Not logged inCSS-Forum
Forum CSS-Online Help Search Login
CSS-Shop Impressum Datenschutz
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / Fernpartie Nr. 2
- - By Tommy Tulpe Date 2021-06-09 14:35
Hier die zweite Partie:

Event:
Ort:
Datum:

Weiss:
Schwarz:

Ergebnis
Board


Kommentare würden mich sehr freuen.
Parent - - By Max Siegfried Date 2021-06-09 22:47 Upvotes 1
Wer auf 1.e4 mit 1.c6 antwortet, sich aber als weißer weigert 1.h4 zu spielen oder ähnliches, weil schlecht, dem ist nicht mehr zu helfen.
4. h4
Parent - - By Tommy Tulpe Date 2021-06-09 23:47
Verstehe ich dich richtig, dass die Caro-Kann-Verteidigung 1. e4 c6  aus deiner Sicht forciert zu Nachteil führt?

Von Magnus Carlsen als Schwarzspieler habe ich 25 Partien mit diesem ersten Zug in meiner Datenbank.
Parent - By Stefan Kleinert Date 2021-06-10 02:13
Tommy Tulpe schrieb:

Verstehe ich dich richtig, dass die Caro-Kann-Verteidigung 1. e4 c6  aus deiner Sicht forciert zu Nachteil führt?

Von Magnus Carlsen als Schwarzspieler habe ich 25 Partien mit diesem ersten Zug in meiner Datenbank.
Parent - - By Stefan Kleinert Date 2021-06-10 02:16
Tommy Tulpe schrieb:

Verstehe ich dich richtig, dass die Caro-Kann-Verteidigung 1. e4 c6  aus deiner Sicht forciert zu Nachteil führt?

Von Magnus Carlsen als Schwarzspieler habe ich 25 Partien mit diesem ersten Zug in meiner Datenbank.


Magnus Carlsen ist für Stockfish Kanonenfutter , was Magnus Carlsen spielt ist noch lange nicht dazu geeignet es im Fernschach zu spielen .
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2021-06-10 04:18
32...Dg7 ?  33.h6  +2.11   Analysiert mit Stockfish

32. ..Df8  +0.90   38/61

Ich frage mich, wie kann man in einer Fernschachpartie so schwach spielen.

Parent - By Tommy Tulpe Date 2021-06-10 10:31
Hallo Reinhold,

von 32. ... Dg7  war ich während der Partie ebenfalls überrascht, bedeutet es doch zumindest einen Tempoverlust: Nach 33. h6 muss die Dame erneut ziehen.
Die Alternative 32. ... Df8 ist besser. Allerdings steht auch dann Weiß etwas besser. Hat Schwarz also schon davor einen Fehler gemacht?

Nette Grüße und vielen Dank für deinen Beitrag

Ulrich
Parent - - By Kurt Utzinger Date 2021-06-10 21:53
Max Siegfried schrieb:

Wer auf 1.e4 mit 1.c6 antwortet, sich aber als weißer weigert 1.h4 zu spielen oder ähnliches, weil schlecht, dem ist nicht mehr zu helfen.
4. h4


Ich nehme an, dieser Kommentar sollte richtig bzw. verständlich wie folgt lauten:

Wer auf 1.e4 mit 1...c6 antwortet, sich aber als Weißer weigert, nach 2.d4 d5 3.e5 Lf5 den Zug 4.h4 zu spielen oder ähnliches, weil schlecht, dem ist nicht mehr zu helfen.

wobei aus dem zweiten Teil des Satzes (... oder ... helfen) noch immer (für mich wenigstens) unklar bleibt, was der Schreiber meint.

Gruss
Kurt
Parent - - By Max Siegfried Date 2021-06-10 22:14
Kurt Utzinger schrieb:

Max Siegfried schrieb:

Wer auf 1.e4 mit 1.c6 antwortet, sich aber als weißer weigert 1.h4 zu spielen oder ähnliches, weil schlecht, dem ist nicht mehr zu helfen.
4. h4


Ich nehme an, dieser Kommentar sollte richtig bzw. verständlich wie folgt lauten:

<code>Wer auf 1.e4 mit 1...c6 antwortet, sich aber als Weißer weigert, nach 2.d4 d5 3.e5 Lf5 den Zug 4.h4 zu spielen oder ähnliches, weil schlecht, dem ist nicht mehr zu helfen.</code>

wobei aus dem zweiten Teil des Satzes (... oder ... helfen) noch immer (für mich wenigstens) unklar bleibt, was der Schreiber meint.

Gruss
Kurt


Das war schon richtig formuliert.
Es gibt Leute die mit Schwarz freiwillig eine (-0,60) schlechtere Stellung (c6) spielen und sich gleichzeitig weigern mit weiß 1.h4 oder ähnliches (-0,60) schlechtere Stellung zu spielen mit der Begründung 1.h4 sei schlecht und dabei ist c6 genauso schlecht.
Parent - - By Kurt Utzinger Date 2021-06-10 22:29
Max Siegfried schrieb:

Kurt Utzinger schrieb:

Max Siegfried schrieb:

Wer auf 1.e4 mit 1.c6 antwortet, sich aber als weißer weigert 1.h4 zu spielen oder ähnliches, weil schlecht, dem ist nicht mehr zu helfen.
4. h4


Ich nehme an, dieser Kommentar sollte richtig bzw. verständlich wie folgt lauten:

<code>Wer auf 1.e4 mit 1...c6 antwortet, sich aber als Weißer weigert, nach 2.d4 d5 3.e5 Lf5 den Zug 4.h4 zu spielen oder ähnliches, weil schlecht, dem ist nicht mehr zu helfen.</code>

wobei aus dem zweiten Teil des Satzes (... oder ... helfen) noch immer (für mich wenigstens) unklar bleibt, was der Schreiber meint.

Gruss
Kurt


Das war schon richtig formuliert.
Es gibt Leute die mit Schwarz freiwillig eine (-0,60) schlechtere Stellung (c6) spielen und sich gleichzeitig weigern mit weiß 1.h4 oder ähnliches (-0,60) schlechtere Stellung zu spielen mit der Begründung 1.h4 sei schlecht und dabei ist c6 genauso schlecht.


Hallo Max
Das war jetzt sicher zynisch gemeint, oder?
Gruss
Kurt
Parent - - By Hauke Lutz Date 2021-06-11 05:17
Hallo Kurt,

ich fürchte er meint das wirklich Ernst.

Gruß
Hauke
Parent - - By Kurt Utzinger Date 2021-06-11 15:12 Upvotes 2
Hauke Lutz schrieb:

Hallo Kurt,

ich fürchte er meint das wirklich Ernst.

Gruß
Hauke


Hallo Heiko
Vermutlich trifft es wirklich zu, dass er das ernst meint. Und rein aus der schachlichen Sicht der
Engines betrachtet, liegt er ja nicht einmal falsch. So bewertet beispielsweise Stockfish 060521 512x16x32
den Zug 1.h4 mit -0.31 (ST 40) negativ für Weiss und 1.e4 c6 mit 0.35 (ST 40) positiv für Weiss. Mit
anderen Worten werden die Züge 1.h4 und 1...c6 (nach 1.e4) in qualitativer Hinsicht praktisch gleich
bewertet. Das ist für mich erstaunlich wie unverständlich und zeigt mir, dass die bestens Engines
von gewissen Dingen im Schach keine Ahnung haben (smile).
Gruss
Kurt
Parent - By Horst Sikorsky Date 2021-06-11 15:35
Kurt Utzinger schrieb:

Vermutlich trifft es wirklich zu, dass er das ernst meint. Und rein aus der schachlichen Sicht der
Engines betrachtet, liegt er ja nicht einmal falsch. So bewertet beispielsweise Stockfish 060521 512x16x32
den Zug 1.h4 mit -0.31 (ST 40) negativ für Weiss und 1.e4 c6 mit 0.35 (ST 40) positiv für Weiss. Mit
anderen Worten werden die Züge 1.h4 und 1...c6 (nach 1.e4) in qualitativer Hinsicht praktisch gleich
bewertet. Das ist für mich erstaunlich wie unverständlich und zeigt mir, dass die bestens Engines
von gewissen Dingen im Schach keine Ahnung haben (smile).
Gruss
Kurt


< dass die bestens Engines von gewissen Dingen im Schach keine Ahnung haben (smile). >

und das zeigen die Weltklassespieler jeden Tag, wenn Sie die besten Engine an die Wand spielen.   

Gruss
Horst
Parent - - By Max Siegfried Date 2021-06-12 07:39
Kurt Utzinger schrieb:

Hauke Lutz schrieb:

Hallo Kurt,

ich fürchte er meint das wirklich Ernst.

Gruß
Hauke


<code>Hallo Heiko
Vermutlich trifft es wirklich zu, dass er das ernst meint. Und rein aus der schachlichen Sicht der
Engines betrachtet, liegt er ja nicht einmal falsch. So bewertet beispielsweise Stockfish 060521 512x16x32
den Zug 1.h4 mit -0.31 (ST 40) negativ für Weiss und 1.e4 c6 mit 0.35 (ST 40) positiv für Weiss. Mit
anderen Worten werden die Züge 1.h4 und 1...c6 (nach 1.e4) in qualitativer Hinsicht praktisch gleich
bewertet.
Gruss
Kurt</code>


Genauso ist es.
Der Grund warum die meisten Leute nach 1.e4 1.c6 spielen ist, dass sie die Züge von Magnus Carlsen und den anderen Super-GMs einfach kopieren können.
Der Grund warum die meisten Leute nicht 1.h4 spielen ist, dass sie die Züge von Magnus Carlsen und den anderen Super-GMs nicht kopieren können, weil es schlicht keine bis kaum Partien mit 1.h4 zzgl. tiefer Theorie gibt.
Außerdem wäre es den Leuten ganz schön peinlich wenn ein 2500er DWZ auf einmal wie ein 2000er DWZ spielt nur weil er nach 1.h4 nicht mehr weiter weiß.
Oder eben ein 2000er der wie einer mit 1500 DZW spielt, weil er nur 1.e4 oder 1.d4 Eröffnungen büffelt und sobald etwas anderes aufs Brett kommt wie 1.h4 is sein schachliches Wissen gefühlt = 0

Deine Bewertungen stimmen leider nur für die sehr schwache / schlechte normale Analyse.
Laut ChessOK Aquarium IDeA sind beide Züge nicht -0.31 und 0.35, sondern eher -0,58 und 0,58.
PS. 1. e4 und 1.d4 bewegen sich im Vergleich zur normalen Analyse zum Glück im selben Bereich.
Parent - - By Kurt Utzinger Date 2021-06-12 10:26 Upvotes 3
Max Siegfried schrieb:

Kurt Utzinger schrieb:

Hauke Lutz schrieb:

Hallo Kurt,

ich fürchte er meint das wirklich Ernst.

Gruß
Hauke


<code>Hallo Heiko
Vermutlich trifft es wirklich zu, dass er das ernst meint. Und rein aus der schachlichen Sicht der Engines betrachtet, liegt er ja nicht einmal falsch. So bewertet beispielsweise Stockfish 060521 512x16x32 den Zug 1.h4 mit -0.31 (ST 40) negativ für Weiss und 1.e4 c6 mit 0.35 (ST 40) positiv für Weiss. Mit anderen Worten werden die Züge 1.h4 und 1...c6 (nach 1.e4) in qualitativer Hinsicht praktisch gleich bewertet.
Gruss
Kurt</code>


Genauso ist es.
Der Grund warum die meisten Leute nach 1.e4 1.c6 spielen ist, dass sie die Züge von Magnus Carlsen und den anderen Super-GMs einfach kopieren können. Der Grund warum die meisten Leute nicht 1.h4 spielen ist, dass sie die Züge von Magnus Carlsen und den anderen Super-GMs nicht kopieren können, weil es schlicht keine bis kaum Partien mit 1.h4 zzgl. tiefer Theorie gibt. Außerdem wäre es den Leuten ganz schön peinlich wenn ein 2500er DWZ auf einmal wie ein 2000er DWZ spielt nur weil er nach 1.h4 nicht mehr weiter weiß. Oder eben ein 2000er der wie einer mit 1500 DZW spielt, weil er nur 1.e4 oder 1.d4 Eröffnungen büffelt und sobald etwas anderes aufs Brett kommt wie 1.h4 is sein schachliches Wissen gefühlt = 0

Deine Bewertungen stimmen leider nur für die sehr schwache / schlechte normale Analyse. Laut ChessOK Aquarium IDeA sind beide Züge nicht -0.31 und 0.35, sondern eher -0,58 und 0,58. PS. 1. e4 und 1.d4 bewegen sich im Vergleich zur normalen Analyse zum Glück im selben Bereich.


Hallo Max
Trotz allem bleibe ich dabei: Nach 1.e4 ist 1...c6 ein guter Zug. Jedenfalls besser als 1.h4 und da mögen die Engines anzeigen,
was sie wollen. Wäre dem nicht so, würde ich das Schachspiel ad acta legen. Nein, im ernst, es wäre interessant, ein hochwertiges
Thema-Match zwischen zwei Spitzenengines ohne Eröffnungsbücher mit 1.h4 und 1.e4 c6 zu spielen, also insgesamt 4 Partien, und
das brächte wahrscheinlich noch weitere Erkenntnisse.
Gruss
Kurt
Parent - - By Max Siegfried Date 2021-06-12 21:33
Kurt Utzinger schrieb:

Max Siegfried schrieb:

Kurt Utzinger schrieb:

Hauke Lutz schrieb:

Hallo Kurt,

ich fürchte er meint das wirklich Ernst.

