Not logged inCSS-Forum
Forum CSS-Online Help Search Login
CSS-Shop Impressum Datenschutz
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / ShashChesss zum 3.! 19.3
- - By Detlef Uter Date 2021-11-11 14:23 Upvotes 1
https://github.com/amchess/ShashChess/releases

LG
Detti
Parent - - By Heiko Krauß Date 2021-11-11 15:00
und es ist kein Faschingsscherz     
Parent - - By Peter Martan Date 2021-11-11 16:01
Naja, so schaut das halt aus, wenn ein fleißiger Branch- Autor mit den Patches von SF dev. Schritt halten will.
Parent - - By Dominik Tonert Date 2021-11-11 16:17
aber angeblich ist diese Engine stärker als Stockfish

https://github.com/amchess/ShashChess/wiki/Matches
Parent - - By Benno Hartwig Date 2021-11-11 19:56 Upvotes 1
Ein knapper Sieg über gerade mal 20 Partien, bei sehr codeverwandten Engines.
Wie ernst sowas zu nehmen ist, weiß sicher jeder hier.
Aber wie ernst mag ein Mensch zu nehmen sein, der meint, so etwas über das Internet der Welt verkünden zu müssen???
Parent - By Dominik Tonert Date 2021-11-11 20:26
Der Eintrag ist vom ShashChess Author ... nicht von mir.
Parent - - By Andreas Mader Date 2021-11-12 14:28 Upvotes 3
Mich würde interessieren, wie viel Prozent des Codes neu oder umgeschrieben wurden und wie viel gleich belassen wurden. Es ist relativ einfach, eine "starke Engine" zu machen, wenn man einfach die stärkste der Welt hernimmt und ein bisschen damit herumexperimentiert.
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2021-11-12 22:14 Edited 2021-11-12 22:46
Es dürfte schwer sein aus einer sehr starken Engine noch eine stärkere zu machen. Mit ein bisschen herumexperimentieren
ist es nicht getan.
ShashChess ist taktisch besser als Stockfish und auch positionell sehr gut. Da liegt sicher sehr viel Arbeit dahinter und mit dem Heruntersetzen
"mit ein bisschen herumexperimentieren" wird man der Engine sicher nicht gerecht.
Mit Parameteränderungen kann man Stockfish sicher auch taktisch noch stärker machen nur ist das dann mit positionellen Einbußen verbunden
und das ist gerade bei ShashChess nicht der Fall.
Parent - - By Frank Brenner Date 2021-11-13 01:18 Upvotes 2
das neue ShashChess ist ca 27 ELO schwächer als Stockfisch. (538 - 462)

Es ist sehr einfach die taktische Stärke von Stockfisch auf Kosten der Spielstärke zu verbessern:

Hierzu reicht es ein paar Parameter im Code zu ändern, insbesondere bei der Behandlung von Nullmoves.

Hier im Forum werden übrigens hautpsächlich Teststellungen gepostet die aufgrund der Nullmovebehandlung von Stockfish nicht von Stokfish gelöst werden, Stockfisch kopien die  die Nullmove Fähigkeit von Stockfish verkleinern lösen solche Stellungen viel häufiger, verlieren aber deutlich an SPielstärke.

Ich verstehe die ganze Begeisterung nicht für all diese mangelhaft gepatchten  Stockfish-Kopien.

Die Eigenleistung liegt  im Bereich: Null
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2021-11-13 07:03 Upvotes 1
Ja, da sind wir uns ja einig, dass man die taktische Spielstäre von Stockfish auf Kosten
der gesamten Spielstärke (hauptsächlich positionelle Spielstärke) ändern kann.

ShashChess ist die einzige ganz hervorragende taktische Engine mit der man auch im praktischen
Spiel sehr gut spielen kann.
Auf Schach.de habe ich nach sehr vielen Spielen keine einzige Partie damit verloren.

Crystal und SugaR AI ICCF sind zwar taktisch auch besser als Stockfish fallen aber im
praktischen Spiel ab da hier die Rechentiefe erheblich begrenzt wird.

Ob Eman oder SugaR AI im praktischen Spiel noch einen kleinen Zuwachs gegenüber Stockfish
bringen kann lässt sich schwer feststellen.

Die Eigenständigkeit möchte ich diesen Engines aber nicht absprechen, da die Ergebnisse bei den
Teststellungen doch unterschiedlich sind. 

Wie hoch die Eigenleistungen der Entwickler dieser Engines sind, wissen diese am besten;
da können wir uns als Außenstehenden kein sicheres Urteil abgeben.

