Not logged inCSS-Forum
Forum CSS-Online Help Search Login
CSS-Shop Impressum Datenschutz
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / Der momentane Traum-PC für Schach
- - By Reinhold Stibi Date 2022-07-31 15:56 Edited 2022-07-31 16:28
Denke, dass zur Zeit wieder Intel die Nase kurz vor AMD mit dem Intel-Prozessor i9 12900 K hat.

Der Prozessor alleine kostet ca. 650 EUR.

Für 1500 EUR bekommt man so einen PC  mit guter Ausstattung, z.B. bei Agando oder CSL

Wenn ich nicht schon gut eingedeckt wäre mit PCs würde ich mir so einen zulegen.

Da sind doch keine Wünsche mehr offen; evtl. später für Lc0 eine RTX 3060er.
Parent - - By Patrick Götz Date 2022-07-31 23:18 Upvotes 4
Da würde ich jeden doch viel eher den AMD Ryzen 9 5900X, 12C/24T für aktuell 369,00 empfehlen.
https://geizhals.eu/amd-ryzen-9-5900x-100-100000061wof-a2392526.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk
Bietet die gleiche oder mehr Leistung, ist günstiger (auch das nötige Motherboard) und er ist besser für Engine-Engine Matches geeignet, da er 12  Leistungs-Kerne hat die alle identisch sind und nicht wie Intel eine Mischung aus 8 Leistungs-Kerne und  8 Energiesparkernen.
Außerdem ist der AMD sparsamer im Stromverbrauch.
Parent - - By Frank Quisinsky Date 2022-08-01 07:46 Edited 2022-08-01 07:57
Hallo Patrick,

sehe ich auch so!
Hatte den Intel schon hier stehen und ein wenig verglichen mit meinem i9-10900k.

Die Energiesparkerne sind nicht einsetzbar für's Hardcore-testen. Im Vergleich zu Hyperthreading gibt es aber ein deutliches Plus.

Mein i9-10900k läuft mit einer Wasserkühlung mit maximal 4.9Ghz der i9-12900k mit einer Wasserkühlung mit maximal 5.3Ghz (hat dabei einen minimal geringeren Stromverbrauch).
Das wären zwar beim Overclocking 400Mhz, aber vergleiche ist das zu einem meiner Ryzen 5950x Systemen, wäre das ca. die Leistung als wenn der Ryzen mit Wasserkühlung mit 4.4Ghz laufen würde (bei Wasp).
Nun ist Wasp AMD optimiert und ich hatte das kürzlich nur mit Wasp überprüft bzw. mir eher das Board und deren Möglichkeiten mit einer Wasserkühlung angesehen.

Der i9-10900k hat dafür 10 Leistungs-Kerne (2 mehr als der i9-12900k oder der i9-11900k) und ist hier seit nunmehr 2 Jahren hier rund um die Uhr im Einsatz und verrichtet seine Aufgaben vorzüglich.
Hatte meine Systeme kürzlich von 4.4Ghz auf 4.0Ghz eingestellt.

Bei 4.0Ghz ist der Stromverbrauch im Vergleich zu den Standard-Einstellungen nicht der Rede wert höher (auch bei meinen beiden Ryzen 9 5950x).

Sehe also derzeit nichts was z. B. interessanter wäre als bei dem von Dir angesprochenen Ryzen 9 5900x der ja auch schon 12 Leistungs-Kerne hat und relativ günstig ist.
Gespannt bin ich auf die kommende Intel Generation, denke die wird interessanter werden.

Der Ryzen ist wie angesprochen gerade beim Stromverbrauch interessanter.
Genau da müßte Intel nachlegen!!

Viele Grüße
Frank
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2022-08-01 10:28 Edited 2022-08-01 10:32
Hallo Frank,

da kann ich dir nicht zustimmen.

Der Intel i9 12900K hat in den Tests sogar noch besser abgeschnitten als
der AMD Ryzen 5950X der doch viel interessanter ist als der Ryzen 5900X.

Dazu kommt noch dass Intel den GPU Prozessor mit dem CPU Prozessor integriert hat und
dieser ist sehr schnell, so dass eine zusätzliche Grafikkarte nicht notwendig ist, sofern man
auf Lc0 verzichten kann.

Übrigens habe ich einen PC mit Intel 11600K Prozessor, 6 Kerner  mit dem ich sehr zufrieden bin. 
Auf Schach.de habe ich damit noch keine Partie verloren und ab und zu sogar gewonnen. Sogar
die 64 Kerner Computer waren nach etlichen Spielen nicht in der Lage gegen diesen Mittelklasse PC
zu gewinnen.
Dazu kommt noch dass dieser PC sehr leise ist, auch ohne Wasserkühlung und wenig Strom
braucht.