Gruß
Hauke


<code>Hallo Heiko
Vermutlich trifft es wirklich zu, dass er das ernst meint. Und rein aus der schachlichen Sicht der Engines betrachtet, liegt er ja nicht einmal falsch. So bewertet beispielsweise Stockfish 060521 512x16x32 den Zug 1.h4 mit -0.31 (ST 40) negativ für Weiss und 1.e4 c6 mit 0.35 (ST 40) positiv für Weiss. Mit anderen Worten werden die Züge 1.h4 und 1...c6 (nach 1.e4) in qualitativer Hinsicht praktisch gleich bewertet.
Gruss
Kurt</code>


Genauso ist es.
Der Grund warum die meisten Leute nach 1.e4 1.c6 spielen ist, dass sie die Züge von Magnus Carlsen und den anderen Super-GMs einfach kopieren können. Der Grund warum die meisten Leute nicht 1.h4 spielen ist, dass sie die Züge von Magnus Carlsen und den anderen Super-GMs nicht kopieren können, weil es schlicht keine bis kaum Partien mit 1.h4 zzgl. tiefer Theorie gibt. Außerdem wäre es den Leuten ganz schön peinlich wenn ein 2500er DWZ auf einmal wie ein 2000er DWZ spielt nur weil er nach 1.h4 nicht mehr weiter weiß. Oder eben ein 2000er der wie einer mit 1500 DZW spielt, weil er nur 1.e4 oder 1.d4 Eröffnungen büffelt und sobald etwas anderes aufs Brett kommt wie 1.h4 is sein schachliches Wissen gefühlt = 0

Deine Bewertungen stimmen leider nur für die sehr schwache / schlechte normale Analyse. Laut ChessOK Aquarium IDeA sind beide Züge nicht -0.31 und 0.35, sondern eher -0,58 und 0,58. PS. 1. e4 und 1.d4 bewegen sich im Vergleich zur normalen Analyse zum Glück im selben Bereich.


<code>Hallo Max
Trotz allem bleibe ich dabei: Nach 1.e4 ist 1...c6 ein guter Zug. Jedenfalls besser als 1.h4 und da mögen die Engines anzeigen,
was sie wollen. Wäre dem nicht so, würde ich das Schachspiel ad acta legen. Nein, im ernst, es wäre interessant, ein hochwertiges
Thema-Match zwischen zwei Spitzenengines ohne Eröffnungsbücher mit 1.h4 und 1.e4 c6 zu spielen, also insgesamt 4 Partien, und
das brächte wahrscheinlich noch weitere Erkenntnisse.
Gruss
Kurt</code>


Ich habe jetzt Stockfish spielen lassen mit nur einem Kern und Ponder On und 7-Steinern.
Bedenkzeit war immer 1 Minute für die Partie und zusätzlich 0, 1, 2, 3, 4, 5, 10, 30 und 60 Sekunden pro Zug.
Bei 0 Sekunden pro Zug ist die Partie mit 1.c6 für Schwarz verloren gegangen, während 1.h4 zum Remis geführt hat.
Alle anderen Partien endeten Remis.

Anscheinend ist 1.h4 doch besser als 1.c6 und da mögen die Menschen für ihr geliebtes 1.c6 empfinden was sie wollen.
Ich denke ich spreche hier für alle Forenmitglieder wenn ich sage: „Es war toll dich gekannt zu haben und wir respektieren deine Entscheidung das Schachspiel ad acta zu legen.“
Parent - By Thomas Müller Date 2021-06-12 21:42 Upvotes 3
für mich sprichst du ganz sicher nicht!
Parent - By Tommy Tulpe Date 2021-06-13 00:42
Max Siegfried schrieb:

Ich habe jetzt Stockfish spielen lassen mit nur einem Kern und Ponder On und 7-Steinern.
Bedenkzeit war immer 1 Minute für die Partie und zusätzlich 0, 1, 2, 3, 4, 5, 10, 30 und 60 Sekunden pro Zug.
Bei 0 Sekunden pro Zug ist die Partie mit 1.c6 für Schwarz verloren gegangen, während 1.h4 zum Remis geführt hat.
Alle anderen Partien endeten Remis.
Anscheinend ist 1.h4 doch besser als 1.c6 und da mögen die Menschen für ihr geliebtes 1.c6 empfinden was sie wollen.
Ich denke ich spreche hier für alle Forenmitglieder wenn ich sage: „Es war toll dich gekannt zu haben und wir respektieren deine Entscheidung das Schachspiel ad acta zu legen.“


Hallo Max,
es ist dir unbenommen, Bulletpartien zu 1.h4 spielen zu lassen. MIt der vorgestellten Fernpartie hat das in meinen Augen so viel zu tun wie Astronomie mit Gurkensalat: nichts.
Ich bedanke mich nochmal ausdrücklich bei allen anderen, die teilweise sehr qualifizierte Bemerkungen brachten.

Was noch nicht angesprochen wurde:  In dieser Stellung

spielte Schwarz 27. ... d3?!
Nach der Alternative 27. ... Lxa3 fand ich bisher noch keinen zwingenden Gewinnweg für Weiß.
Mögliche Fortsetzung:
27. ... Lxa3 28.h5 Dc7 29. hxg6 hxg6 30. Lh4 Le7 31. Dg3 Lxh4 32. Sxh4 { 32 Dxg6+ Dg7= } 32. ... Dg7 33. Sxg6 Txe5 34. Txe5 Sxe5 und nun
A:  35. Dxe5 Dxg6 36. Td3 Te8   oder
B:  35. Se7+ Kf7 36. Dxg7 Kxg7 37. Sxf5+
In beiden Fällen sehe ich leichten Vorteil, aber keinen zwingenden Gewinn für Weiß. Täusche ich mich?
Parent - - By Kurt Utzinger Date 2021-06-13 09:10 Edited 2021-06-13 09:25 Upvotes 2
Max Siegfried schrieb:


Ich habe jetzt Stockfish spielen lassen mit nur einem Kern und Ponder On und 7-Steinern.
Bedenkzeit war immer 1 Minute für die Partie und zusätzlich 0, 1, 2, 3, 4, 5, 10, 30 und 60 Sekunden pro Zug.
Bei 0 Sekunden pro Zug ist die Partie mit 1.c6 für Schwarz verloren gegangen, während 1.h4 zum Remis geführt hat.
Alle anderen Partien endeten Remis.

Anscheinend ist 1.h4 doch besser als 1.c6 und da mögen die Menschen für ihr geliebtes 1.c6 empfinden was sie wollen.
Ich denke ich spreche hier für alle Forenmitglieder wenn ich sage: „Es war toll dich gekannt zu haben und wir respektieren deine Entscheidung das Schachspiel ad acta zu legen.“


Hallo Max
Deine "Beweisführung" mit Bullet-Partien kann ich (leider) nicht ernst nehmen.
Gruss
Kurt
Parent - - By Max Siegfried Date 2021-06-13 10:32
Kurt Utzinger schrieb:

Max Siegfried schrieb:


Ich habe jetzt Stockfish spielen lassen mit nur einem Kern und Ponder On und 7-Steinern.
Bedenkzeit war immer 1 Minute für die Partie und zusätzlich 0, 1, 2, 3, 4, 5, 10, 30 und 60 Sekunden pro Zug.
Bei 0 Sekunden pro Zug ist die Partie mit 1.c6 für Schwarz verloren gegangen, während 1.h4 zum Remis geführt hat.
Alle anderen Partien endeten Remis.

Anscheinend ist 1.h4 doch besser als 1.c6 und da mögen die Menschen für ihr geliebtes 1.c6 empfinden was sie wollen.
Ich denke ich spreche hier für alle Forenmitglieder wenn ich sage: „Es war toll dich gekannt zu haben und wir respektieren deine Entscheidung das Schachspiel ad acta zu legen.“


<code>Hallo Max
Deine "Beweisführung" mit Bullet-Partien kann ich (leider) nicht ernst nehmen.
Gruss
Kurt</code>


1. Ihr müsst euch doch nicht schlecht fühlen das 1.c6 beim Thema Turnier verloren hat gegen 1.h4. Dafür kann ich ja nichts.
2. Wem Bullet Partien zu kurz sind, der kann gerne längere Partien spielen lassen und trotzdem bleibt das jetzige Ergebnis der Partien gültig.

3. Bzgl. der sogenannten Bullet-Partien, diese sind im Schnitt 100 Züge lang.
Jetzt wollen wir mal rechnen: 100 Züge für Weiß + 100 Züge für Schwarz = 200
Diese rechnen wir z.B. mal 60 Sekunden(= 1 Minute) pro Zug und das ergibt 200 Minuten.
+1 Minute für Weiß und +1 Minute für Schwarz für die gesamte Partie und das ergibt 202 Minuten.
202 Minuten sind umgerechnet 3 Stunden und 22 Minuten.

Stimmt das kann man nicht ernst nehmen. Alles wie immer viel zu kurz.
Am besten ihr fängt noch heute an 365 Tage für die Partie und 10 Tage pro Zug zu verwenden.

PS. Bei 0 Sekunden pro Zug ist die Partie mit 1.c6 für Schwarz verloren gegangen, während 1.h4 zum Remis geführt hat.
Jede weitere Erhöhung der Bedenkzeit führt zum Remis.
Was genau erhofft ihr euch von noch mehr Bedenkzeit??? Das Stockfish bei Tiefe 200 in der Grundstellung erkennt das 1.h4 verliert und 1.c6 Remis hält?
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2021-06-13 11:49 Edited 2021-06-13 12:02
Bullet Partien haben durchaus Aussagekraft.

Kurt hat immer noch nicht wahrgenommen. Dass die Schachprogramme über 100 x
schneller geworden wie vor 20 Jahren und auch bei Bullet hohe Rechentiefen erreicht
werden.
Die Bullet-Partien haben durchaus Niveau.

Man bedenke dass ca. 15 Züge aus der Eröffnung gespielt werden und ca. 12 Züge
durch die Endspieldatenbank. Da ist dann schon 1/3 der Partie gespielt, ohne das der
Computer rechnen muss.
Parent - - By Tommy Tulpe Date 2021-06-13 13:32 Upvotes 1
Reinhold Stibi schrieb:

Bullet Partien haben durchaus Aussagekraft.

Kurt hat immer noch nicht wahrgenommen. Dass die Schachprogramme über 100 x
schneller geworden wie vor 20 Jahren und auch bei Bullet hohe Rechentiefen erreicht
werden.
Die Bullet-Partien haben durchaus Niveau.


Ich bin mir absolut sicher, dass Kurt Utzinger die Entwicklung von Schachsoftware und Computerhardware in den letzten Jahren und Jahrzehnten aufmerksam verfolgt hat und die richtigen Schlüsse gezogen hat!
Die herablassende Äußerung oben ist sehr unangebracht.

Bullet-Partien mit 1. h4 dürft ihr ja gerne durchführen, Max und Reinhold, wenn euch das Spaß macht, aber sie gehören wirklich nicht in diesen Thread zu meiner Fernpartie.

Gruß, Ulrich
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2021-06-13 13:47 Edited 2021-06-13 13:49
Herablassende, geringschätzige Äußerungen werden manchmal über
Bullet-Partien gebracht und die sind nicht angebracht.

In diesem Thread erfolgten schon etliche Äußerungen die mit dem Thema
nichts zu tun haben.

Die beiden von dir gebrachten Fernpartien wurden nur durch grobe Fehler gewonnen
und die Partien sind für Fernpartien nicht von gehobener Qualität.
     
Parent - By Tommy Tulpe Date 2021-06-13 14:16 Upvotes 2
Reinhold Stibi schrieb:

Die beiden von dir gebrachten Fernpartien wurden nur durch grobe Fehler gewonnen
und die Partien sind für Fernpartien nicht von gehobener Qualität.
     


Oh Reinhold...
1.
Die meisten echten Schachexpertenn und Spieltheoretiker gehen davon aus, dass man eine Partie nur durch einen Fehler des Gegners gewinnen kann. Bewiesen ist diese Annahme freilich noch nicht.
2.
Ich bin nicht stolz auf den Gewinn, sondern wollte die Partien zur Diskussion stellen, weil Analysen und Gedankenaustausch mit anderen Schacfreunden ein Genuss für mich sind. Zahlreiche interessante Beiträge haben mich erfreut. Ich rede jetzt nicht von deinen...
Parent - - By Kurt Utzinger Date 2021-06-13 13:47 Upvotes 1
Reinhold Stibi schrieb:

Bullet Partien haben durchaus Aussagekraft.

Kurt hat immer noch nicht wahrgenommen. Dass die Schachprogramme über 100 x
schneller geworden wie vor 20 Jahren und auch bei Bullet hohe Rechentiefen erreicht
werden. Die Bullet-Partien haben durchaus Niveau.

Man bedenke dass ca. 15 Züge aus der Eröffnung gespielt werden und ca. 12 Züge
durch die Endspieldatenbank. Da ist dann schon 1/3 der Partie gespielt, ohne das der
Computer rechnen muss.


Hallo Reinhold
Der "Angegriffene" ist sich dessen alles bewusst. Von Ulrich richtig bemekt.
Trotzdem bleibt es dabei: Mit Bullet-Partien wird die Leistungsgrenze der
Schachengines massiv gebremst. Es ist so, als ob ein 700 PS Auto immer
nur mit 150 PS fahren darf. Kaum jemand würde sich noch für Autorennen
interessieren, wenn die Boliden nur mit 150 PS auftreten würden. Und so
verhält es sich für mich auch beim Schach. Kannst du jetzt meine Argumente
nachvollziehen lieber Reinhold?
Beste Grüsse
Kurt
Parent - By Reinhold Stibi Date 2021-06-13 14:27
Lieber, geschätzter Kurt

nachdem Du Dich schon öfters gegen Bullet-Partien negativ geäußert hast, wollte
ich nur aus meiner Sicht, etwas klarstellen.