Aber freuen wir uns doch auf die Vielfalt der Engines.
Parent - - By Frank Brenner Date 2021-11-13 12:40
Wenn ein wirklich fähiger Programmierer Stockfish  über einen längeren Zeitraum verbessert, so springt am Ende ein Spielstärke Plus von meinetwegen +25 ELO heraus und zusätzlich eine verbesserte taktische Fähigkeit.

Unfähige Programmierer schaffen es die taktische Stärke nur auf Kosten der allgemeinen Spielstärke zu verbessern. Dabei spielt es keine rolle wieviele Zeilen Code verändert wurden.  Ein kurzer Test der SashChess Sourcen ergab so gut wie keine Unterschiede.
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2021-11-13 15:24
Also zur Zeit spiele ich mit Ryzen 8 Kernprozessor auf Schach.de mit ShashChess 19.3 und
bin überrascht dass ich damit sogar 3 Partien gewinnen konnte und ziemlich oben mitspiele.

Das gute an ShashChess ist, dass diese Engine taktisch sehr gut spielt und auch positionell
sehr sicher ist.

Mit dem neuesten Stockfish hätte ich auch kein besseres Ergebnis erzielt; aber natürlich ist
Stockfish der Maßstab.

 
Parent - By Frank Brenner Date 2021-11-13 15:34 Edited 2021-11-13 15:41
3 Partien ?

Wir reden hier über Spielstärkeunterschiede von 30 ELO.

Dazu reichen keine 3 Partien oder zwei/drei Taktikstellungen aus.

Im langfristigen Mittel wirst du mit ShashChess häufiger verlieren als mit Stockfisch.

Nach 1000 Partien wirst du gegen Stockfisch nur  462 Punkte erzielen (Stockfisch bekommt dann 538 )

Bei höheren Bedenkzeiten wird der Unterschied kleiner, also bei 3 Minuten/Zug beträgt der Unterschied dann vielleicht nur noch 508 zu 492 pro Stockfisch.

Kennst du eigentlich die "Programmierer" von Eman , SugaR A , SashChess oder Crystal ? Hat  einer von denen schon einmal etwas in der Spieletheorie Programmiert, etwas eigenständiges ?  (zb ein gutes Go Programm oder ein SChachprogramm oder Endspiel Datenbanken oder ein NN oder hat er tatkräftig zur Weiterentwicklung von Stockfisch oder einem anderen Programm beigetragen ?)
Parent - - By Robert Bauer Date 2021-11-14 10:59 Edited 2021-11-14 11:54 Upvotes 1
Zitat:
das neue ShashChess ist ca 27 ELO schwächer als Stockfisch. (538 - 462)


Mit welchen Bedenkzeiten wurde gespielt? Kannst Du die Quelle nennen?

Zitat:
Ich verstehe die ganze Begeisterung nicht für all diese mangelhaft gepatchten  Stockfish-Kopien.


Begeistert bin ich auch nicht. Mir wäre lieber, wenn eventuelle (angebliche) Fortentwicklung in Stockfish selbst eingebaut würde.
Aber Shashchess ist wohl ein ganz anderer Ansatz. Wenn es stimmt, dass die Bewertungfaktoren gemäß dem Buch auf das Shashchess beruht, eingebaut wurden, dann ist dies durchaus eine Leistung.

Ich halte aber auch nichts davon, eine Engine rein dazu zu züchten, in irgendwelchen Bulletpartien die beste Leistung abzugeben.
Da ich Engines nur zur Analyse verwende, ist mir dieser Einsatz am wichtigsten.
Shashchess hat im letzten Release verbessertes Learning. Dies sollte sich über viele Partien hinweg bei der Analyse und im Spiel über viele Partien hinweg bemerkbar machen.
Parent - - By Frank Brenner Date 2021-11-14 16:43 Edited 2021-11-14 16:48 Upvotes 3
Die Partien hab ich selber gespielt bei 1 Min/Partie + 1 Sek pro Zug. Mit der Banskia GUI kann ich 16 Spiele (16 physische cores) gleichzeitig spielen. Das Ergebnis liegt in wenigen Stunden vor.

Die Lernfunktuion von Schachprogrammen ist bedeutungslos, ansonsten könnte doch der Prgorammierer sein Programm 1 Jahr lernen lassen und dann eine deutlich verbessertes Schachprogramm veröffentlichen. Dies ist noch nie passiert.

Lernen geht nur über NN effizient. Und bei NN haben wir es schon erlebt, daß zb ein NN von Stockfish (NNUE)  in wenigen Tagen fertig gelernt hat.