Viele Grüße
Reinhold
Parent - By Frank Quisinsky Date 2022-08-01 10:45
Hi Reinhold,

ja, der Intel i5 11600k ist mein persönlicher Favorit, darüber hatten wir ja schon diskutiert.
Preis-Leistung is super und in dem Prozessor steckt viel Potential ... will die Tage mal versuchen wie hoch in den mit einer Wasserkühlung treiben kann.
Gehe mal von 5.6Ghz aus, hatte das zwar schon getestet aber nicht so mit vollem Elan.

Der i9 12900k hat mich im Vergleich zu dem i9 10900k wirklich nicht begeisert.
Da liegen zwei Jahre dazwischen und das z. B. 2 Cores weniger drin sind gibt bei mir Abzug.
Auch der Stromverbrauch ist nicht so wirklich deutlich verbessert wenn ich vergleichbar hochziehe.

Dachte auch erst da steckt mehr dahinter nachdem ich ein paar Testberichte gelesen hatte.
Schaue ja auch immer mit der Brille das bei einem Core möglichst eine hohe Ghz Zahl erreicht wird.
Auf die Gesamtleistung aller Cores schaue ich nicht, ist mir relativ egal.

Sage mal so ...
Wenn ich den nicht Schach einsetzen würde, würde ich vielleicht den i9-12900k vorziehen.
Auf der anderen Seite ich würde das Geld dann eher nicht ausgeben und mir den 11600k als Arbeitsrechner hinstellen.

Also irgendwie ... für den Preis muss mehr kommen!
Wie gesagt, bin sehr auf die 13 Generation gespannt, die 12th finde ich nicht so prickelnd.

Viele Grüße
Frank
Parent - - By Thomas Müller Date 2022-08-01 11:39
ich schau immer zuerst hier wenn ich CPUs vergleiche....ist nicht schachspezifisch aber als Anhaltspunkt erst mal ok.

https://www.cpubenchmark.net/compare/Intel-i9-12900K-vs-AMD-Ryzen-9-5950X-vs-Intel-i9-12900KS-vs-Apple-M1-Ultra-20-Core/4597vs3862vs4813vs4782

Von dem her...
Intel ist langsamer, teurer und mehr Strom auf den ersten Blick....wobei single CPU ist intel besser
Muss jeder abwägen was für Prios er hat.

grüße
Thomas
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2022-08-01 12:00 Edited 2022-08-01 12:23
Die angegeben Werte in den Tabellen stimmen zum Teil nicht.

Lt. Stern de. braucht der Intel i9 PC mit dem i9 12900k Prozessor beim normalen surfen
und arbeiten nur 68 Watt; ist also im Verbrauch viel günstiger als in der Tabelle angegeben.

Auch braucht ein Ryzen 5950X bei Volllast 16 Kerne/32 Threads (bei Schach) viel mehr Strom
als 105 Watt; da ist mit  ca. 220 Watt  zu rechnen.

Besonders interessant wird AMD ende des Jahres mit der Zen 4 Architektur und wenn die
GPU zur CPU integriert wird, da spart man sich eine extra Grafikkarte und Strom dazu..

Grüße
Reinhold
Parent - - By Thomas Müller Date 2022-08-01 12:38
intel selbst gibt folgendes an....

Grundleistungsaufnahme des Prozessors 125 W
Maximale Turbo-Leistungsaufnahme 241 W
https://www.intel.de/content/www/de/de/products/sku/134599/intel-core-i912900k-processor-30m-cache-up-to-5-20-ghz/specifications.html
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2022-08-01 13:58 Edited 2022-08-01 14:26
Zum Vergleich:
Mein PC mit Intel i5 11600k

https://www.intel.de/content/www/de/de/products/sku/212275/intel-core-i511600k-processor-12m-cache-up-to-4-90-ghz/specifications.html

Hier gibt  Intel die Verlustleistung (TDP)  mit 125 Watt,
konfigurierbare TDP-down  mit 95 Watt an.

Mein sehr genaues digitales Strommessgerät:

Computer eingeschaltet im Internet: 30 Watt
Im Schach mit 1 CPU 70 Watt

PCs mit vielen Kernen brauchen bei Schach sehr viel Strom; da sind normale Anwendungen
viel genügsamer.

Die Angabe von Stern.de  mit Stromverbrauch bei üblichen Anwendungen beim Intel i9 PC 12900k
mit 68 Watt sind durchaus glaubhaft.