Natürlich hast Du recht, dass die Qualität mit der Bedenkzeit steigt.
Nur der Nachteil dabei ist, dass dann hauptsächlich nur noch bei normaler Spielweise
(also ohne Vorgaben) praktisch nur noch Remispartien zustande kommen.

Beste Grüße

Reinhold
Parent - - By Thomas Plaschke Date 2021-06-16 01:05

>Thema-Match zwischen zwei Spitzenengines ohne Eröffnungsbücher mit 1.h4 und 1.e4 c6 zu spielen, also insgesamt 4 Partien


Habe ich endlich zustande gebracht.
Als Engines habe ich SF 12 und Komodo Dragon 2 gewählt, weil die zumindest bei sehr kurzen Bedenkzeiten ähnliche Spielstärke haben (bei Stefan Pohl 36 Elopunkte Unterschied). - Eine Elo-Liste mit Ergebnissen für längere Bedenkzeiten, die beide führt, habe ich nicht gefunden.
Zu den Spielbedingungen: Den Engines standen 18 Kerne ohne Hyperthreading und jeweils 8 GiBytes für Hashtabellen zur Verfügung. Die Bedenkzeit betrug 120 Minuten + 0.6 Sekunden pro Zug (auf Zeit sollte keine Partie entschieden werden) ohne Pondern. Beide Engines durften die 3-6-Steiner-Syzygy-Endspieltabellen nutzen.
Hier die Partien zum Kopieren:
Code:
[Event "Vergleich Caro-Kann mit 1. h4 (CK+h4-BIB), Nr. 1"]
[Site "?"]
[Date "2021.06.15"]
[Round "1"]
[White "Komodo Dragon 2"]
[Black "Stockfish-12"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B12"]
[GameDuration "03:56:37"]
[GameEndTime "2021-06-15T05:22:37.031 Mitteleuropäische Sommerzeit"]
[GameStartTime "2021-06-15T01:25:59.989 Mitteleuropäische Sommerzeit"]
[Opening "Caro-Kann"]
[PlyCount "145"]
[Termination "adjudication"]
[TimeControl "7200+0.6"]
[Variation "Advance Variation"]

1. e4 {book} c6 {book} 2. d4 {+0.53/37 412s} d5 {-0.29/41 109s}
3. e5 {+0.57/36 160s} c5 {-0.29/40 120s} 4. Nf3 {+0.65/36 232s}
cxd4 {-0.32/40 61s} 5. Nxd4 {+0.48/36 315s} Nc6 {-0.37/39 81s}
6. Nxc6 {+0.47/35 149s} bxc6 {-0.37/41 69s} 7. Bd3 {+0.49/34 118s}
e6 {-0.36/40 85s} 8. Nd2 {+0.55/37 386s} a5 {-0.34/43 256s}
9. O-O {+0.58/32 132s} Ne7 {-0.35/39 75s} 10. Nf3 {+0.50/35 340s}
Ba6 {-0.32/43 375s} 11. Bxa6 {+0.41/35 123s} Rxa6 {-0.23/40 47s}
12. c4 {+0.40/37 207s} dxc4 {-0.24/42 78s} 13. Bd2 {+0.51/34 124s}
Nd5 {-0.20/44 110s} 14. Qe2 {+0.56/37 405s} Qa8 {-0.25/42 130s}
15. Qxc4 {+0.39/34 109s} h6 {-0.12/39 76s} 16. Qg4 {+0.43/38 713s}
g6 {-0.30/42 304s} 17. h4 {+0.39/38 240s} Be7 {-0.21/41 57s}
18. Rac1 {+0.30/37 192s} c5 {-0.06/40 104s} 19. a3 {+0.36/37 463s}
Rb6 {-0.22/45 107s} 20. Rc2 {+0.40/37 137s} Kf8 {-0.27/44 80s}
21. Bc1 {+0.44/36 59s} h5 {-0.29/52 86s} 22. Qe4 {+0.34/35 85s}
Kg7 {-0.29/51 164s} 23. Nd2 {+0.33/38 119s} Rb5 {-0.29/52 69s}
24. g3 {+0.21/38 108s} Rd8 {-0.29/55 290s} 25. Nc4 {+0.28/41 47s}
Nb6 {-0.12/55 145s} 26. Qxa8 {+0.25/39 57s} Rxa8 {-0.12/57 57s}
27. Nxb6 {+0.26/39 84s} Rxb6 {-0.12/58 89s} 28. Bd2 {+0.29/39 52s}
Rb7 {-0.04/57 59s} 29. Re1 {+0.27/45 53s} Rd7 {-0.04/59 76s}
30. Re4 {+0.14/39 47s} Rd5 {-0.04/62 68s} 31. Ra4 {+0.17/40 72s}
Bd8 {-0.04/64 92s} 32. b4 {+0.40/46 58s} cxb4 {-0.04/66 65s}
33. axb4 {+0.40/52 54s} Ra7 {-0.04/70 76s} 34. Bc3 {+0.40/54 45s}
Ra6 {-0.04/68 60s} 35. bxa5 {+0.40/57 51s} Rc5 {-0.04/69 85s}
36. Ra3 {+0.40/59 62s} Bxa5 {-0.04/72 68s} 37. Rca2 {+0.40/63 56s}
Rxc3 {-0.04/71 120s} 38. Rxc3 {+0.40/65 48s} Bxc3 {-0.04/74 70s}
39. Rxa6 {+0.40/68 61s} Bxe5 {-0.04/75 78s} 40. Ra4 {+0.40/65 70s}
Bf6 {-0.04/58 55s} 41. f3 {+0.40/68 58s} g5 {-0.04/67 70s}
42. hxg5 {+0.40/61 54s} Bxg5 {-0.04/75 89s} 43. Kh2 {+0.40/62 60s}
Kg6 {-0.04/74 141s} 44. Re4 {+0.40/65 45s} Bf6 {0.00/70 51s}
45. Rb4 {+0.40/63 42s} Be7 {0.00/108 82s} 46. Rc4 {+0.40/63 40s}
Bf6 {0.00/79 53s} 47. Rb4 {+0.40/63 39s} Bg5 {0.00/123 516s}
48. Rd4 {+0.40/64 40s} Bf6 {0.00/76 54s} 49. Re4 {+0.40/62 31s}
Bg5 {0.00/76 139s} 50. Kg2 {+0.40/60 29s} Bf6 {0.00/73 633s}
51. Ra4 {+0.40/61 32s} Kh7 {0.00/58 36s} 52. Re4 {+0.40/59 29s}
Kg6 {0.00/66 33s} 53. Rf4 {+0.40/64 25s} Be7 {0.00/77 36s}
54. Rd4 {+0.40/67 31s} Bg5 {0.00/245 53s} 55. Kh3 {+0.40/57 22s}
Bf6 {0.00/75 381s} 56. Re4 {+0.40/60 24s} Kf5 {0.00/66 39s}
57. Rf4+ {+0.40/57 22s} Kg6 {0.00/80 27s} 58. Ra4 {+0.40/58 22s}
Kf5 {0.00/76 229s} 59. Ra2 {+0.40/55 17s} Kg6 {0.00/61 8.0s}
60. Ra8 {+0.40/54 19s} Kh7 {0.00/65 9.5s} 61. Rf8 {+0.40/55 15s}
Kg6 {0.00/69 14s} 62. Rg8+ {+0.16/51 114s} Kh7 {0.00/69 11s}
63. Rc8 {+0.23/51 71s} Kh6 {0.00/76 7.5s} 64. Rc7 {+0.02/34 13s}
Kg6 {0.00/69 11s} 65. Rc2 {+0.02/33 5.7s} Bg5 {0.00/73 7.5s}
66. Rb2 {+0.02/37 6.9s} Bf6 {0.00/62 7.1s} 67. Re2 {+0.02/37 5.7s}
Kg5 {0.00/69 7.9s} 68. Rc2 {+0.02/38 3.7s} Kh6 {0.00/66 6.9s}
69. Rc4 {+0.02/39 4.9s} Kg6 {0.00/67 14s} 70. Rf4 {0.00/38 4.9s}
Be7 {0.00/73 15s} 71. Re4 {0.00/44 4.1s} Bd8 {0.00/67 25s}
72. Re5 {0.00/47 5.2s} Bf6 {0.00/69 9.2s}
73. Re1 {0.00/52 6.2s, Draw by adjudication} 1/2-1/2

[Event "Vergleich Caro-Kann mit 1. h4 (CK+h4-BIB), Nr. 1"]
[Site "?"]
[Date "2021.06.15"]
[Round "1"]
[White "Stockfish-12"]
[Black "Komodo Dragon 2"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B15"]
[GameDuration "03:19:11"]
[GameEndTime "2021-06-15T08:41:53.444 Mitteleuropäische Sommerzeit"]
[GameStartTime "2021-06-15T05:22:41.470 Mitteleuropäische Sommerzeit"]
[Opening "Caro-Kann"]
[PlyCount "111"]
[TimeControl "7200+0.6"]
[Variation "Forgacs Variation"]

1. e4 {book} c6 {book} 2. d4 {+0.30/43 248s} d5 {-0.28/34 101s}
3. Nc3 {+0.41/42 158s} dxe4 {-0.34/39 205s} 4. Nxe4 {+0.45/43 56s}
Nf6 {-0.25/41 700s} 5. Nxf6+ {+0.29/37 67s} exf6 {-0.21/40 115s}
6. Bc4 {+0.43/41 272s} Na6 {-0.18/36 266s} 7. c3 {+0.26/43 268s}
Nc7 {-0.12/36 104s} 8. Qb3 {+0.30/40 51s} Qd7 {-0.12/35 191s}
9. Qc2 {+0.16/39 174s} Bd6 {-0.12/34 142s} 10. Bd3 {+0.30/34 43s}
h5 {-0.16/36 283s} 11. Ne2 {+0.27/38 114s} O-O {0.00/32 98s}
12. O-O {+0.13/40 140s} Re8 {-0.15/36 693s} 13. h3 {+0.16/44 239s}
g6 {0.00/38 94s} 14. c4 {+0.28/41 156s} Ne6 {0.00/40 256s} 15. d5 {+0.18/46 71s}
cxd5 {0.00/42 143s} 16. cxd5 {+0.16/45 62s} Nc7 {0.00/42 226s}
17. Nc3 {0.00/44 80s} b6 {0.00/41 93s} 18. Be3 {0.00/46 75s} Bb7 {0.00/42 103s}
19. Rad1 {0.00/47 65s} Kg7 {0.00/41 481s} 20. Bc4 {0.00/47 67s}
Be5 {0.00/44 103s} 21. Bd4 {0.00/47 66s} Qd6 {0.00/44 84s} 22. a3 {0.00/50 204s}
Rac8 {0.00/39 54s} 23. Qd3 {0.00/49 100s} Bxd4 {0.00/41 62s}
24. Qxd4 {0.00/51 76s} Rcd8 {0.00/46 52s} 25. Ne4 {0.00/52 196s}
Qf4 {0.00/46 91s} 26. Nc3 {0.00/47 58s} Qf5 {0.00/36 80s} 27. Qd3 {0.00/50 62s}
Qxd3 {0.00/45 114s} 28. Rxd3 {0.00/51 61s} Ba6 {0.00/45 63s}
29. Bxa6 {0.00/54 62s} Nxa6 {0.00/49 73s} 30. Rfd1 {0.00/57 124s}
Rd7 {0.00/51 65s} 31. Rd4 {0.00/53 62s} Rc8 {0.00/50 87s} 32. g4 {0.00/55 64s}
hxg4 {0.00/53 98s} 33. hxg4 {0.00/60 65s} Nc7 {0.00/54 77s} 34. d6 {0.00/60 65s}
Ne6 {0.00/50 61s} 35. R4d2 {0.00/55 59s} Rc5 {0.00/53 48s} 36. Rd5 {0.00/54 63s}
Rxd5 {0.00/53 64s} 37. Rxd5 {0.00/63 57s} Nf4 {0.00/61 59s}
38. Rd1 {0.00/66 100s} f5 {0.00/63 73s} 39. gxf5 {0.00/65 77s}
gxf5 {0.00/62 62s} 40. Kh2 {0.00/65 73s} Kf6 {0.00/61 78s}
41. Kg3 {0.00/66 140s} Nh5+ {0.00/64 56s} 42. Kg2 {0.00/67 70s}
Ke5 {0.00/65 59s} 43. Kf3 {0.00/70 56s} Rxd6 {0.00/69 60s}
44. Rxd6 {0.00/69 109s} Kxd6 {0.00/80 52s} 45. Nb5+ {0.00/82 73s}
Kc5 {0.00/81 50s} 46. Nxa7 {0.00/88 62s} Kd5 {0.00/91 56s} 47. Nc8 {0.00/92 81s}
Kc5 {0.00/76 59s} 48. a4 {0.00/86 132s} Nf6 {0.00/71 55s} 49. Ke3 {0.00/84 47s}
Nd5+ {0.00/83 40s} 50. Ke2 {0.00/159 47s} Nf4+ {0.00/89 41s}
51. Ke3 {0.00/86 98s} Nd5+ {0.00/91 48s} 52. Kd3 {0.00/79 48s}
Nb4+ {0.00/94 83s} 53. Ke2 {0.00/83 44s} Nd5 {0.00/70 36s} 54. Kd3 {0.00/91 42s}
Nb4+ {0.00/95 43s} 55. Kc3 {0.00/88 43s} Nd5+ {0.00/95 27s}
56. Kd3 {0.00/96 154s, Draw by 3-fold repetition} 1/2-1/2