Der Ansatz von ShashChess ist doch ganz klar: Copy&Paste
Da will sich ein Noname Programmierer auf Kosten von Stockfisch (und deren ehrlichen Entwicklern) einen berühmten Namen in der Schachprogrammierer Szene schaffen.
Parent - By Max Siegfried Date 2021-11-14 20:28
Frank Brenner schrieb:

Die Partien hab ich selber gespielt bei 1 Min/Partie + 1 Sek pro Zug. Mit der Banskia GUI kann ich 16 Spiele (16 physische cores) gleichzeitig spielen.


Die Funktion der BanksiaGUI weiß ich auch sehr zu schätzen und bin froh das der Entwickler Verbesserungsvorschläge umsetzt.
Parent - By Reinhold Stibi Date 2021-11-14 21:47 Edited 2021-11-14 22:47
Zu Frank Brenner:

Verstehe nicht was du gegen ShashChess hast

Was soll denn da auf Kosten von Stockfish sein.

Diese Engine unterscheidet sich von Stockfish durch ihre bessere taktische Stärke und spielt auch positionell sehr gut.

Die Engine ist eine Bereicherung für das Computerschach und wird auch gerne im Internetschach angenommen.

Der Programmierer hat sehr gute Arbeit geleistet und das kostenlos; da gibt es doch nichts zu meckern.
Parent - - By Stefan Kleinert Date 2021-11-14 22:29
Frank Brenner schrieb:

Die Partien hab ich selber gespielt bei 1 Min/Partie + 1 Sek pro Zug. Mit der Banskia GUI kann ich 16 Spiele (16 physische cores) gleichzeitig spielen. Das Ergebnis liegt in wenigen Stunden vor.

Die Lernfunktuion von Schachprogrammen ist bedeutungslos, ansonsten könnte doch der Prgorammierer sein Programm 1 Jahr lernen lassen und dann eine deutlich verbessertes Schachprogramm veröffentlichen. Dies ist noch nie passiert.

Lernen geht nur über NN effizient. Und bei NN haben wir es schon erlebt, daß zb ein NN von Stockfish (NNUE)  in wenigen Tagen fertig gelernt hat.

Der Ansatz von ShashChess ist doch ganz klar: Copy&Paste
Da will sich ein Noname Programmierer auf Kosten von Stockfisch (und deren ehrlichen Entwicklern) einen berühmten Namen in der Schachprogrammierer Szene schaffen.


Die Lernfunktionen einiger Programme funktioniert sehr gut , man sollte sie nur nicht mit Partien auf 1 Core und 1+1 kastrieren da das lernen bremst .
Parent - - By Frank Brenner Date 2021-11-16 13:40 Edited 2021-11-16 13:42
Dann nenn mir doch eine Engine die gut lernen kann und dann erläutere wie das Lernen funktioniert und wie man den Lernerfolg deiner Meinung nach messen kann.

Wir reden hier nicht von Eröffnungstuning (also das deaktivieren von Zügen in der Eröffnung nachdem der Zug bei sehr vielen Partien zb nur einen Score von 17% erbracht hat) und auch nicht von Neuronalen Netzen. NN sind relativ neu und können äußerst effizient lernen.

Ach und noch etwas: Du benutzt das Wort "Kastrieren" im Zusammenhang mit 1m + 1s. Was meinst du damit ? Wieso kann eine Eingine nicht mit 1m+1s lernen, welche Bedenkzeit soll Deiner Meinung nach ausreichen ?

NN lernen mit noch schnelleren Partien.
Parent - - By Stefan Kleinert Date 2021-11-16 17:10
Frank Brenner schrieb:

Dann nenn mir doch eine Engine die gut lernen kann und dann erläutere wie das Lernen funktioniert und wie man den Lernerfolg deiner Meinung nach messen kann.

Wir reden hier nicht von Eröffnungstuning (also das deaktivieren von Zügen in der Eröffnung nachdem der Zug bei sehr vielen Partien zb nur einen Score von 17% erbracht hat) und auch nicht von Neuronalen Netzen. NN sind relativ neu und können äußerst effizient lernen.

Ach und noch etwas: Du benutzt das Wort "Kastrieren" im Zusammenhang mit 1m + 1s. Was meinst du damit ? Wieso kann eine Eingine nicht mit 1m+1s lernen, welche Bedenkzeit soll Deiner Meinung nach ausreichen ?

NN lernen mit noch schnelleren Partien.


