Not logged inCSS-Forum
Forum CSS-Online Help Search Login
CSS-Shop Impressum Datenschutz
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / Wie stark müsste ein Apple Prozessor für Schach sein damit ihr das Gerät lieber
Poll Kauft ihr ein Apple Gerät mit M(_) Prozessor, wenn es mindestens so stark ist wie:
8 AMD Kerne 0 0%
16 AMD Kerne 2 29%
32 AMD Kerne 2 29%
64 AMD Kerne 3 43%
- - By Max Siegfried Date 2021-03-21 10:29 Edited 2021-03-21 10:31
kauft als einen Desktop PC (CPU) (Windows) für Schach?

Die MacBooks verfügen über einen M(1) Prozessor. Später werden die Nachfolger erscheinen (M1X, M2, M2X).
MacBook Air, MacBook Pro, iMac, Mac Pro.

AMD hat seine 5000er Serie.

8 AMD Kerne
16 AMD Kerne
32 AMD Kerne
64 AMD Kerne
Parent - - By Achim Müller Date 2021-03-21 12:38 Edited 2021-03-21 12:41
Du kannst die verschiedenen Hardwarekonzepte nicht miteinander vergleichen. Das wäre wie Äpfel mit Birnensaft...

Ich habe kürzlich noch einen Artikel gelesen, der über verschiedene Aspekte und die Unterschiede des M1 mit einem «herkömmlichen», in der CPU-Leistung vergleichbaren Intel-/AMD-Gerät philosophiert hat. Vier Punkte sind bei mir haften geblieben, die ich nach anderthalb Monaten Nutzung eines M1 Pro nur bestätigen kann:

1. Die im Vergleich extrem lange Laufzeit des Akku
2. Selbst bei Volllast kaum Geräusche, beim M1 Air gar keine weil kein Lüfter vorhanden - ein Intel/AMD hört sich da zwischenzeitlich schon wie eine abhebende Boing an.
3. Reaktionsgeschwindigkeit, Du klappst das Ding auf, musst Dich schon sehr bemühen, um überhaupt noch einen schwarzen Bildschirm zu sehen, legitimierst Dich mit Fingerabdruck und arbeitest eine halbe Sekunde später. An anderen Geräten werde ich da mittlerweile schon ungeduldig.
4. Speichermanagement, während ich das hier schreibe, sind auf neun virtuellen Desktops drei Chromefenster mit insgesamt etwa 60 Tabs geöffnet, Path Finder (Dateimanager), Cryptomator, E-Mail, drei Terminals für die Arbeit an der Konsole, Calibre Library, Evernote, PDF Expert, zwei größere Exceldateien, ein RSS-Reader, Dropbox, One Drive und Google Backup & Sync, außerdem drei Kommunikationsprogramme. Beim Switch zu anderen Tasks merke ich so gut wie keine Verzögerung. Ergänzung: ich habe nur 8 GB RAM.

Hinzu kommt ein gestochen scharfes Retina-Display.

Subjektiv empfundene Nachteile: keine externe Grafikkarte möglich, Machine Learning mit Cuda/Cudnn geht nicht, einige wenige Intel-Programme laufen mit Geschwindigkeitseinbußen noch über Rosetta 2. Wer Chessbase liebt und damit professionell arbeitet, wird sich umstellen müssen. Und natürlich - wenn im Geldbeutel die Grenzen nach oben offen sind - spielen Engines bezogen auf die Knotenzahl im Vergleich zu Intel/AMD nur eine Rolle im Mittelfeld. Und Du kannst keine Hardwarkomponenten austauschen, nur extern ergänzen.

Ciao

Achim
Parent - - By Max Siegfried Date 2021-03-22 08:50 Upvotes 1
Achim Müller schrieb:

Du kannst die verschiedenen Hardwarekonzepte nicht miteinander vergleichen. Das wäre wie Äpfel mit Birnensaft...