[Event "Vergleich Caro-Kann mit 1. h4 (CK+h4-BIB), Nr. 1"]
[Site "?"]
[Date "2021.06.15"]
[Round "1"]
[White "Komodo Dragon 2"]
[Black "Stockfish-12"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "A00"]
[GameDuration "02:43:40"]
[GameEndTime "2021-06-15T20:44:04.305 Mitteleuropäische Sommerzeit"]
[GameStartTime "2021-06-15T18:00:23.325 Mitteleuropäische Sommerzeit"]
[Opening "Anti-Borg (Desprez) Opening"]
[PlyCount "79"]
[Termination "adjudication"]
[TimeControl "7200+0.6"]

1. h4 {book} d5 {+0.50/38 110s} 2. d4 {-0.38/33 231s} c5 {+0.44/35 59s}
3. e3 {-0.33/34 243s} Nf6 {+0.39/41 214s} 4. a3 {-0.38/35 135s}
Bg4 {+0.55/40 54s} 5. Bb5+ {-0.29/34 312s} Nc6 {+0.53/38 60s}
6. Ne2 {-0.34/36 118s} Qd6 {+0.37/40 316s} 7. c4 {-0.32/36 302s}
dxc4 {+0.39/42 65s} 8. Nbc3 {-0.20/37 281s} Bxe2 {+0.26/41 118s}
9. Nxe2 {-0.26/39 131s} g6 {+0.40/44 139s} 10. Qc2 {-0.16/39 270s}
Bg7 {+0.39/45 79s} 11. Qxc4 {-0.27/40 164s} a6 {+0.34/44 86s}
12. Bxc6+ {-0.22/40 156s} Qxc6 {+0.17/47 167s} 13. O-O {-0.19/38 101s}
Rc8 {+0.29/46 74s} 14. dxc5 {-0.18/41 109s} b5 {+0.40/46 101s}
15. Qb4 {-0.20/39 105s} O-O {+0.33/46 101s} 16. Bd2 {-0.10/40 102s}
Nd5 {+0.36/46 89s} 17. Qb3 {-0.06/42 97s} Qxc5 {+0.22/43 89s}
18. Rac1 {-0.07/44 99s} Qd6 {+0.08/47 112s} 19. Rfd1 {-0.04/46 260s}
Qe6 {0.00/52 208s} 20. Rxc8 {0.00/47 219s} Rxc8 {0.00/56 78s}
21. Be1 {0.00/51 118s} Nf4 {0.00/56 70s} 22. Qxe6 {0.00/52 111s}
Nxe2+ {0.00/57 71s} 23. Kf1 {0.00/53 107s} fxe6 {0.00/61 117s}
24. Kxe2 {0.00/53 106s} Bxb2 {0.00/60 98s} 25. Bb4 {0.00/54 74s}
Kf7 {0.00/63 95s} 26. Rd7 {0.00/57 164s} Bf6 {0.00/64 73s} 27. g3 {0.00/58 87s}
e5 {0.00/61 69s} 28. e4 {0.00/58 97s} Rc6 {0.00/62 65s} 29. Kd3 {0.00/58 88s}
h6 {0.00/62 129s} 30. Rb7 {0.00/53 88s} h5 {0.00/64 83s} 31. Ke3 {0.00/67 75s}
Ke6 {0.00/63 72s} 32. Ra7 {0.00/61 134s} Kf7 {0.00/70 266s}
33. Rb7 {0.00/69 149s} Kf8 {0.00/117 88s} 34. Kf3 {0.00/61 68s}
Kg8 {0.00/73 206s} 35. Ke3 {0.00/60 65s} Kf7 {0.00/63 51s} 36. Ra7 {0.00/73 81s}
Kf8 {0.00/85 81s} 37. Rb7 {0.00/69 114s} Kg8 {0.00/63 303s}
38. Rb8+ {0.00/67 63s} Kg7 {0.00/69 43s} 39. Rb7 {0.00/71 124s}
Kg8 {0.00/75 81s} 40. Rb8+ {0.00/70 95s, Draw by adjudication} 1/2-1/2

[Event "Vergleich Caro-Kann mit 1. h4 (CK+h4-BIB), Nr. 1"]
[Site "?"]
[Date "2021.06.15"]
[Round "1"]
[White "Stockfish-12"]
[Black "Komodo Dragon 2"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "A00"]
[GameDuration "03:27:08"]
[GameEndTime "2021-06-16T00:11:18.960 Mitteleuropäische Sommerzeit"]
[GameStartTime "2021-06-15T20:44:10.780 Mitteleuropäische Sommerzeit"]
[Opening "Anti-Borg (Desprez) Opening"]
[PlyCount "130"]
[Termination "adjudication"]
[TimeControl "7200+0.6"]

1. h4 {book} d5 {+0.55/35 217s} 2. Nf3 {-0.52/41 288s} c5 {+0.46/32 147s}
3. e3 {-0.42/39 68s} Nf6 {+0.56/33 143s} 4. b3 {-0.42/41 173s}
Nc6 {+0.66/38 738s} 5. Bb2 {-0.49/39 39s} a6 {+0.59/39 270s}
6. d4 {-0.54/40 91s} cxd4 {+0.44/37 369s} 7. Nxd4 {-0.40/40 81s}
Qc7 {+0.54/36 153s} 8. Nxc6 {-0.57/44 300s} bxc6 {+0.52/37 102s}
9. c4 {-0.52/44 120s} e5 {+0.73/36 109s} 10. Nc3 {-0.55/44 51s}
Be6 {+0.47/35 157s} 11. cxd5 {-0.58/43 70s} cxd5 {+0.57/35 120s}
12. Rc1 {-0.47/43 132s} Qb7 {+0.72/38 533s} 13. Be2 {-0.68/39 107s}
Bd6 {+0.79/34 132s} 14. O-O {-0.28/40 165s} O-O {+0.82/33 121s}
15. Na4 {-0.30/41 78s} Qe7 {+0.93/31 154s} 16. Rc6 {-0.25/42 142s}
Rad8 {+0.49/29 92s} 17. Qc2 {-0.31/40 76s} Bc8 {+0.59/33 456s}
18. g3 {-0.26/39 67s} Rfe8 {+0.92/34 164s} 19. Bxa6 {-0.18/40 85s}
Bxa6 {+0.32/32 106s} 20. Rxa6 {-0.06/45 80s} Qd7 {+0.87/35 345s}
21. Kg2 {0.00/45 122s} Ng4 {+0.55/35 292s} 22. Rc6 {0.00/54 66s}
e4 {+0.21/36 55s} 23. Rd1 {0.00/53 72s} Qf5 {+0.22/39 56s} 24. Qe2 {0.00/58 84s}
h5 {+0.06/41 86s} 25. Nb6 {0.00/56 89s} Be5 {+0.04/44 52s}
26. Nxd5 {0.00/52 66s} Qf3+ {+0.04/46 60s} 27. Qxf3 {0.00/57 99s}
exf3+ {+0.04/48 54s} 28. Kxf3 {0.00/60 67s} Bxb2 {+0.04/50 62s}
29. Ke2 {0.00/59 74s} Nf6 {+0.04/49 54s} 30. Nb6 {0.00/61 92s}
Rxd1 {+0.06/42 53s} 31. Kxd1 {0.00/63 64s} Ba3 {+0.09/44 88s}
32. Ke2 {0.00/65 120s} Kf8 {+0.07/45 57s} 33. Kf3 {0.00/54 64s}
Be7 {+0.05/44 117s} 34. a4 {0.00/56 108s} Bb4 {+0.02/45 94s}
35. Nc4 {0.00/58 82s} Nd7 {+0.05/39 97s} 36. Rc7 {0.00/62 70s} Nc5 {0.00/44 39s}
37. Nd6 {0.00/59 63s} Re6 {0.00/46 59s} 38. Rc8+ {0.00/60 76s} Ke7 {0.00/47 55s}
39. Nf5+ {0.00/64 74s} Kd7 {0.00/47 46s} 40. Rb8 {0.00/65 103s}
Bc3 {0.00/49 93s} 41. Rb5 {0.00/59 65s} Rc6 {0.00/49 59s} 42. Nd4 {0.00/54 57s}
Bxd4 {0.00/48 65s} 43. exd4 {0.00/61 99s} Ne6 {0.00/50 212s}
44. Ke4 {0.00/61 68s} Rc2 {0.00/49 33s} 45. Rxh5 {0.00/53 77s}
Rxf2 {0.00/49 79s} 46. b4 {0.00/56 60s} Re2+ {0.00/42 29s} 47. Kd3 {0.00/58 55s}
Rg2 {0.00/46 30s} 48. Rf5 {0.00/58 65s} Rxg3+ {0.00/44 31s}
49. Kc4 {0.00/62 59s} Rg4 {0.00/50 25s} 50. Rd5+ {0.00/57 54s} Kc7 {0.00/46 22s}
51. h5 {0.00/63 52s} Rg3 {0.00/49 21s} 52. Rf5 {0.00/59 65s} Rg4 {0.00/55 22s}
53. Rd5 {0.00/65 55s} Rg3 {0.00/52 24s} 54. a5 {0.00/67 52s} Rf3 {0.00/53 24s}
55. b5 {0.00/70 56s} Rf1 {0.00/56 21s} 56. a6 {0.00/69 50s} Rc1+ {0.00/56 25s}
57. Kb4 {0.00/66 50s} Rb1+ {0.00/60 16s} 58. Ka5 {0.00/161 83s}
Ra1+ {0.00/63 18s} 59. Kb4 {0.00/7 0s} Rb1+ {0.00/65 17s} 60. Kc4 {0.00/66 66s}
Rc1+ {0.00/66 29s} 61. Kb3 {0.00/77 70s} Kb6 {0.00/53 16s} 62. Kb4 {0.00/68 44s}
Rb1+ {0.00/60 14s} 63. Ka4 {0.00/72 59s} Nc7 {0.00/61 14s}
64. Rd6+ {0.00/77 85s} Ka7 {0.00/5 0.001s} 65. Rd7 {0.00/97 63s}
Kb6 {0.00/70 11s, Draw by adjudication} 1/2-1/2
4 mal Remis. Nach 1. h4 ist Weiß nicht verloren, aber die Engines sahen anders als bei Caro-Kann eher Schwarz im Vorteil. Interessant fand ich, dass sich SF12 als Schwarzer nach 1. h4 "ungestraft" zum Königsläuferfianchetto+kurzer Rochade entscheiden durfte.

Ich wünsche viel Spaß bei der Analyse.

Viele Grüße
Thomas Plaschke
Parent - By Kurt Utzinger Date 2021-06-16 16:49
Thomas Plaschke schrieb:

Habe ich endlich zustande gebracht.Als Engines habe ich SF 12 und Komodo Dragon 2 gewählt, weil die zumindest bei sehr kurzen Bedenkzeiten ähnliche Spielstärke haben (bei Stefan Pohl 36 Elopunkte Unterschied). - Eine Elo-Liste mit Ergebnissen für längere Bedenkzeiten, die beide führt, habe ich nicht gefunden. Zu den Spielbedingungen: Den Engines standen 18 Kerne ohne Hyperthreading und jeweils 8 GiBytes für Hashtabellen zur Verfügung. Die Bedenkzeit betrug 120 Minuten + 0.6 Sekunden pro Zug (auf Zeit sollte keine Partie entschieden werden) ohne Pondern. Beide Engines durften die 3-6-Steiner-Syzygy-Endspieltabellen nutzen.
Viele Grüße
Thomas Plaschke


Hallo Thomas
Super gemacht, vielen Dank. Und ein kleiner "Beweis", dass
1.e4 c6 nicht schlechter ist als 1.h4.
Mfg
Kurt
Parent - - By Hauke Lutz Date 2021-06-12 07:40 Upvotes 1
Hallo Kurt,

ich denke um die Qualität des Zuges zu beurteilen sollte auch gesehen werden, dass auch wenn die Stellungen am Ende ähnlichen Nachteil hat wird mit 1. h4 deutlich mehr Vorteil verschenkt wird.

Gruß
Hauke
Parent - By Peter Martan Date 2021-06-12 08:33
Treffend bemerkt. Evals müssen immer in Relation gesehen werden zwischen den Zügen, die zur Wahl stehen und da hat etwas wie 1.e4 oder 1.d4 einfach den Anzugsvorteil der Grundstellung, wie groß man den auch immer beziffern will, 1.h4 gibt ihn an Schwarz ab. Man spielt sozusagen freiwillig mit Schwarz statt mit Weiß.
Drum zählen die Eval- Unterschiede ja auch an und für sich dort am meisten, wo sie von Plus zu Minus wechseln, sie kennzeichnen das Kippen einer Partie.