Eman und Sugar lernen sehr gut wenn damit längere Partien spielt .
Bei 1+1 auf einem Kern bremst das lernen , je größer die Lerndatei umso langsamer die Engine .Dazu kommt noch das für das Laden der Lerndatei vor jeder Partie Zeit verbraucht wird  und die Ergebnisse natürlich dadurch noch schlechter werden .

Bei Eman brachte das lernen bei mir  ca +35 Elo , gelernt wurde mit Bedenkzeiten von 5+5 ,10+5 und 20+5 Min auf  AMD 8 und 12 Core ( ca 3000 bis 4000 Partien)

Dazu kam dann noch ein Xeon 24 Core der ca 10000 von mir selektierte Partien analysierte die auf Playchess.com und Infintitychess gespielt wurden . Alleine der Xeon lief 4 Monate Tag und Nacht bis die 10000 Partien durch waren .

Mit diesem Lernfile spielte EMan bei 1+1 Min schlechter und bei 5+5 Min viel besser .

5+5 Min auf mindestens einem 8 Core AMD war das Minimum was Eman an Bedenkzeit brauchte damit es Sinn machte das Lernfile zu nutzen .

Das war aber noch vor NNUE, das lernen bringt jetzt natürlich weniger

Mit Sugar habe ich einen ähnlichen Test durchgeführt . Ca.5000 Partien mit und ohne Buch auf Playchess.com (5+0 12 Core AMD)dazu  3200 Partien die nicht Remis endeten von PGN mit Arena gelernt, zum Teil sehr lange Partien

Je höher die Bedenkzeit mit der gelernt wurde umso besser das Lernfile , mit ultrakurzen Bedenkzeiten kommt man nur zu einer Lerndatei die bremst

Was das lernen mit NN angeht wird das wohl auch so sein das je mehr Zeit man sich dafür nimmt umso besser wird das Netz .

Lasse ich Stockfisch 20000 Partien gegen sich selbst mit einer Bedenkzeit von 10 Min spielen und wiederhole das ganze mit 10 Sekunden pro Partie und generiere mir auf beiden Datenbanken ein Buch wird das Buch mit den 10 Min Partien bessere Ergebnisse erzielen .

Das ganze ist nicht so einfach da es auf die Größe der Lerndatei auf die  Bedenkzeit und auf die gelernten Partien ankommt . Wie man es nicht machen sollte wurde hier ja schon oft bewiesen

Da ich fast nicht mehr Online spiele poste ich heute Abend noch meine 1+1 Min Fischrankliste in der  Sugar mit und ohne Lernfile getestet wurde . Das ganze läuft gerade noch ..
Parent - - By Dominik Tonert Date 2021-11-16 17:39 Upvotes 4
Hi Stefan

ja ja der Server. Wie sagte schon einmal (ich glaube es war Tommy Tulpe) ... Auf dem Server zu spielen ist wie der Farbe beim Trocknen zuzuschauen.

Aber einige auf dem Server sind leider immer noch der Meinung, dass Sie dort Wunderdinge fabrizieren. 

LG
Dominik
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2021-11-16 18:00 Upvotes 1
Du hast doch überhaupt keine Ahnung von den Spielen auf dem Server, weil du dort nicht spielst

Was kann man denn von dir erwarten.

Wunderdinge erwartet niemand; aber vernünftige Beiträge.

 
Parent - - By Dominik Tonert Date 2021-11-16 18:24 Upvotes 2
Reinhold Stibi schrieb:

Du hast doch überhaupt keine Ahnung von den Spielen auf dem Server, weil du dort nicht spielst


Duzen wir uns schon? Oder sind Sie so alt und senil, dass Ihnen das entfallen ist?

Da wäre ich mir nicht ganz so sicher, dass ich dort nicht spiele oder gespielt habe:-)
Auf dem Server sind Sie jedenfalls hinlänglich als Elohunter und Cherrypicker bekannt (auch mir)!
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2021-11-16 19:06 Edited 2021-11-16 19:14 Upvotes 2
Normalerweise duzt man sich im Forum.
Aber bei ihnen ist mir tatsächlich das Sie lieber, weil ich kaum einen
Menschen mit so viel Unkenntnis kenne.
Mit ihrem Geisteszustand möchte ich nicht tauschen.
Wenn Sie auf dem Server spielen, oder gespielt haben, dann sicher nicht erfolgreich.
Können sie Deutsch ?, dann bräuchten sie solche lächerlichen Ausdrücke wie Elohunter und Cherrypicker
nicht verwenden.
Es wäre gescheiter wenn Sie mal einen substanziellen Bericht zustande bringen könnten.
Parent - By Dominik Tonert Date 2021-11-16 19:09 Upvotes 1
Immer schön vom Thema ablenken.
Sollten Sie der englischen Sprache nicht mächtig sein (gehe mal davon aus mit knapp 90) ...
Googlen hilft!!
Parent - By Stefan Kleinert Date 2021-11-16 21:40 Upvotes 2
Dominik Tonert schrieb:

Reinhold Stibi schrieb:

Du hast doch überhaupt keine Ahnung von den Spielen auf dem Server, weil du dort nicht spielst


Auf dem Server sind Sie jedenfalls hinlänglich als Elohunter und Cherrypicker bekannt (auch mir)!