Wahrscheinlich brauchen die PCs mit neueren Mainboards weniger Strom.
Parent - By Thomas Müller Date 2022-08-01 19:35
um es genau fest zu stellen, müsste man es tatsächlich so wie du messen.
Ich vermute das machen diese Vergleichsportale nicht so genau wenn überhaupt?!
Im Prinzip sind beides tolle Prozessoren bzw intel und AMD sind da auf ähnlichem Niveau.....das ist auch gut so!
Deshalb kann jeder nach seinen Prioritäten sich das passende suchen.

grüße
Thomas
Parent - - By Lothar Jung Date 2022-08-01 15:32
Zur derzeitigen Situation bei Intel, der nachstehende heutige Heise Artikel:

https://www.heise.de/meinung/Katastrophen-Quartal-Die-Luft-wird-duenn-bei-Intel-7195385.html
Parent - - By Thorsten Czub Date 2022-08-02 00:35 Upvotes 1
Intel und Qualcomm sind 2 tote Firmen
Parent - By Benno Hartwig Date 2022-08-02 05:46 Upvotes 1
?
Parent - - By Max Siegfried Date 2022-08-01 09:39
Apple M1 MAX MacBook Pro mit 16 Zoll.
Parent - By Kurt Utzinger Date 2022-08-01 11:08 Upvotes 2
Max Siegfried schrieb:

Apple M1 MAX MacBook Pro mit 16 Zoll.


Hallo Max
In der Zwischenzeit wird in der Szene allgemein anerkannt, dass diese Apple-Geräte
für Schach nicht die beste Wahl sind. Auf der anderen Seite hat sich ebenfalls
die Erkenntnis durchgesetzt, dass die schnellsten Intel-Systeme für Bullet- und Blitz-
Partien
auf dem Schachserver kaum noch etwas bringen. Kurzum: Wer einen
einigermassen modernen PC/Notebook hat, kann sich das Geld für eine neue
Anschaffung für den genannten Einsatzzweck sparen.
Mfg Kurt
Parent - - By Dominik Tonert Date 2022-08-01 12:11 Upvotes 2
Max Siegfried schrieb:

Apple M1 MAX MacBook Pro mit 16 Zoll.


Also mir reicht mein ATARI ST immer noch
Parent - - By Lothar Jung Date 2022-08-01 12:22 Edited 2022-08-01 12:24
Mein Atari ST war ein geiles Teil.
Darauf konnte man auch Apple laufen lassen.
Ich habe darauf C und Assembler gelernt.
Die Motorola 68000 war mit 32 Registern und einer
Breite von 32 Bit dem 8086 und Nachfolgern weit überlegen.
Viele Schachcomputer liefen auf einer 68000er CPU und waren sehr stark.

Ich hoffe, dass ARM die Nachfolge von der 68000er auch bei den PCs antritt.
Es ist an der Zeit.
Parent - By Reinhold Stibi Date 2022-08-01 12:28
Habe auch einen Atari ST, dieser wurde auch gerne als Musik-Computer eingesetzt; z.B. für die Einspeicherung von Klängen
in einen Sythesizer.
Parent - By Benno Hartwig Date 2022-08-02 06:42
Mit dem 68000 Assembler zu programmieren, machte auf dem ST richtig Spaß.
Nach meinem Umstieg auf die PC-Welt schaute ich mir optimistisch den Assembler dort an,
schüttelte mich nach einiger Zeit kräftig,
und seitdem nutze ich da nur noch Hochsprachen.
Parent - - By Thorsten Czub Date 2022-08-01 14:37 Upvotes 1
Einen Atari ST habe ich auch noch,
Überhaupt habe ich noch viele homecomputer:

Sinclair ZX Spectrum 16 K
Sinclair QL
„Sinclair“ Next go
Commodore C64 mit ultimate Elite board
Ti 99 4/A
Acorn Electron
Acorn Risc PC 600
Amiga 500
Enterprise 64K
Thomson Homecomputer
MSX homecomputer

Retro Geräte sind im Moment ja sehr in. Ich denke ein Atari ST retro würde noch fehlen, mit HDMI output und usb Mäusen etc.
Parent - - By Benno Hartwig Date 2022-08-02 06:44
Sorry für meine Neugierde:
Warum hattest du den so viele Homecomputer?
Darunter oft Computer einer Leistungsklasse und einer Zeit?

Und warum hast du sie immer noch?
Parent - By Max Siegfried Date 2022-08-02 10:59
Benno Hartwig schrieb:

Sorry für meine Neugierde:
Warum hattest du den so viele Homecomputer?
Darunter oft Computer einer Leistungsklasse und einer Zeit?

Und warum hast du sie immer noch?


Vielleicht zum Programmieren oder für Schach.
Parent - By Thomas Müller Date 2022-08-02 15:16
Jäger und Sammler
Parent - - By Thorsten Czub Date 2022-08-02 16:38 Edited 2022-08-02 16:53
Aus Interesse. Mich interessiert was die so drauf haben, unterschiede und handling.

Ich sehe gerade da fehlt noch amstrad cpc 6128.

Z.b. ist es spannend zu sehen wie gut der amstrad cpc ist. Dabei ist es fast egal ob es ein 464 mit tape oder ein 6128 mit floppy ist.
Das Lokomotive basic ist einfach sehr gut.