Und dann muss man noch die Zugzahl mit einberechnen in die Aussagekraft der Werte. Im Endspiel ist ein Unterschied wie der des Anzugsvorteils praktisch nichts, beim ersten Zug ist er gewaltig viel mehr wert, doziert endlich mal wieder unnötig weitschweifig
Parent - - By Robert Bauer Date 2021-06-12 12:28
Eine - zumindest von Weiß - sehr gut gespielte Partie.
Weiß steht nach 31.h5 schon deutlich besser. Daher muss der Fehler früher gesucht werden.
Nach 23....Td5 sind die weiteren Züge mit den Engines nachvollziehbar.
Einzig nicht klar ist mir statt 30...Dc3 die gierige Zugfolge 30...Dxa3 31.h5 Dxb3 32.hxg6 hxg6 33.Sh4 Td4 34.Dh6 Tg4 35.Sxg6 Dc3.
Was hattest Du nach 30...Dc3 vorgesehen?
Statt 23....Td5 schlage ich das wilde 23....g5!? 24.Tad1 d3!? vor. Der weiße Angriff wird pariert nach 25.a4 Da5 26.cxd3 g4 27.Sh4 gxh3 28.gxh3 Lb4 29.e6 h6 30.Te3 Kh7.

Gruß,

Robert
ICCF Rating 2558
Parent - - By Tommy Tulpe Date 2021-06-12 15:16
Robert Bauer schrieb:

Eine - zumindest von Weiß - sehr gut gespielte Partie.
Weiß steht nach 31.h5 schon deutlich besser. Daher muss der Fehler früher gesucht werden.
Nach 23....Td5 sind die weiteren Züge mit den Engines nachvollziehbar.
Einzig nicht klar ist mir statt 30...Dc3 die gierige Zugfolge 30...Dxa3 31.h5 Dxb3 32.hxg6 hxg6 33.Sh4 Td4 34.Dh6 Tg4 35.Sxg6 Dc3.
Was hattest Du nach 30...Dc3 vorgesehen?
Statt 23....Td5 schlage ich das wilde 23....g5!? 24.Tad1 d3!? vor. Der weiße Angriff wird pariert nach 25.a4 Da5 26.cxd3 g4 27.Sh4 gxh3 28.gxh3 Lb4 29.e6 h6 30.Te3 Kh7.

Gruß,

Robert
ICCF Rating 2558

Hallo Roland,
es ehrt mich, dass du als derart starker Fernschachspieler meine Partie angesehen hast. Danke.

Robert Bauer schrieb:

Statt 23....Td5 schlage ich das wilde 23....g5!? 24.Tad1 d3!? vor. Der weiße Angriff wird pariert nach 25.a4 Da5 26.cxd3 g4 27.Sh4 gxh3 28.gxh3 Lb4 29.e6 h6 30.Te3 Kh7.

23. ... g51? hatte ich auf der Rechnung und hätte 23. ... g5 24. a4 d3  mit 25. c4 beantwortet.
Nach 23. ... g5 24. a4 d3 25. c4 Da5 26. b4 Da4 27. Td2 g4 28. hxg4 {oder 28. Sd4} fxg4 29. Sh2  ist die Partie m.E. noch nicht entschieden, aber ich würde die weiße Stellung bevorzugen.

Robert Bauer schrieb:

Einzig nicht klar ist mir statt 30...Dc3 die gierige Zugfolge 30...Dxa3 31.h5 Dxb3 32.hxg6 hxg6 33.Sh4 Td4 34.Dh6 Tg4 35.Sxg6 Dc3.
Was hattest Du nach 30...Dc3 vorgesehen?

Ich vermute, du meinst: "Was hattest Du nach 35.....Dc3 vorgesehen?"
Diese "gierige" schware Möglichkeit hatte ich analysiert. Dass der Gegner auf Materialgewinn spielt, ist ja immer naheliegend.
Meine Absicht für diesen Fall war:
30...Dxa3 31.h5 Dxb3 32.hxg6 hxg6 33.Dh6 {und nicht wie von dir vorgeschlagen 33.Sh4}

Ich denke, Schwarz ist gezwungen, 33. ... Dc3 zu spielen, und danach könnte folgen:
33. Dh6 Dc3 34. c5 Td5 35. Sd4 {schneidet die Dame von der Verteidigung ab.}
Was soll Schwarz unternehmen?
A: 35. ... Td4 36. Dg6+ Kh8 37. Te3 sieht ziemlich hoffnungslos aus, und auch 
B: 35. ... Dxd2 ist eher ein Verzweiflungszug: 36. Dxd2 usw.

Nette Grüße und nochmal vielen Dank

Ulrich

P.S.:
Ein ICCF Rating von 2558 ist für mich unerreichbar. Was sagst du eigentlich zu der hier von manchen vorgebrachten Ansicht, sie würden gegen jeden Fernschachspezialisten mit ihren Kisten Remis halten?
Parent - - By Thomas Müller Date 2021-06-12 17:44 Upvotes 1
als ehemaliger FS-Spieler würde ich sagen...
Vor 4-5 Jahren nein, nicht gegen jeden, jedenfalls nicht gegen die ganz guten.
Aktuell mit den NN und verbesserter HW vermutlich schon.
Sieht man ja auch im FS bei den Turnieren....remisquote ist deutlich gestiegen.

Aber ich denke Robert wird noch antworten, er ist ja aktuell noch aktiv und auch der "etwas" besser FS-Spieler

gruß
Thomas
Parent - - By Robert Bauer Date 2021-06-13 11:52 Edited 2021-06-13 11:59 Upvotes 1
Dein Vorschlag 23....g5 24.Tad1 (Du hattest Dich hier verschrieben und a4 angegeben) d3 25.c4!? ist ein interessanter Zug.
Du gibst weiter an 25...Da5 26.b4 Da4 27.Td2 g4 28.hxg4 fxg4 29.Sh2 und bevorzugst die weiße Stellung.
Die Stellung ist wirklich sehr kompliziert.
Ich habe die weitere Zugfolge 29...g3 30.Lxg3 a5 31.Sg4 axb4 32.e6 h5 33.Sh6+ Kh7 34.Sf7 bxa3 35.Dc1 Txf7 36.exf7 a2 37.Kh2 Da5 38.Db2 betrachtet.
Selbst am Ende dieser Variante sind sich die Engines in der Bewertung nicht einig. Wahrscheinlich hat Schwarz insgesamt mit 23...g5!? gute Remischancen.
[Übrigens eine mit Selbstironie betrachtet "schöne" Formulierung. Wenn man ein Eröffnungsbuch aus weißer Sicht schreibt, dann kann man am Ende einer Variante schreiben:
Ich bevorzuge Weiß. Wenn man die Aufgabe hat, dieselbe Eröffnung aus schwarzer Sicht zu betrachten, dann schreibt man: Schwarz hat gute Remischancen.]

 
Zitat:
Ich vermute, du meinst: "Was hattest Du nach 35.....Dc3 vorgesehen?"


Korrekt erkannt, bzw. ich meinte, was hattest Du nach 30....Dxa3 vorgesehen, was auf das Selbe hinausläuft.
Deine Zugfolge 30...Dxa3 31.h5 Dxb3 32.hxg6 hxg6 33.Dh6! Dc3 34.Sd4! usw. widerlegt diesen Zug!

Zitat:
als ehemaliger FS-Spieler würde ich sagen...
Vor 4-5 Jahren nein, nicht gegen jeden, jedenfalls nicht gegen die ganz guten.
Aktuell mit den NN und verbesserter HW vermutlich schon.
Sieht man ja auch im FS bei den Turnieren....remisquote ist deutlich gestiegen.

Aber ich denke Robert wird noch antworten, er ist ja aktuell noch aktiv und auch der "etwas" besser FS-Spieler

 
Die Antwort dieser Aussage, die eigentlich mehrere Facetten enthält, ist vielschichtig.
Und hierzu könnte man mehrere Threads füllen.
Tatsache ist, dass das Fernschach in dieser Zeit wirklich dem Remistod entgegen geht.
Nicht nur, dass die Engines immer fehlerfreier werden und fast jede Stellung korrekt bewerten.
Die Beispiele, die hier im Forum angegeben werden, wo sich Engines schwertun, sind eher als Ausnahmen zu betrachten.
Dies gilt auch für die in den Testsuites aufgenommenen Positionen, die nicht Schach generell widerspiegeln, sondern die Ausnahmen.
Und sogar hier werden die Engines immer besser. Was einem zeigen sollte, wie universell die Engines geworden sind.
Als Fernschachspieler gilt es freilich, gerade solche Ausnahmestellungen zu erreichen.
Dies wird aber immer schwieriger, denn neben starken Engines gibt es (oder man macht sich diese) riesige Partie-Datenbanken
sowohl im Nahschach (eher unbedeutend), als auch über Fernschach, als auch über Engine-Partien.
Dies hat zur Folge, wenn ein starker gegen einen (nominell!) deutlich schwächeren Spieler zu kämpfen hat, dann folgt der schwächere
in aller Regel den ausgetretenen Pfaden bis zum 20-30 Zug. Danach ist auch für den starken Spieler nicht mehr viel zu holen,
denn die Engines machen auch im Endspiel so gut wie keine Fehler mehr.
Früher konnte man ein Endspiel mit Läuferpaar gegen L+S noch gewinnen (bei gleich viel Bauern). Heutzutage ist das eindeutig Remis.
Die Remisbreite ist so groß geworden, dass Endspiele mit Mehrbauern in vielen Endspieltypen auch immer öfter als Remis zu bewerten sind.
Und die 7-Steiner, die sogar reklamiert werden dürfen, winken am Ende.

Zwei konkrete kurze Fragen und Antworten:

Warum ist es trotzdem schwierig, ein hohes Rating zu erreichen und z.B. in die Top 50 vorzustoßen?
Weil man in einem Verband wie dem ICCF von unten anfängt und Turniere spielt, deren Dauer ca. 2 Jahre ist!

Ist es in einem Top-Turnier von Fernschachspielern heutzutage möglich als z.B. Nichtfernschachspieler mitzuhalten?
Ja, mit guter Hard- und Software und mit Skills, wie so etwas zu bewerkstelligen ist.

Das Fernschach hat wie gesagt ein großes Problem. Immer mehr Partien enden Remis. Die Ursachen sind klar.
Starke Engines, gute Hardware, optimierte Techniken wie Datenbanken.
Bisher ist keine Lösung in Sicht.
Ich möchte Euch dazu auffordern, Ideen einzubringen.
Bisher hat man über Regelmodifikationen nachgedacht. Siehe hierzu z.B. die Initiative von Kramnik - Rochade nicht erlaubt - etc..
In diesem oder letzten Jahr wurden dazu mit Engines Statistiken gemacht. Das Ergebnis war eher ernüchternd.
Die Regeländerungen waren für einen Schachspieler schwer verdaulich und brachten keine wesentliche Verengung der Remisbreite.
Auch Fischer-Random-Schach wäre möglich. Dann wird der Datenbank-Faktor erst mal kräftig reduziert.
Aber die Engines können auch das schon sehr gut - selbst wenn NNUE nicht dafür trainiert ist.

Viele Grüße,
Robert
Parent - By Tommy Tulpe Date 2021-06-13 13:40 Upvotes 1
Danke für deine sehr interessante und kompetente Antwort, Robert.

Ich persönlich bin gegen Regeländerungen (keine Rochade, nur Random-Chess, Aufhebung der Pattregel usw.), weil damit ein anderes Spiel entsteht.
Ich selbst möchte beim klassischen Schach bleiben. Varianten kann man ja in zusätzlichen, getrennten Turnieren spielen.

Ulrich
Parent - By Hauke Lutz Date 2021-06-13 14:06
Hallo Robert,

ohne Rochade wird das Spiel nur träge sowohl in der Offensive als auch in der Defensive.
Das bringt nicht viel außer das die relevante Theorie drastisch gekürzt wird... Das Gegenteil von FRC.
Eventuell bringt es etwas über 0-0 = Kf+Te nachzudenken.
Das macht das Spiel dynamischer.

Gruß
Hauke
Parent - - By Hauke Lutz Date 2021-06-14 22:12
Hallo Robert,

ich habe den Gedanken mal kurz getestet.
Die Remisrate ist von 61,4% auf 59,4% gesunken.