Genau so sieht es aus !  Die Gegner aussuchen und hier damit prahlen
Parent - By Frank Rahde (Mod.) Date 2021-11-16 19:37 Upvotes 6
Hallo Reinhold,

wieder mal ein Beispiel von dir, wie du dich nicht im Griff hast.
Dein unschöner Ton und das Abgleiten in persönliche Verunglimpfungen sind hier unerwünscht.
Was soll das? Bist du unfähig, abweichende Meinung zu tolerieren bzw. stehen zu lassen (notfalls zu ignorieren)?!
Ich warte auf deinen nächsten Fehltritt im Ton hier und eine 2-wöche Sperre ist das Mindeste, was dann folgen würde.

Gruß
Frank
Parent - By Stefan Kleinert Date 2021-11-16 21:26 Upvotes 2
Dominik Tonert schrieb:

Hi Stefan

ja ja der Server. Wie sagte schon einmal (ich glaube es war Tommy Tulpe) ... Auf dem Server zu spielen ist wie der Farbe beim Trocknen zuzuschauen.

Aber einige auf dem Server sind leider immer noch der Meinung, dass Sie dort Wunderdinge fabrizieren. 

LG
Dominik

Hi Domink

das was ich schrieb liegt schon einige Zeit zurück , jetzt kann man auf dem Server nichts mehr reißen . Bücher bringen nichts mehr und eine schnelle CPU auch nicht , gepunktet wird mit 30000 kns gegen 1000 kns und man fühlt sich dann als Held .

Fair mit Automatik spielen nur 5 bis 10 Prozent  der Spieler . Einige wissen es nicht  das man im Profil sehen kann wenn sie nur gegen Gegner mit hoher Elo spielen und sich so mit Remisen nach oben knabbern . Das ständig  manuelles fordern betrug ist will keiner hören .

Online Schach ist wie Bingo spielen man muss das Glück haben den einen mit dem grottenschlechten Buch zu erwischen der es schafft Stockfish um 200 Elo oder mehr  zu schwächen indem er vielleicht alles falsch einstellt . Oder man Punktet gegen Spieler die einfach nur Spaß am spielen haben und nicht Stockfish nutzen

Das beste Beispiel dafür ist die eine Partie am Wochenende beim Freestyle Turnier , der Bediener schaffte es  in weniger als 10 Zügen die Partie in den Sand zu setzen und das bei einer Bedenkzeit von 60+30 Min .

Dieses geprahle,  ich hab so und so viele Elos nervt mich schon lange , viele verstehen gar nicht was auf Playchess.com läuft oder wollen es nicht kapieren
Parent - - By Frank Brenner Date 2021-11-17 01:01 Edited 2021-11-17 01:04
Code:
Eman und Sugar lernen sehr gut wenn damit längere Partien spielt .


Wie funktioniert denn das Lernen ? Vergrößern  oder justieren die Engines die allgemeinen Bewertungsterme oder wird die selektive Suche optimiert ?

Was steht (so ungefähr) im Lernfile drin ?

Zitat:
Was das lernen mit NN angeht wird das wohl auch so sein das je mehr Zeit man sich dafür nimmt umso besser wird das Netz .


Nein. Das im Lieferumfang gelieferte Netz bei Stockfish hat ausgelernt. Zusätzliche Partien verbessern nichts mehr.
Parent - - By Stefan Kleinert Date 2021-11-17 03:18
Frank Brenner schrieb:

Code:
Eman und Sugar lernen sehr gut wenn damit längere Partien spielt .


Wie funktioniert denn das Lernen ? Vergrößern  oder justieren die Engines die allgemeinen Bewertungsterme oder wird die selektive Suche optimiert ?

Was steht (so ungefähr) im Lernfile drin ?

Zitat:
Was das lernen mit NN angeht wird das wohl auch so sein das je mehr Zeit man sich dafür nimmt umso besser wird das Netz .