Gespannt war ich auch wie der acorn electron sich zum c64 verhält. Sehr wertige Tastatur. Kleiner. Natürlich ist der grosse bruder der acorn bbc nochmal ne spur professioneller. Beim ti 99 fand ich spannend wie früh TI (1981) schon einen 16 Bit computer herausgebracht hatte.

In etwa derselbe gedankengank beim
Atari ST, den ich mit dem amiga , dem risc pc 600 und dem sinclair QL vergleichen wollte.

Natürlich hat der ST alles abgeräumt. Einfach das professionellste Gerät am Markt.
Parent - - By Benno Hartwig Date 2022-08-02 18:47 Upvotes 1
Thanx für die Infos.

Ja, ein C64 mit zunächst Colossus 2 war mein Einstieg in das Computerschach.
Und hier hatte ich damals auch das Data-Becker-Buch "Das große Computerschachbuch" durchgearbeitet, wodurch ich dann eine Vorstellung bekam, was da in Schachrechnern passiert.
Ja, die Heimcomputerwelt damals bot schon eine ganze Menge.
Parent - - By Lothar Jung Date 2022-08-02 18:50 Upvotes 1
Ja, damals beschäftigte man sich mit grundlegenden Themen, was heute verloren gegangen ist.
Parent - - By Benno Hartwig Date 2022-08-02 19:03 Edited 2022-08-02 19:14 Upvotes 2
Ja, wie weiter oben auch schon gesagt wurde: Es waren Zeiten des Aufbruchs, Zeiten der noch sehr grundsätzlichen Überlegungen.

Ich weiß noch, wie damals in der Beschreibung zu alten Mephistos explizit und werbewirksam angegeben war, dass das Programm nun aber über eine "Killerzug-Heuristik" verfügt.
Klang gut, und der Begriff sagte mir damals noch nichts.
Und gerade diese Heuristik gehört seit langem doch nun schon zu den absoluten Basics aller alpha-beta-Programme.
Aufbruch! Und immer wieder Neuerungen damals, die für den Interessierten sehr gut und schnell nachvollziehbar waren.
Andererseits auch immer wieder Fehler im Spiel, die als solche oft noch gut und schnell nachvollziehbar waren.

Aber das Nachvollziehen dieser Fehler wurde dann in den Jahren immer schwieriger und immer spezieller.
Der "Horizonteffekt" wurde schwieriger zu identifizieren, und mit dem "trojanischer Springer" konnte man dann niemandem mehr beikommen.
Parent - By Lothar Jung Date 2022-08-02 22:53
Oder der vielleicht:

The most recent **T60** @ 1 node (intuition) plays extremely well, maybe 2000-2100 Elo. Mephisto Vancouver Motorola 16/32-bit 68000@12 MHz (1991 World Champion among micro computers have 2103 Elo verified), playing with tournament time control 120 minutes in 40 moves, no book,  played 5 games against **T60** @ 1 node, no book. Leela won 2, drew 2 and lost 1.

Thread from Discord.
Parent - - By Thorsten Czub Date 2022-08-02 21:46 Upvotes 1
Die kleinen kästen machen immer noch viel spass.
Und vor allem, sie benötigen wenig strom.
Bei mir laufen dir geräte mittlerweile mit solarstrom. D.h. Ökologisch auch ohne die umwelt zu belasten. Und da sie schon 30-40 jahre funktionieren und keine wegwerfartikel sind, sondern immer wieder instandgesetzt sind, ist auch in diesem Bereich ökologisch alles im reinen.

Verglichen mit den Notebooks  oder anderen wegwerfartikeln finde ich haben sie eine gute Umweltbilanz.
Parent - By Lothar Jung Date 2022-08-02 21:57 Edited 2022-08-02 22:11 Upvotes 1
In den 80er überholten die DOSEN-Rechner einen schönen Holz-Mephisto mit austauschbaren Programm, gutem Brett, schönen Figuren und einer eigenen Schachpersönlichkeit.
Keine gute Zeitenwende, sondern schiere CPU-Kraft und einem doofen Bildschirm.

Gut, das jetzt reine Brettcomputer wieder aufkommen.
Gegen diese Schachgeräte können gute Vereinsspieler noch gewinnen oder Remis halten und werden nicht abgeschlachtet.

Vor Jahren stand ich in St. Peter vor einem Bernsteinschachspiel.
Öfter bin ich an dem Laden vorbeigegangen und habe dieses Kunstwerk bewundert.
Parent - By Lothar Jung Date 2022-08-02 18:50 Upvotes 1
Ich habe alle!
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / Der momentane Traum-PC für Schach

Powered by mwForum 2.29.3 © 1999-2014 Markus Wichitill