Gruß
Hauke

Italienisch mit c3+d3.
normalkurze Rochade



Analysis by Stockfish 13 (7 Kerne, 14 Threads, 16GB Hash):

7.Te1 a6 8.Sbd2 Sa5 9.b4 Sxc4 10.bxc5 Sxd2 11.Lxd2 Te8 12.cxd6 Dxd6 13.d4 Lg4 14.h3 Lxf3 15.Dxf3 exd4 16.cxd4 Dxd4 17.Lc3 Db6 18.Tab1 Dc6 19.Lxf6 Dxf6 20.Txb7 Dc6 21.Tbb1 h6 22.Tbc1 Db6 23.Tc3 Tac8 24.Tec1 c5 25.Df5 g6 26.Dd7 Da5 27.a3 Ted8
  = (0.12)  Tiefe: 40/55   00:07:58  4737MN, tb=4

Italienisch mit c3+d3.
sehrkurze Rochade



Analysis by Stockfish 13 (7 Kerne, 14 Threads, 16GB Hash):

7.b4 Lb6 8.a4 a6 9.Kg1 h6 10.h3 Kg8 11.Sbd2 Le6 12.Lxe6 Txe6 13.Lb2 d5 14.Dc2 dxe4 15.Sxe4 Sxe4 16.dxe4 Df6 17.Ted1 Td8 18.Txd8+ Sxd8 19.De2 c6 20.Td1 Lc7 21.Lc1 Td6 22.Txd6 Lxd6 23.Dd3 Lc7 24.Le3 Se6 25.a5 De7 26.g3 c5 27.Dc4 cxb4 28.cxb4 Ld6 29.b5 axb5 30.Dxb5 Lc5 31.Lxc5
  +/= (0.33)  Tiefe: 45/53   00:07:12  4289MN, tb=90

Spanisch mit c3+d3.
normalkurze Rochade



Analysis by Stockfish 13 (7 Kerne, 14 Threads, 16GB Hash):

8.h3 Te8 9.c4 Sd7 10.Le3 Lf8 11.Dd2 Sc5 12.Lxc6 bxc6 13.Lxc5 dxc5 14.Sc3 a5 15.b3 Ld6 16.Sa4 Df6 17.De3 De7 18.Tfe1 g6 19.Kf1 Kg7 20.Ke2 h5 21.Kd2 Le6 22.Tad1 Th8 23.Kc2 h4 24.Tg1 f6 25.Tge1 Tab8 26.Sg1 Tbd8 27.Se2 Lf7 28.Df3
  = (0.25)  Tiefe: 42/54   00:02:32  1563MN, tb=1

Spanisch mit c3+d3.
sehrkurze Rochade



Analysis by Stockfish 13 (7 Kerne, 14 Threads, 16GB Hash):

7.Kg1 Kg8 8.Sbd2 Lf8 9.Sf1 h6 10.Sg3 b5 11.Lb3 Sa5 12.Lc2 c5 13.d4 exd4 14.cxd4 Sc6 15.h3 cxd4 16.Sxd4 Sxd4 17.Dxd4 Lb7 18.Lf4 Tc8 19.Lb3 a5 20.Da7 Dd7 21.Dxa5 Sxe4 22.Sxe4 Txe4 23.Dd2 Txe1+ 24.Txe1 Dc6 25.f3 d5 26.Le3 Dg6 27.Td1 Ld6 28.Ld4 Te8
  +/= (0.37)  Tiefe: 42/55   00:05:42  3482MN, tb=12

Najdorf mit Be2,f3.
normalkurze Rochade



Analysis by Stockfish 13 (7 Kerne, 14 Threads, 16GB Hash):

11.a4 Dc7 12.Dd2 Tfd8 13.Tfc1 Sb6 14.a5 Sc4 15.Lxc4 Dxc4 16.Sa4 Sd7 17.Sc3 Sf6
  = (-0.08 --)  Tiefe: 51/32   00:03:11  1909MN, tb=614

Najdorf mit Be2,f3.
sehrkurze Rochade



Analysis by Stockfish 13 (7 Kerne, 14 Threads, 16GB Hash):

11.a4 Dc7 12.a5 b5 13.axb6 Sxb6 14.Lf2 Sc4 15.Lxc4 Lxc4+ 16.Kg1 Teb8 17.Sd2 Le6 18.Sa4 d5 19.exd5 Sxd5 20.Se4 Kg8 21.Sec5 Lxc5 22.Sxc5 Txb2 23.Txa6 Txa6 24.Sxa6 Dc3 25.Sc5 Txc2 26.Da1 Dxa1 27.Txa1 h5 28.Sxe6 fxe6 29.Lg3 Se3 30.Lf2 Sc4 31.h4 e4 32.fxe4 Se5 33.Ta4 Sg4 34.Le1 Tc1 35.Kf1 Kf7 36.Ta7+ Kf6 37.Ke2 Tc2+ 38.Kf3
  = (-0.25)  Tiefe: 42/63   00:02:56  1801MN, tb=3110

normalkurze Rochade:

Games Completed = 960 of 960 (Avg game length = 461.567 sec)
Settings = RR/512MB/180000ms+1000ms/M 450cp for 4 moves, D 130 moves/EPD:E:\Schach\LittleBlitzer-2.74\normalkurze0-0Vorgaben.epd(3)
Time = 37507 sec elapsed, 0 sec remaining
1.  dragon-2                   190.5/320  78-17-225    (L: m=0 t=0 i=0 a=17)  (D: r=106 i=29 f=27 s=2 a=61)  (tpm=2949.0 d=24.33 nps=1055076)
2.  Fire_8.NN                  165.5/320  63-52-205    (L: m=1 t=12 i=0 a=39)  (D: r=110 i=36 f=20 s=7 a=32)  (tpm=3197.6 d=20.84 nps=1057242)
3.  Houdini_6                  112.0/320  26-122-172    (L: m=0 t=2 i=0 a=120)  (D: r=107 i=24 f=10 s=6 a=25)  (tpm=3287.9 d=22.20 nps=1846882)
4.  lcfish                     174.0/320  63-35-222    (L: m=0 t=0 i=0 a=35)  (D: r=132 i=33 f=19 s=1 a=37)  (tpm=3091.0 d=30.01 nps=1094927)
5.  Stockfish_13               218.5/320  118-1-201    (L: m=0 t=0 i=0 a=1)  (D: r=111 i=39 f=16 s=2 a=33)  (tpm=3076.3 d=29.30 nps=1116057)
6.  komodo_14.01               99.5/320  23-144-153    (L: m=0 t=0 i=0 a=144)  (D: r=90 i=23 f=10 s=0 a=30)  (tpm=3306.8 d=25.28 nps=1234522)


sehrkurze Rochade:

Games Completed = 960 of 960 (Avg game length = 465.381 sec)
Settings = RR/512MB/180000ms+1000ms/M 450cp for 4 moves, D 130 moves/EPD:E:\Schach\LittleBlitzer-2.74\sehrkurze0-0Vorgaben.epd(3)
Time = 73260 sec elapsed, 0 sec remaining
1.  dragon-2                   195.0/320  93-23-204    (L: m=0 t=0 i=0 a=23)  (D: r=85 i=35 f=19 s=1 a=64)  (tpm=2995.2 d=24.64 nps=1009063)
2.  Fire_8.NN                  159.5/320  69-70-181    (L: m=0 t=13 i=0 a=57)  (D: r=100 i=27 f=12 s=1 a=41)  (tpm=3200.3 d=20.27 nps=988165)
3.  Houdini_6                  105.5/320  21-130-169    (L: m=0 t=2 i=0 a=128)  (D: r=94 i=37 f=9 s=2 a=27)  (tpm=3274.6 d=21.71 nps=1762556)
4.  lcfish                     183.0/320  74-28-218    (L: m=0 t=0 i=0 a=28)  (D: r=134 i=36 f=19 s=2 a=27)  (tpm=3116.3 d=29.90 nps=1024234)
5.  Stockfish_13               217.5/320  118-3-199    (L: m=0 t=0 i=0 a=3)  (D: r=112 i=37 f=11 s=2 a=37)  (tpm=3078.4 d=29.29 nps=1051626)
6.  komodo_14.01               99.5/320  15-136-169    (L: m=0 t=0 i=0 a=136)  (D: r=95 i=22 f=18 s=0 a=34)  (tpm=3221.7 d=25.53 nps=1212029)
Parent - - By Robert Bauer Date 2021-06-19 21:37
Eine sehr interessante Auswertung. Vielen Dank dafür!

Ich würde eine neue Rochade-Regel noch flexibler gestalten.
Der Vorschlag zur neuen Rochade wäre so, dass der Turm auf die andere Seite des Königs gestellt wird, nur ein Feld entfernt (Variante 1) oder sogar beliebig viele Felder (Variante 2).
Bei Variante 1 wäre also auch Kh1+Tg1 eine Rochade-Möglichkeit oder auch Kb1+Tc1 ("lange Rochade"). Bei Vorschlag 2 wäre z.B. Kg1+Te1 eine "kurze Rochade".
Wichtig bei Regeländerungen wäre, dass der Mensch dies als natürliche Erweiterung betrachtet. Dies könnte bei diesem Vorschlag gegeben sein.

Die Engines würden sicher schnell auf jede Regel-Änderung angepasst. Diesbezüglich hätte man keinen positiven Effekt. Aber der Nutzen der Millionen-Partien umfassenden Datenbanken würde sicherlich deutlich reduziert werden.
Parent - - By Hauke Lutz Date 2021-06-20 07:03
Hallo Robert,

Es ist schön, dass dir der erste Test KfTe - KgTf gefallen hat.

Variante 2:
Rochaden mit Ka-d+f-h zu ermöglichen macht das Spiel auf jeden Fall sehr flexibel/dynamisch.
In wie weit das gerade für Menschen gut zu berechnen ist weiß ich nicht, aber mit Blick auf die Remisquote je schwieriger desto besser.

Variante 1:
In einer normalen Partie den König mit kurze Rochade = KhTg gleich in die Ecke zu stellen ist mir noch zu extrem.
Lange Rochade = KbTc wäre mir dafür schon seit 14/15 Jahren deutlich lieber.

Variante 1a:
Die Kombination sehrkurz (1 Feld) = KfTe + sehrlang (3 Felder) KbTc gefällt mir wirklich sehr gut.
Den positiven Effekt von KfTe haben wir schon gesehen und wird in der Praxis wahrscheinlich nur zu Zugumstellungen (h3/6 (evtl. mit Le3/6) vor 0-0, da schwacher f2/f7) führen.
Um die Theorie tiefgreifend zu verändern und heterogenes Spiel attraktiver zu machen wäre die KbTc-Rochade sicherlich ein gutes Mittel, da der König fast immer besser steht, der schwache a-Bauer nur noch selten ein Problem wird und bei abgelehntem Damengambit oder ähnlich ohne schwarzes Lf5/Lg4 die lange Rochade überhaupt zu einer Option wird, wenn der König schon sicherer steht und der Turm vergleich Wiener Partie 3. f4 gleich auf einer halboffenen Linie steht.

Ich bin gespannt was du von 1a hältst.

Gruß
Hauke
Parent - - By Robert Bauer Date 2021-06-20 09:31 Edited 2021-06-20 09:45
Hallo Hauke,

ich hatte primär gar nicht mal an die vorteilhaften schachlichen Auswirkungen beim Spiel gedacht.
Als Fernschachspieler ist es mir immer mehr ein Dorn im Auge, wenn die Leute 30 Züge einer bekannten (Fernschach-)Partie zweier (Fernschach-)Koryphäen folgen.
Da ich den Nutzen der Datenbanken reduzieren will, und das möglichst nicht nur für ein Jahr oder zwei, möchte ich die Rochade gleich sehr flexibel revolutionieren.

Die Variante 1a ist sehr attraktiv, auch für Nahschachspieler.
Um von der immer höheren Remisquote weiter wegzukommen, muss man das Verhältnis wahrscheinlich deutlich zum Vorteil von Weiß gestalten.
Mein Vorschlag sieht so aus, dass man den Turm einfach über den König "springen" lässt und König und Turm beliebig platziert werden dürfen!
Eine lange Rochade - zum Beispiel in den Sizilianern - mit sofort Kb1 und Td1 wäre mehr als sinnvoll. Dies ist eine verbesserte lange Rochade gegenüber der bisherigen langen Rochade.
Seit ich Schach gelernt habe, kam mir der Zug Kc1-b1 immer komisch vor. Man ist im Angriff als Weißer und verbraucht ein Tempo zur Verteidigung.
Die Prediger in den Schachbüchern mit "denke an die Verteidigung" finden sicher auch ohne diesen Zug genügend Beispiele.
Freilich würde jeder Najdorf- und Drachen-Spieler aufstöhnen.
Für die kurze Rochade wäre das Erlauben der zusätzlichen Option Kg1 und Te1 vorteilhaft. Manchmal muss der Turm auf f1, um f2 zu decken. Aber manchmal würde Te1 ein Tempo gewinnen, z.B. in Spanisch oder Italienisch. Ich sehe die Berliner Verteidigung schon sterben
Da die e4- und auch d4-Hauptsysteme langsam durchgelutscht sind, wäre eine Mini-Revolution sinnvoll.
Vielleicht kannst Du zu diesen beiden Varianten Kb1+Td1 und Kg1+Te1 ein oder zwei Stellungen durchnudeln?

Gruß,
Robert
Parent - By Hauke Lutz Date 2021-06-20 21:18 Edited 2021-06-20 21:22
Hallo Robert,

bei den Beispielen KgTe und KbTd handelt es sich leider nur um geschenkte Tempos.
Spanisch springt deswegen von +0,25 (KgTf) bzw. +0,37 (KfTe) auf +0,68 (KgTe).
Die Berliner Verteidigung steht damit wirklich unter Druck. (Ich persönliche bevorzuge 4. d3 damit nicht gleich ein Endspiel entsteht.)

Die dynamische Rochade ist wirklich interessant, aber für das Ergebnis scheint leider nur die Königssicherheit relevant zu sein.
Um die kurze Rochade zu schwächen scheint leider KfTe die einzige Option zu sein.

Ich mache mich an die Arbeit um Stellungen zu finden wo KcTd und KbTc gegen KfTe gleichwertig bewertet werden um gleich den ersten Eindruck mit einfließen zu lassen.
Melde mich wieder sobald ich 3 Stellungspaare gefunden habe.

Gruß
Hauke
- - By Andreas Kuntze Date 2021-06-10 13:34
Ein paar Bemerkungen zu dieser recht interessanten Partie.

1. Caro-Kann ist auch im gehobenen Fernschach eine korrekte Eröffung, die in der Regel zum Remis führt.

2. Die hier gespielte Short-Variante (Vorstoß mit Sf3 und Le2) ist durchaus geeignet, einen gewissen Druck auszuüben - Schwarz muss also genau spielen. Ich habe das selbst ein paar mal gespielt und immerhin eine Partie (bei 3 Remis) gewinnen können.