Nein. Das im Lieferumfang gelieferte Netz bei Stockfish hat ausgelernt. Zusätzliche Partien verbessern nichts mehr.


Wie das lernen genau funktioniert kann ich dir auch nicht sagen , ich weiß nur das Eman und Sugar etwas anders lernen als ShashChess und  BrainLearn. Als ich mal ca. 8000 Partien ohne Buch spielte probierte die Engine alle möglichen Eröffnungszüge durch , BrainLearn. hat sogar 1 g3 und 1.b3 versucht  wenn andere Züge  zu oft zum Remis führten .Bei  ShashChess und  BrainLearn geht es zum größten teil  ums Ergebnis der Partien , sonst würde das lernen von pgn keinen Sinn machen da man nur ans ende der Partie springt damit sie im Lernfile landet .

Das ein fertiges Netz ausgelernt hat ist mir schon  klar , bis zu welcher Suchtiefe es lernt oder welche Zeit verwendet werden soll kann man doch einstellen soweit ich das bis jetzt verstanden habe , oder liege ich da falsch ?
Mich interessiert es eigentlich wenig wie diese Netze entstehen .Im Tool von Eman kann man z.b. Suchtiefe oder Zeit einstellen mit der alle Züge analysiert werden sollen , je höher die eingestellte Suchtiefe oder Zeit  umso besser wird die Lerndatei .
Parent - - By Frank Brenner Date 2021-11-17 11:03
Also denkst du dass diese Engines dadurch lernen indem sie (ohne Buch) u.A. auch mal  1.b3 und 1.g3 probieren ?

Was lernen diese  Engines denn dabei ?  Geht es bei dem "Lernen" um das enablen/disablen von Eröffnungszügen ?
Parent - By Stefan Kleinert Date 2021-11-17 16:37
Frank Brenner schrieb:

Also denkst du dass diese Engines dadurch lernen indem sie (ohne Buch) u.A. auch mal  1.b3 und 1.g3 probieren ?

Was lernen diese  Engines denn dabei ?  Geht es bei dem "Lernen" um das enablen/disablen von Eröffnungszügen ?


Ich denke das nicht sondern ich habe das auf Playchess.com beobachtet , die Engine spielte ohne Buch erfolgreicher und am ende wurde kein 1.b3 oder gar 1.g3 mehr gespielt weil die Engine mit  1 d4 erfolgreicher war . Frag doch den Programmierer wie das ganze genau funktioniert  , du bist doch eh davon überzeugt das es nichts bringt , was soll ich dir hier groß erklären ? Fakt ist das sie ohne Buch deutlich erfolgreicher spielte . Und da der Test schon ca 1 Jahr zurück liegt funktioniert das ganze eh nicht mehr.

Auf Playchess.com  testen oder unter Labor Bedingungen was auf eine Rechner austesten sind zwei paar Schuhe .  Ich hab von Programmierung keine Ahnung , das was ich gut kann oder konnte waren Bücher erstellen und Engines tunen damit sie besser Punkten .
Parent - By Andreas Matthies Date 2021-11-13 09:06 Upvotes 1
Benno Hartwig schrieb:

Ein knapper Sieg über gerade mal 20 Partien, bei sehr codeverwandten Engines.
Wie ernst sowas zu nehmen ist, weiß sicher jeder hier.
Aber wie ernst mag ein Mensch zu nehmen sein, der meint, so etwas über das Internet der Welt verkünden zu müssen???



Zumal diese "Tests" auf handverlesenen Positionen gespielt werden ("LTC Match on positions based on characteristics"), die der Autor sicherlich sorgfältig ausgewählt hat.
Parent - By Hauke Lutz Date 2021-11-11 20:40
"angeblich" trifft es gut, Dominik.
Ich bezweifel auch, dass der Unterschied so groß ist ^^
Parent - - By Robert Bauer Date 2021-11-14 15:51
Zwei Fragen:

1) Die Engine hat Optionen "Persisted learning" Off/Standard/Self. Ich habe Off und Standard ausprobiert. Eigentlich würde ich erwarten, dass ein Experience-File geschrieben wird. Das von mir zur Verfügung gestellte "experience.bin" wird aber nicht angerührt (ich seh es am Dateidatum).