Ich habe kürzlich noch einen Artikel gelesen, der über verschiedene Aspekte und die Unterschiede des M1 mit einem «herkömmlichen», in der CPU-Leistung vergleichbaren Intel-/AMD-Gerät philosophiert hat. Vier Punkte sind bei mir haften geblieben, die ich nach anderthalb Monaten Nutzung eines M1 Pro nur bestätigen kann:

1. Die im Vergleich extrem lange Laufzeit des Akku
2. Selbst bei Volllast kaum Geräusche, beim M1 Air gar keine weil kein Lüfter vorhanden - ein Intel/AMD hört sich da zwischenzeitlich schon wie eine abhebende Boing an.
3. Reaktionsgeschwindigkeit, Du klappst das Ding auf, musst Dich schon sehr bemühen, um überhaupt noch einen schwarzen Bildschirm zu sehen, legitimierst Dich mit Fingerabdruck und arbeitest eine halbe Sekunde später. An anderen Geräten werde ich da mittlerweile schon ungeduldig.
4. Speichermanagement, während ich das hier schreibe, sind auf neun virtuellen Desktops drei Chromefenster mit insgesamt etwa 60 Tabs geöffnet, Path Finder (Dateimanager), Cryptomator, E-Mail, drei Terminals für die Arbeit an der Konsole, Calibre Library, Evernote, PDF Expert, zwei größere Exceldateien, ein RSS-Reader, Dropbox, One Drive und Google Backup & Sync, außerdem drei Kommunikationsprogramme. Beim Switch zu anderen Tasks merke ich so gut wie keine Verzögerung. Ergänzung: ich habe nur 8 GB RAM.

Hinzu kommt ein gestochen scharfes Retina-Display.

Subjektiv empfundene Nachteile: keine externe Grafikkarte möglich, Machine Learning mit Cuda/Cudnn geht nicht, einige wenige Intel-Programme laufen mit Geschwindigkeitseinbußen noch über Rosetta 2. Wer Chessbase liebt und damit professionell arbeitet, wird sich umstellen müssen. Und natürlich - wenn im Geldbeutel die Grenzen nach oben offen sind - spielen Engines bezogen auf die Knotenzahl im Vergleich zu Intel/AMD nur eine Rolle im Mittelfeld. Und Du kannst keine Hardwarkomponenten austauschen, nur extern ergänzen.

Ciao

Achim


Kritisch sehe ich die Frage jetzt nicht.
Die meisten Schachspieler hier wollen doch immer wissen wie stark ihre Hardware ist, bevor diese gekauft wird.
Die Vergleiche zwischen AMD und Intel CPUs sind bekannt und da wird fast immer der stärkere genommen.
Ich gehe davon aus das die meisten Leute bei Apple zuschlagen werden, sobald dieser für Schach so stark ist wie ein AMD 16 und oder 32 Kerner.
Natürlich gibt es auch Leute die schon zuschlagen wenn das Gerät so stark ist wie ein AMD 8 Kerner für Schach, weil ihnen die 8 Kerne Power ausreicht.

1. Das sehe ich auch so. Wobei ich hoffe das Apple es schafft den Akku zu verbessern als auch den Akku Verbrauch durch Apps usw. zu senken.
Ist der Akku austauschbar?
Wie lange hält dieser bei intensiver Benutzung (Schach)?
Ist es sinnvoller in diesem Fall immer das Ladekabel angeschlossen zu haben oder hat dies keine Auswirkungen auf den Akku?

2. Laut Tests verliert das MacBook Air ungefähr 50% an Leistung nach mehreren Minuten Volllast, weil dieses nur passiv ohne Lüfter gekühlt wird.
Das ist Schachspielern vielleicht gar nicht aufgefallen, weil diese daran gewöhnt sind das nach einiger Zeit die kN/s runtergehen.
Hat das schon jemand für Schach getestet / überprüft???
Beim MacBook Pro hoffe ich beim Nachfolger auf einen leistungsfähigeren und deutlich leiseren Lüfter oder auf ein ausgeklügelteres Kühlkonzept ohne Lüfter falls es keine Leistungseinbrüche gibt.