3. Die erste ernste Ungenauigkeit ist wohl 10.... Sxc6, weil Schwarz sich damit die Bauernstellung ruinieren lässt. Danach wird es schwer für Schwarz. 10... Sxc6 wurde zwar auch schon von namhaften Großmeistern gespielt (So, Mamedyarov, Radjabov), aber Fernschach ist noch einmal eine ganz andere Nummer und da sollte man dem Gegner nicht freiwillig so einen Vorteil gewähren. Beim ICCF (nur Top-Partien) spielte Schwarz 86 mal 10... bxc6 und nur 3 mal 10... Sxc6...

An dieser Stelle möchte ich schon abbrechen, weil man bereits hier deutlich sieht, dass Schwarz der klar schwächere Spieler ist. Das zeigt sich auch an der relativ großen Differenz in den Wertungszahlen - 2439 zu 2102. Ich weiß natürlich nicht, ob Schwarz ganz ohne Engine oder vielleicht mit Fritz 4 oder so gespielt hat, aber im weiteren Verlauf kommen eben noch mehr Ungenauigkeiten und Fehler, die man auch mit "unbewaffneten Augen" sehen kann.

Damit will ich auf keinen Fall die Leistung von Weiß schmälern, der die Partie sicher sehr gut gespielt hat!
Parent - - By Tommy Tulpe Date 2021-06-10 14:54
Danke für diesen schachlichen Kommentar, Andreas.

Deinen Gedanken, 10. Sxc6 sei eine Ungenauigkeit und 10. ... bxc6 sei besser, werde ich untersuchen.
Nach 10. ... bxc6 11.c4 Dd7 12. cxd5 funktioniert nach meinen bisherigen Überlegungen nur 12. ... Sxd5, und dann kann Weiß die schwarze Bauernstruktur auf gleiche Weise schwächen. Täusche ich mich?
Parent - By Andreas Kuntze Date 2021-06-10 15:47
Nein, Du täuschst Dich nicht. Die entstehende Bauerstruktur ist aber schon etwas anders. In der Partie scheint mir der schwarze d-Bauer doch eher schwach zu sein, während in dieser Variante der schwarze Springer auf d5 schon etwas nervig für Weiß ist. Da nun Sxe3 droht, muss Weiß noch ein Tempo für Ld4 aufwenden. Außerdem kann Schwarz die halboffene b-Linie für seinen Turm nutzen.

Wirklich analysiert habe ich das aber auch nicht - beim ICCF sind jedenfalls alle 14 Partien mit dieser Variante Remis ausgegangen.
Parent - - By Stefan Kleinert Date 2021-06-13 14:09
Ich gebe auch noch mal meinen Senf dazu

Caro Kann ist eine natürlich eine spielbare Eröffnung, und Sie wird in der Regel immer Remis ! Das ist der Punkt !

Fernschach ist schon den Remistod gestorben  . Und das fällt nur den Fernschachspielern
auf die auf sehr hohem Niveau spielen, alle anderen  ergötzen sich daran das sie immer weniger Partien verlieren weil Stockfish und LC0 immer stärker werden,  und
so knabbert man sich dann Elo Punkt für Elo Punkt nach oben bis am Ende alle gleichstark sind .

Wer Caro Kann oder Französisch spielt verliert damit nicht zwangsläufig;  derjenige schießt damit Statistisch ein Eigentor und verliert damit Punkte

Auf 1.e4 sagt mir meine Datenbank das ich darauf e5 spielen sollte da die Gewinnwahrscheinlichkeit bei  ca 48 % liegt , bei Caro Kann sind es nur 41 % !  Das sind dann 49 Elo die man auf Dauer damit verschenkt wenn man sowas luschiges wie Caro Kann spielt .Wenn man selbst nicht der Überflieger im Schach ist sollte man sich danach richten .

Punkte werden im Fernschach nur noch gemacht weil der Mensch sich überschätzt und denkt das er der Engine noch helfen kann , und so wird die Engine geschwächt und verliert .

Das beste Beispiel sind diese beiden Partien die hier analysiert wurden . In beiden Partien ist es der Mensch der auf der ganzen Linie versagt da LC0 und Stockfish nie freiwillig solche schlechten Züge spiele würden

Wieder etwas Statistik 1 b3 Gewinn Wahrscheinlichkeit 46 %   1 e4 53 %  (wieder 49 Elo die man verschenkt) wer sowas ignoriert macht sich selbst das Leben schwer . Remis kann man vieles halten , Ziel des Spieles war es für mich immer Partien zu gewinnen und nicht mit luschigen abspielen die Partie Remis zu halten  .

Und  dazu das Carlson Caro Kann spielt ...Carlson ist ein Mensch und spielt gegen Menschen die Fehler machen , das ist was anderes als Engine gegen Engine und die nutzt beim Fernschach jeder der oben mitspielen möchte

Fernschach ist gleich Computerschach weil jeder eine Engine nutzt , und das spielt in einer ganz anderen Liga als die patzenden Menschen. Spieler die einer Engine noch helfen können sind sehr sehr dünn gesät .

Würde man in einer Fernpartie die ersten 10 bis 12 Züge  LC0 nutzen  und für den Rest Stockfish wären wahrscheinlich alle Fernschachspieler unterhalb von 2500 Elo damit überfordert gegen diese Kombination zu bestehen .

Mit einer Elo von 2549 habe ich das Fernschach schon vor 4 Jahren aufgegeben weil ich mir nicht mehr vorstellen konnte jemals noch eine Partie zu verlieren


Fakt ist für mich das durch NNUE die Programme keine Hilfe mehr brauchen und nur wenige in der Lage dazu sind dem Programmen  noch zu helfen .

1 Stunde pro Zug ohne Buch mit Stockfish + schneller CPU  und man kommt damit locker auf 2500 Elo im Fernschach

Hier noch eine Partie aus meiner Datenbank , bis zum 8 Zug ist das schonmal dagewesen .

OlivierEvan (2407) - MCDermont (2466) [A01]
Friday Night Engine Tour 11 rd Swiss 7m Infinity Chess (6), 26.05.2017

1.b3 [%B] 1...e5  0.00/5  0  2.Bb2 [%B] 2...Nc6  0.00/14  17  3.e3 [%B] 3...Nf6  0.00/0  36  4.Bb5 [%B] 4...Qe7  0.00/22  21  5.Ne2  0.00/6  15  a6  0.00/18  14  6.Bxc6  0.00/10  12  dxc6  0.00/24  0  7.d3  0.00/1  21  Bg4  0.00/29  18  8.Nd2 ( 0-0-0 )   0.00/6  26  8...0-0-0  0.00/21  0  9.h3  0.00/18  7  Bh5  0.00/21  0  10.Nc4  0.00/14  1  Nd7  0.00/20  8  11.Qd2  0.00/25  23  f6  0.00/18  0  12.0-0-0  0.00/15  13  Qe8  0.00/18  22  13.Kb1  0.00/23  15  Bc5  0.00/18  0  14.Rhf1  0.00/34  11  Bb4  0.00/14  23  15.c3  0.00/24  10  Bc5  0.00/9  0  16.e4  0.00/18  2  Kb8  0.00/12  11  17.f3  0.00/22  7  Nb6  0.00/10  26  18.Ne3  0.00/30  20  Bg6  0.00/5  0  19.d4  0.00/23  19  exd4  0.00/14  10  20.cxd4  0.00/40  12  Bd6  0.00/0  8  21.g4  0.00/31  2  a5  0.00/31  4  22.Nf5  0.00/13  9  Bxf5  0.00/13  7  23.gxf5  0.00/8  11  a4  0.00/14  2  24.Nf4  0.00/16  6  Bxf4  0.00/8  5  25.Qxf4  0.00/9  9  Rd7  0.00/13  4  26.Rd3  0.00/23  9  g6  0.00/7  0  27.Rfd1 ( Nc4 )   0.00/14  11  27...Rg8  0.00/4  0  28.d5  0.00/11  8  cxd5  0.00/0  8  29.Bd4  0.00/6  0  Rd6  0.00/32  4  30.e5  0.00/8  6  g5  0.00/52  11  31.Qe3  0.00/11  7  fxe5  0.00/31  5  32.Bxe5  0.00/11  0  Rc6  0.00/44  7  33.Rc3  0.00/11  2  Kc8  0.00/31  1  34.Bd4 ( Nd7 )   0.00/30  23  34...axb3  0.00/33  0  35.axb3  0.00/26  8  Qf7  0.00/26  0  36.f6  0.00/11  13  Re8  0.00/28  0  37.Qxg5  0.00/11  5  Rxc3  0.00/20  12  38.Bxc3  0.00/9  0  d4  0.00/36  4  39.Bxd4  0.00/7  1  Qxb3+  0.00/39  5  40.Kc1 ( Qxb3+ )   0.00/7  0  40...Qc4+  0.00/33  6  41.Kb1 ( Kb8 )   0.00/37  8  41...Qa4  0.00/39  1  42.Kc1  0.00/26  5  Kb8  0.00/33  6  43.Qc5 ( Kb8 )   0.00/36  0  43...Nd7  0.00/29  4  44.Qc2  0.00/22  0  Qb4  0.00/32  4  45.Qc3 ( Rf8 )   0.00/7  5  45...Qxc3+  0.00/33  1  46.Bxc3  0.00/31  8  Kc8  0.00/51  0  47.Kd2  0.00/51  0  Rf8  0.00/42  7  48.Ra1  0.00/45  0  Kb8  0.00/42  7  49.Ke3 ( Kb8 )   0.00/46  0  49...Nxf6  0.00/31  25  50.Be5 ( Nxf6 )   0.00/53  0  50...Nd7  0.00/18  10  51.f4 ( Nd7 )   0.00/69  0  51...b6  0.00/16  6  52.Rc1 ( b6 )   0.00/35  0  52...Nc5  0.00/43  9  53.Rf1  0.00/71  8  Re8  0.00/45  0  54.Kd4  0.00/67  0  Rd8+  0.00/71  6  55.Kc4 ( Kd8 )   0.00/67  0  55...Ne4  0.00/73  4  56.Re1  0.00/90  5  Nd2+  0.00/64  0  57.Kc3  0.00/65  2  Kb7  0.00/61  4  58.Bf6  0.00/63  3  Rd7  0.00/49  0  59.f5  0.00/78  11  Rf7  -0.01/70  0  60.Bh4  -0.01/60  15  Nf3  -0.01/84  2  61.Re7  -0.01/64  1  Rxe7  -0.02/12  5  62.Bxe7  -0.01/63  1  Kc6  -0.01/99  6  63.Kc4  -0.01/76  0  b5+  -0.02/35  3  64.Kb4  -0.01/58  4  Kd7  -0.02/46  0  65.Bf6  -0.01/79  8  c6  -0.03/85  0  66.Bc3  -0.01/66  2  Ng5  -0.05/2  4  67.f6  -0.02/10  2  Ne4  -0.14/10  7  68.Bd4  -0.02/66  1  h5  -25.00/0  1  69.Ka5  -0.02/14  2  Ke6  -25.00/0  5  70.Kb6  -0.03/10  5  c5  -25.00/0  0  71.Ba1  -0.03/45  0  b4  -25.00/0  2  72.h4  -0.04/20  2  Nd2  -25.00/0  0  73.Kb5  -0.03/5  1  Nf3  -25.00/0  1  74.Kxc5  -0.03/74  0  Nxh4  -25.00/0  1  75.Kc4  -0.04/35  2  Nf3  -25.00/0  1  76.Kd3  -0.04/66  1  Ng5  -25.00/0  5  77.Bb2  -0.04/93  5  Nh7  -25.00/0  7  78.f7 ( Kf5 )   -0.07/28  7  78...Kxf7  -25.00/0  7  79.Be5  -0.18/68  9  Nf6  0.00/0  2  80.Bg3 ( Ke6 )   -0.09/55  2  80...b3  0.00/0  3  81.Bf2  -0.19/79  2  Kg6  0.00/0  5  82.Ba7 ( h4 )   -0.99/89  2  82...Ne4  0.00/0  7  83.Bd4 ( Ne4 )   0.00/0  0  83...Kf5  0.00/0  1  84.Bg1  0.00/0  0  h4  0.00/0  1  85.Ba7  0.00/0  0  h3  0.00/0  0  86.Bb8  0.00/0  2  Kg4  0.00/0  0  87.Bh2  0.00/0  0  Kf3  0.00/0  1  88.Be5  0.00/0  1  Ng3  0.00/0  0  89.Kc4  0.00/0  1  h2  0.00/0  0  90.Kxb3  -1.49/99  2  h1Q  0.00/0  1  91.Kc4  0.00/0  0  Ke4  0.00/0  1  92.Bb2  0.00/0  1  Qh5  0.00/0  1  93.Ba1  0.00/0  0  Qd5+  0.00/0  1  94.Kc3  0.00/0  1  Ne2+  0.00/0  0  95.Kb4  0.00/0  0  Nd4  0.00/0  0  96.Bb2  0.00/0  0  Qb5+  0.00/0  1  97.Kc3  0.00/0  1  Qb3+  0.00/0  0  98.Kd2  -1.49/92  0  Qc2+  0.00/0  0  99.Ke1  -1.49/91  0  Qe2# Mated   0.00/0  0  0-1
Parent - - By Horst Sikorsky Date 2021-06-13 20:29
https://www.iccf.com/player?id=86328

Stefan Kleinert ... 

< Mit einer Elo von 2549 habe ich das Fernschach schon vor 4 Jahren aufgegeben >
Parent - By Lothar Jung Date 2021-06-13 21:15
Sehr interessant!
Parent - By Stefan Kleinert Date 2021-06-13 21:18
Horst Sikorsky schrieb:

<a class='ura' href='https://www.iccf.com/player?id=86328'>https://www.iccf.com/player?id=86328</a>

Stefan Kleinert ... 