2) Auf der Github-Seite https://github.com/amchess/ShashChess steht etwas von UCI-Option "Advanced Chess Analyzer" und dass man eine Brute Force Tiefe einstellen kann, die bei CC etwas bringen soll. Nun, wenn brute force was bringen soll, müsste schon eine forcierte taktische Zugfolge in einer Stellung drin sein. Oder hat damit jemand gute Erfahrungen gemacht?
Parent - - By Peter Martan Date 2021-11-14 17:50 Edited 2021-11-14 17:55
Dass Daten ins Experience File geschrieben werden, braucht seine Zeit, nämlich halt seine Zahl an gelernten Stellungen bzw. Partien.
Wenn sich gar nichts bei dir an der Datei ändert, stimmt was nicht. "Zur Verfügung stellen" muss man die experience.bin nicht, das File wird beim ersten Start der Engine von ihr angelegt. Wenn deins schon sehr alt ist, kommen die jüngsten Versionen vielleicht nicht mehr damit zurecht. Lösch es mal, und lass ein Neues anlegen.

Von der Brute Force Option halte ich auch nicht viel.
Parent - - By Robert Bauer Date 2021-11-14 23:00
Ja, er hat spät (vielleicht beim Schließen) dann eine neue Experience Datei angelegt mit komischer Benamung "experience-d689d54060ecb4ea.bin".
Parent - - By Thomas Plaschke Date 2021-11-14 23:39
Auf der Github-Seite wird das Verhalten erklärt. Mit dem Parameter Concurrent Experience wird der Zugriff auf gemeinsame Experience-Dateien ermöglicht.

Viele Grüße
Th. Plaschke
Parent - - By Lothar Jung Date 2021-11-17 12:12 Edited 2021-11-17 12:15 Upvotes 1
Hallo Thomas und Robert,

endlich mal einer, der inhaltlich auf die GitHub Quellen des Programms verweist.

Danke!

Das Lesen der Threads gibt mir Anlass, auf die Quellen meines Threads  „Selbstlernende Schachprogramme“ im Unterforum „Schachprogrammierung“ hinzuweisen.

Ohne das Lesen des Quellcodes und der verlinkten Veröffentlichungen ist es kaum möglich, sich qualifiziert zu der Thematik zu äußern.

Ihr habt dazu den ersten Schritt gesetzt.

Grüße

Lothar
Parent - - By Peter Martan Date 2021-11-17 14:46 Edited 2021-11-17 15:07 Upvotes 1
Weil gar nicht mehr so leicht zu finden (2. Seite):

https://forum.computerschach.de/cgi-bin/mwf/topic_show.pl?pid=145342#pid145342

Aufgebracht hat diesen jüngsten Branch des Engine- Lernens Kelly Kinyama:

https://www.chessprogramming.org/ShashChess

Zitat:
A rote learning technique inspired from Q-learning, worked out and introduced by Kelly Kinyama [8] [9] and also employed in BrainLearn 9.0 [10], was applied in ShashChess since version 12.0 [11]. After the end of a decisive selfplay game, the list of moves (ml) and associated scores is merged into the learn table from end to start, the score of timestep t adjusted as weighted average with the future reward of timestep t+1, using a learning rate α of 0.5 and a discount factor γ of 0.99 [12]:


Für Stockfish hatte schon vor vielen Jahren Jeremy Bernstein

https://www.chessprogramming.org/Jeremy_Bernstein

, einen SF PA (Persistent Analysis) eine Zeit lang gepflegt, dessen hat sich Marco Zerbinati dann auch noch einmal viel später angenommen, bevor der Kinyama- Code modern wurde.

Aus nostalgischen Gründen noch einen Link zu einem Thread über SF PA_GTB (die Gaviota-tbs waren die zweite große Errungenschaft dieses Branches, Syzygy- tbs gab's noch nicht )

https://open-chess.org/viewtopic.php?f=7&t=2465

Ich hoffe ja vor allem stark, dass sich Stefan Meyer- Kahlen, der einer der ersten war mit Lerndateien seit frühen Shredder- Versionen bis hinauf zum 12er, der Sache auch wieder mal annehmen wird. Houdini bis Version 5 und Critter waren andere Beispiele aus noch nicht soo lang vergangener Zeit.
Von den Programmen, die noch entwickelt werden, sind es derzeit z.B. ProDeo (Benjamin) von Ed Schröder und Hiarcs von Marc Uniacke, die die Tradition auch noch pflegen, erinnert
Parent - - By Lothar Jung Date 2021-11-17 15:07 Edited 2021-11-17 15:10
Hallo Peter,

hier der Link zu dem Modul „experience.cpp“

https://github.com/Zerbinati/SugaR-AI

src/experience.cpp

Viele Grüße

Lothar
Parent - - By Peter Martan Date 2021-11-17 15:09
Der ist unvollständig, du meinst den von Zerbinati?

https://github.com/Zerbinati/SugaR-AI/blob/master/src/experience.cpp
Parent - - By Lothar Jung Date 2021-11-17 15:11
Ja, war unvollständig, Dein Link stimmt.
Parent - - By Peter Martan Date 2021-11-17 15:22
Das Kapitel aus der ShashChess- Readme dazu:

https://github.com/amchess/ShashChess/#persisted-learning
Parent - By Lothar Jung Date 2021-11-17 15:52
Und daraus in deutscher Übersetzung der Abschnitt über „ausdauerndem Lernen“.