3. Das sehe ich auch so. Wenn man das im Monat hochrechnet, dann spart man ganz schön viel Zeit.

4. Erst ab 64 GB RAM. Aktuell gibt es nur 8 GB RAM und alles andere für auf die SSD geschrieben, gelesen und wieder gelöscht und das ganze geht dann wieder von vorne los.
Die Lebensdauer der SSD dürfte dadurch massig verkürzt werden. Noch mehr wenn Syzygy Tablebases verwendet werden.
Die RAM Größe wird 2022/2023 mit DDR5 überhaupt kein Problem mehr. Ich sehe dann die MacBooks je nach Bedarf zwischen 64 und 256 GB RAM.
8 TB SSD hatte Apple auch schon also sollte das kein Problem sein.
Ein externer Power Hardware Anschluss fehlt mir aber bei Apple.
Apple hat Kerne für Machine Learning und anderes Zeug. Da müssen die Entwickler einfach mal die eigene Software anpassen.
Parent - - By Achim Müller Date 2021-03-22 14:34
Max Siegfried schrieb:

1. Das sehe ich auch so. Wobei ich hoffe das Apple es schafft den Akku zu verbessern als auch den Akku Verbrauch durch Apps usw. zu senken.
Ist der Akku austauschbar?

Nein. Allerdings funktioniert der Akku meines alten Macobook Pro (Late 2012) auch heute noch tadellos.
Zitat:
Wie lange hält dieser bei intensiver Benutzung (Schach)?

Erfahrungswerte gibt es da natürlich noch nicht. Oder meinst Du, wie lange eine Akkuladung bei Volllast hält?
Zitat:
Ist es sinnvoller in diesem Fall immer das Ladekabel angeschlossen zu haben oder hat dies keine Auswirkungen auf den Akku?

Wenn ich mich richtig erinnere, keine Auswirkungen. Ist aber auch egal, die Leistung ist beim Pro die gleiche, egal ob Akku oder Netz.

Zitat:
Beim MacBook Pro hoffe ich beim Nachfolger auf einen leistungsfähigeren und deutlich leiseren Lüfter oder auf ein ausgeklügelteres Kühlkonzept ohne Lüfter falls es keine Leistungseinbrüche gibt.

Das Pro (ich besitze es ja) hat einen leistungsfähigen und sehr leisen Lüfter. Ich höre den im Alltagsbetrieb so gut wie nie. Und wenn er mal anspringt, dann ist er wirklich auffallend leiser als die vom alten Pro.

Zitat:
4. Erst ab 64 GB RAM. Aktuell gibt es nur 8 GB RAM und alles andere für auf die SSD geschrieben, gelesen und wieder gelöscht und das ganze geht dann wieder von vorne los.
Die Lebensdauer der SSD dürfte dadurch massig verkürzt werden. Noch mehr wenn Syzygy Tablebases verwendet werden.

Ich bin kein Hardwarefachmann, aber da wurde nach meiner Einschätzung eine Sau durchs Dorf getrieben. Siehe diesen Artikel: https://9to5mac.com/2021/03/11/m1-mac-ssd-wear/

Ciao

Achim
Parent - By Max Siegfried Date 2021-03-23 18:00
Da hier auch andere Spiele privat gespielt werden, teile ich euch mit:

Es wurden schon mehrere Spiele auf dem Apple MacBook mit M1 Prozessor getestet.
Von den Spielen die zum laufen gebracht worden sind, war ich überrascht wie viele es doch gibt die bei hoher, ultra und maximalen Einstellungen laufen.
-leider nur mit 25 bis 30 FPS.

Aber wenn Apple mit dem nächsten MacBook die GPU Kerne verdoppelt und die Leistung der einzelnen Kerne minimal verbessert, dann gehe ich schon von ungefähr 60 FPS aufwärts aus.
Erst recht wenn beim MacBook Air (CPU) 8 anstatt 4 Feuerkerne und beim MacBook Pro 12 anstatt 4 Feuerkerne zur Verfügung stehen.
-wenn wir etwas Glück haben wird es sogar 16 Feuerkerne geben.
-man sollte hier immer +4 Eiskerne im Hinterkopf behalten.
-1 Feuerkern hat ungefähr so viel Power wie 2 Eiskerne.
Und mit mindestens 16 GB RAM ( vielleicht wird es mehr geben) sollte man auch noch weniger Probleme mit den Spielen haben.