< Mit einer Elo von 2549 habe ich das Fernschach schon vor 4 Jahren aufgegeben >


Das war 1 Turnier was ich  mal vor vielen Jahren beim ICC gespielt hatte , ich spiele bei Remoteschach .

Da sind auch einige Spieler mit ICC Elo unterwegs  z.b Zidu, Jan  Remotschach Elo 2558  ICC 2579  , spiele seit ca 4 Jahren nur noch eine Partie weil ich in der Pyramide auf Platz 1 stehe
Mittlerweile löst sich da aber alles auf der immer mehr Spieler das spielen aufgeben.

Hier eine meiner langweiligen Partien der letzten 4 Jahre , wurde heute beendet

[Event "RS-Pyramide"]
[Site "www.remoteschach.de"]
[Date "2021.01.24"]
[ECO "D02"]
[White "Zidu, Jan"]
[Black "Kleinert, Stefan"]
[Result "1/2-1/2"]
[RS-ELO-White "2568"]
[RS-ELO-Black "2549"]
[RS-Nicknames "Biertrinker - Grendel"]
[RSID "163162"]

1. d4 d5 2. Nf3 Nf6 3. Bf4 c5 4. e3 cxd4 5. exd4 Nc6
6. Nbd2 a6 7. c3 Bf5 8. Nh4 Bg4 9. Qb3 Na5 10. Qc2 e6
11. h3 Bh5 12. Bd3 Bd6 13. Bxd6 Qxd6 14. 0-0 0-0 15. a4 Nc6
16. Rfe1 e5 17. dxe5 Nxe5 18. Be2 Bxe2 19. Rxe2 g6 20. Rae1 Rfe8
21. Nhf3 Nxf3+ 22. Nxf3 Rxe2 23. Rxe2 Re8 24. Rxe8+ 1/2-1/2

Und hier 2 Partien die nicht ganz so langweilig sind

[Event "RS-Pyramide"]
[Site "www.remoteschach.de"]
[Date "2016.11.17"]
[ECO "A22"]
[White "Kleinert, Stefan"]
[Black "Maec, Michael"]
[Result "1-0"]
[RS-ELO-White "2549"]
[RS-ELO-Black "2487"]
[RS-Nicknames "Grendel - koelschjung"]
[RSID "146494"]

1. c4 e5 2. Nc3 Nf6 3. Nf3 Nc6 4. e4 Bb4 5. d3 d6
6. a3 Bxc3+ 7. bxc3 0-0 8. g3 h6 9. Bg2 Be6 10. 0-0 Rb8
11. Rb1 a6 12. a4 Bd7 13. Ne1 Na5 14. f4 b6 15. Ra1 Re8
16. f5 Nb7 17. h4 Nc5 18. Be3 Nh7 19. Nf3 Nf6 20. Nh2 Nh7
21. Ng4 Qe7 22. Ra2 a5 23. Bc1 Qf8 24. Kh2 Kh8 25. Ne3 Kg8
26. g4 f6 27. Bf3 Red8 28. d4 Na6 29. g5 fxg5 30. Rg2 exd4
31. hxg5 1-0

[Event "RSS7E top-64"]
[Site "www.remoteschach.de"]
[Date "2012.05.31"]
[ECO "A45"]
[White "Pirs, Matjaz"]
[Black "Kleinert, Stefan"]
[Result "0-1"]
[Group "A"]
[RS-ELO-White "2575"]
[RS-ELO-Black "2487"]
[RS-Nicknames "PanneMarion - Grendel"]
[RSID "116201"]

1. d4 Nf6 2. Bf4 d5 3. e3 c5 4. c3 Nc6 5. Nd2 Bf5
6. Qb3 Qd7 7. dxc5 e5 8. Bg3 Bxc5 9. Ngf3 Qc7 10. Bb5 Bd6
11. Bh4 a6 12. Be2 Na5 13. Qd1 Be6 14. Ng5 Bd7 15. Ngf3 e4
16. Nd4 Be5 17. h3 0-0 18. 0-0 Rfe8 19. Rc1 b5 20. Re1 h6
21. Nf1 Nb7 22. Qd2 Nc5 23. b3 Rab8 24. Bg3 Bxg3 25. Nxg3 Re5
26. b4 Na4 27. Bd1 Nb6 28. Bb3 Rg5 29. Nde2 Ra8 30. Nf4 Re5
31. Rc2 a5 32. a3 a4 33. Ba2 Rc8 34. Qd1 g6 35. Ree2 h5
36. Red2 Bc6 37. Nf1 Kg7 38. Ne2 Ne8 39. Nf4 Qb7 40. Rc1 Nd6
41. Rdc2 Nbc4 42. Bxc4 Nxc4 43. Ra2 Ree8 44. Ng3 h4 45. Nge2 Bd7
46. Nd4 g5 47. Nfe2 Qa6 48. Nc2 Re5 49. Qd4 Kh7 50. Raa1 Rg8
51. Kh1 Qf6 52. Rg1 Qxf2 53. Qa7 Be8 54. Ned4 Qf6 55. Raf1 Qe7
56. Qb8 Nd6 57. Rf2 f5 58. Qb6 Rf8 59. Rgf1 Rf6 60. Qb8 Bd7
61. Ne2 Qf7 62. Qc7 Nc4 63. Qa7 Re8 64. Qd4 Rg8 65. Kh2 Bc6
66. Kh1 Rf8 67. Kg1 Qc7 68. Kh1 f4 69. exf4 gxf4 70. Rg1 Qd7
71. Kh2 Qe6 72. Rgf1 f3 73. gxf3 exf3 74. Qxh4+ Rh6 75. Qg3 fxe2
0-1
Pirs, Matjaz ist glaube ich sogar Fernschach GM
Parent - By Peter Martan Date 2021-06-13 21:36
Stefan Kleinert schrieb:

Hier noch eine Partie aus meiner Datenbank , bis zum 8 Zug ist das schonmal dagewesen .

OlivierEvan (2407) - MCDermont (2466) [A01]
Friday Night Engine Tour 11 rd Swiss 7m Infinity Chess (6), 26.05.2017

1.b3 [%B] 1...e5  0.00/5  0  2.Bb2 [%B] 2...Nc6  0.00/14  17  3.e3 [%B] 3...Nf6  0.00/0  36  4.Bb5 [%B] 4...Qe7  0.00/22  21  5.Ne2  0.00/6  15  a6  0.00/18  14  6.Bxc6  0.00/10  12  dxc6  0.00/24  0  7.d3  0.00/1  21  Bg4  0.00/29  18  8.Nd2 ( 0-0-0 )   0.00/6  26  8...0-0-0  0.00/21  0  9.h3  0.00/18  7  Bh5  0.00/21  0  10.Nc4  0.00/14  1  Nd7  0.00/20  8  11.Qd2  0.00/25  23  f6  0.00/18  0  12.0-0-0  0.00/15  13  Qe8  0.00/18  22  13.Kb1  0.00/23  15  Bc5  0.00/18  0  14.Rhf1  0.00/34  11  Bb4  0.00/14  23  15.c3  0.00/24  10  Bc5  0.00/9  0  16.e4  0.00/18  2  Kb8  0.00/12  11  17.f3  0.00/22  7  Nb6  0.00/10  26  18.Ne3  0.00/30  20  Bg6  0.00/5  0  19.d4  0.00/23  19  exd4  0.00/14  10  20.cxd4  0.00/40  12  Bd6  0.00/0  8  21.g4  0.00/31  2  a5  0.00/31  4  22.Nf5  0.00/13  9  Bxf5  0.00/13  7  23.gxf5  0.00/8  11  a4  0.00/14  2  24.Nf4  0.00/16  6  Bxf4  0.00/8  5  25.Qxf4  0.00/9  9  Rd7  0.00/13  4  26.Rd3  0.00/23  9  g6  0.00/7  0  27.Rfd1 ( Nc4 )   0.00/14  11  27...Rg8  0.00/4  0  28.d5  0.00/11  8  cxd5  0.00/0  8  29.Bd4  0.00/6  0  Rd6  0.00/32  4  30.e5  0.00/8  6  g5  0.00/52  11  31.Qe3  0.00/11  7  fxe5  0.00/31  5  32.Bxe5  0.00/11  0  Rc6  0.00/44  7  33.Rc3  0.00/11  2  Kc8  0.00/31  1  34.Bd4 ( Nd7 )   0.00/30  23  34...axb3  0.00/33  0  35.axb3  0.00/26  8  Qf7  0.00/26  0  36.f6  0.00/11  13  Re8  0.00/28  0  37.Qxg5  0.00/11  5  Rxc3  0.00/20  12  38.Bxc3  0.00/9  0  d4  0.00/36  4  39.Bxd4  0.00/7  1  Qxb3+  0.00/39  5  40.Kc1 ( Qxb3+ )   0.00/7  0  40...Qc4+  0.00/33  6  41.Kb1 ( Kb8 )   0.00/37  8  41...Qa4  0.00/39  1  42.Kc1  0.00/26  5  Kb8  0.00/33  6  43.Qc5 ( Kb8 )   0.00/36  0  43...Nd7  0.00/29  4  44.Qc2  0.00/22  0  Qb4  0.00/32  4  45.Qc3 ( Rf8 )   0.00/7  5  45...Qxc3+  0.00/33  1  46.Bxc3  0.00/31  8  Kc8  0.00/51  0  47.Kd2  0.00/51  0  Rf8  0.00/42  7  48.Ra1  0.00/45  0  Kb8  0.00/42  7  49.Ke3 ( Kb8 )   0.00/46  0  49...Nxf6  0.00/31  25  50.Be5 ( Nxf6 )   0.00/53  0  50...Nd7  0.00/18  10  51.f4 ( Nd7 )   0.00/69  0  51...b6  0.00/16  6  52.Rc1 ( b6 )   0.00/35  0  52...Nc5  0.00/43  9  53.Rf1  0.00/71  8  Re8  0.00/45  0  54.Kd4  0.00/67  0  Rd8+  0.00/71  6  55.Kc4 ( Kd8 )   0.00/67  0  55...Ne4  0.00/73  4  56.Re1  0.00/90  5  Nd2+  0.00/64  0  57.Kc3  0.00/65  2  Kb7  0.00/61  4  58.Bf6  0.00/63  3  Rd7  0.00/49  0  59.f5  0.00/78  11  Rf7  -0.01/70  0  60.Bh4  -0.01/60  15  Nf3  -0.01/84  2  61.Re7  -0.01/64  1  Rxe7  -0.02/12  5  62.Bxe7  -0.01/63  1  Kc6  -0.01/99  6  63.Kc4  -0.01/76  0  b5+  -0.02/35  3  64.Kb4  -0.01/58  4  Kd7  -0.02/46  0  65.Bf6  -0.01/79  8  c6  -0.03/85  0  66.Bc3  -0.01/66  2  Ng5  -0.05/2  4  67.f6  -0.02/10  2  Ne4  -0.14/10  7  68.Bd4  -0.02/66  1  h5  -25.00/0  1  69.Ka5  -0.02/14  2  Ke6  -25.00/0  5  70.Kb6  -0.03/10  5  c5  -25.00/0  0  71.Ba1  -0.03/45  0  b4  -25.00/0  2  72.h4  -0.04/20  2  Nd2  -25.00/0  0  73.Kb5  -0.03/5  1  Nf3  -25.00/0  1  74.Kxc5  -0.03/74  0  Nxh4  -25.00/0  1  75.Kc4  -0.04/35  2  Nf3  -25.00/0  1  76.Kd3  -0.04/66  1  Ng5  -25.00/0  5  77.Bb2  -0.04/93  5  Nh7  -25.00/0  7  78.f7 ( Kf5 )   -0.07/28  7  78...Kxf7  -25.00/0  7  79.Be5  -0.18/68  9  Nf6  0.00/0  2  80.Bg3 ( Ke6 )   -0.09/55  2  80...b3  0.00/0  3  81.Bf2  -0.19/79  2  Kg6  0.00/0  5  82.Ba7 ( h4 )   -0.99/89  2  82...Ne4  0.00/0  7  83.Bd4 ( Ne4 )   0.00/0  0  83...Kf5  0.00/0  1  84.Bg1  0.00/0  0  h4  0.00/0  1  85.Ba7  0.00/0  0  h3  0.00/0  0  86.Bb8  0.00/0  2  Kg4  0.00/0  0  87.Bh2  0.00/0  0  Kf3  0.00/0  1  88.Be5  0.00/0  1  Ng3  0.00/0  0  89.Kc4  0.00/0  1  h2  0.00/0  0  90.Kxb3  -1.49/99  2  h1Q  0.00/0  1  91.Kc4  0.00/0  0  Ke4  0.00/0  1  92.Bb2  0.00/0  1  Qh5  0.00/0  1  93.Ba1  0.00/0  0  Qd5+  0.00/0  1  94.Kc3  0.00/0  1  Ne2+  0.00/0  0  95.Kb4  0.00/0  0  Nd4  0.00/0  0  96.Bb2  0.00/0  0  Qb5+  0.00/0  1  97.Kc3  0.00/0  1  Qb3+  0.00/0  0  98.Kd2  -1.49/92  0  Qc2+  0.00/0  0  99.Ke1  -1.49/91  0  Qe2# Mated   0.00/0  0  0-1

Mit 60.Kxd2 statt 60.Lh4? wär's Remis gewesen.
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / Fernpartie Nr. 2

Powered by mwForum 2.29.3 © 1999-2014 Markus Wichitill