„Andauerndes Lernen

Standard ist Aus: kein Lernalgorithmus.  Die anderen Werte sind "Standard" und "Self", letzteres um das Q-Learning zu aktivieren, optimiert für das Selbstspiel.  Einige GUIs schreiben die Erlebnisdatei in einigen Spielmodi nicht, weil das uci-Protokoll anders implementiert ist

Das anhaltende Lernen basiert auf einer Sammlung von einer oder mehreren Positionen, die mit dem folgenden Format gespeichert sind (ähnlich wie in der Stockfish Transposition Table im Speicher):

beste bewegung
Board-Signatur (Hash-Schlüssel)
beste Bewegungstiefe
beste Zugpunktzahl
beste Bewegungsleistung , ein neuer Parameter, den Sie mit jeder Lernanwendung berechnen können, die diese Spezifikation unterstützt.  Ein Beispiel ist der private Kernel von SaaS, der Teil des ChessProbe AI-Portals ist.  Die Idee ist, es basierend auf dem Mustererkennungskonzept zu berechnen.  Im Portal können Sie auch die Berichte einer anderen NLG (Virtual Trainer)-Anwendung verwerten und auf dieser Basis die Produkte im Digishop kaufen.  Dieser Open-Source-Teil hat den Leistungsstandard.  Es verwendet es also nicht.  Offensichtlich ist dieser private Lernalgorithmus, auch wenn er bereits stark ist, viel stärker, als hier zu demonstrieren: Grafisches Ergebnis
Diese Datei wird beim Laden der Engine in eine Hashtabelle geladen und jedes Mal aktualisiert, wenn die Engine den Befehl quit oder stop uci empfängt.  Wenn BrainLearn ein neues Spiel startet oder wenn wir maximal 8 Steine ​​auf dem Schachbrett haben, wird das Lernen aktiviert und die Hash-Tabelle jedes Mal aktualisiert, wenn die Engine gemäß dem Stockfish-Aspirationsfenster eine beste Punktzahl bei einer Tiefe von >= 4 PLIES hat.

Beim Laden der Engine erfolgt eine automatische Zusammenführung mit den experience.bin-Dateien, wenn wir die anderen einfügen, basierend auf der folgenden Konvention:

<fileType><qualityIndex>.bin

wo

fileType="Erfahrung"/"bin"
qualityIndex , eine ganze Zahl, inkrementell von 0 auf der Grundlage der vom Benutzer zugewiesenen Dateiqualität (0 beste Qualität usw.)
Hinweis

Um effektiv zu sein, darf das Lernen wegen des Festplattenzugriffs ohne Bullet-Time-Kontrollen (weniger als 5 Minuten/Spiel) erfolgen.“

Lothar
Parent - - By Klaus S. Date 2021-11-17 21:11
Peter Martan schrieb:

Weil gar nicht mehr so leicht zu finden (2. Seite):

<a class='ura' href='https://forum.computerschach.de/cgi-bin/mwf/topic_show.pl?pid=145342#pid145342'>https://forum.computerschach.de/cgi-bin/mwf/topic_show.pl?pid=145342#pid145342</a>

Aufgebracht hat diesen jüngsten Branch des Engine- Lernens Kelly Kinyama:

<a class='ura' href='https://www.chessprogramming.org/ShashChess'>https://www.chessprogramming.org/ShashChess</a>


Ist dort im code nicht ein Schreibfehler?  > if      (eval < -74) personality =  Petosian;
Parent - By Peter Martan Date 2021-11-17 21:42
Ja, da fehlt wohl ein r, das muss aber Wiki falsch abgeschrieben haben, im Programm- Code stimmt's ja, jedenfalls derzeit. Aber wo du's erwähnst, ich bilde mir jetzt fast ein, es gab mal ein frühe Version, in der's auch kurzfristig Petosian hieß, aber das kann auch selektive Erinnerung sein, zweifelt
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / ShashChesss zum 3.! 19.3

Powered by mwForum 2.29.3 © 1999-2014 Markus Wichitill