Zurück zum Schach:
8 AMD Kerne
16 AMD Kerne = 2 Stimmen
32 AMD Kerne = 2 Stimmen
64 AMD Kerne = 1 Stimme
Wäre Stockfish 13 oder Dev. mit dem MacBook Air M1 Nachfolger bei ungefähr 25000 kN/s so stark wie 8 AMD Kerne?
Selbe Frage und MacBook Pro M1 Nachfolger mit ungefähr 35000 bis 45000 kN/s so stark wie 16 AMD Kerne?
Und wenn man dann noch den 33% schnelleren CFish verwendet...

Bzgl. der Berechnung:
4 Eiskerne = ~5000 kN/s
4 Feuerkerne = ~10000 kN/s

Und ich traue Apple durchaus zu das sie nach all dem positiven Feedback die Kühlfläche, den Lüfter (sowohl Leistung als auch Lautstärke), den Luftstrom und die Luftschlitze des Gehäuses (ein und ausgehende) deutlich optimieren werden.
Parent - By Michael Bechmann Date 2021-03-24 22:24 Edited 2021-03-24 22:27 Upvotes 2
Ich würde mir gar keinen kaufen. 

Warum auch - es gibt doch Windows.
- By Max Siegfried Date 2021-03-24 22:16
12.2020: https://www.heise.de/news/Bericht-Apple-schnappt-sich-komplette-3-nm-Kapazitaet-von-TSMC-4998256.html
01.03.2021: https://www.notebookcheck.com/Effizientere-Chips-im-Anmarsch-TSMCs-3-nm-Fertigung-soll-noch-in-diesem-Jahr-starten.525750.0.html

Also jetzt von 5 nm auf später 3 nm.
Ich freue mich jetzt schon auf die Power und Effizienz in jeder Hinsicht.
- - By Benno Hartwig Date 2021-03-25 10:19
Vor und über allem steht hier für mich die Frage:

          Will ich überhaupt ein Applianer werden?

Klar, es gibt schon auch gute Gründe dafür.
Aber erst wenn nach reiflich Überlegung diese Entscheidung getroffen ist, dann beginne ich zu überlegen, wie die Hardware aussehen soll (und der dann fällige Griff in das Portemonaie).
Parent - - By Max Siegfried Date 2021-03-25 18:08
Sind unterschiedlich schnelle Kerne nicht schlecht für Stockfish? Früher hieß es doch immer dass alle CPU Kerne möglichst gleich schnell sein sollen.
Und hier haben wir vier Kerne die nur halb so schnell sind wie die anderen. Wirkt sich das nicht auf die Suche sowie auf den Code aus?
Ist das nicht so als würde man Stockfish auf einem AMD Rechner und auch auf einem halb so schnellen Intel Rechner gleichzeitig die selben Stellungen analysieren lassen?
Parent - - By Benno Hartwig Date 2021-03-25 18:36

> Sind unterschiedlich schnelle Kerne nicht schlecht für Stockfish?


Gute Frage!
Vielleicht spendiert uns jemand das Ergebnis einer solchen Begegnung von Stockfishen mit verschiedener Kern-Anzahl.

Oder einfacher noch:
Die Zeiten für einige Stellungen bei der Suche mit einer ganz konkreten Tiefe ermitteln
(in der Hoffnung, dass solche Werte tatsächlich aussagefähig sind. Bin mir aber unsicher.
Mein Eindruck ist, bei verschiedener Kernanzahl wird auch wirklich Verschiedenes, Anderes, Zusätzlicheres herausgefunden. Richtig?)
Parent - By Lothar Jung Date 2021-04-03 17:30
Lieber einen klaren Kopf bei den Anwendungen.
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / Wie stark müsste ein Apple Prozessor für Schach sein damit ihr das Gerät lieber

Powered by mwForum 2.29.3 © 1999-2014 Markus Wichitill