Not logged inCSS-Forum
Forum CSS-Online Help Search Login
CSS-Shop Impressum Datenschutz
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / Lc0-Netz T40.T8.610 für Superfinale wurde gewählt
1 2 Previous Next  
- - By Lothar Jung Date 2019-05-09 08:02
https://groups.google.com/forum/m/#!topic/lczero/y6KjgY2KdE4
Parent - - By Lothar Jung Date 2019-05-09 09:57
Sowohl in TCEC, als auch im Cup, Leela hat bisher kein Spiel verloren!
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2019-05-09 10:15
Hallo Lothar,

was ist das für ein komisches Net.

Habe es heruntergeladen.

Lässt sich nicht entpacken - ist .apk files  = Android.

Kannst du mir da weiterhelfen ?

Grüße

Reinhold
Parent - By Lothar Jung Date 2019-05-09 11:04
Hallo Reinhold,

ich habe es noch nicht versucht.
Vielleicht hatte Stefan Pohl es geschafft?

Hier ein Apk-Editor für Windows:

https://apkeditorpro.com/apk-editor-pro-for-pc/

Grüße

Lothar
Parent - - By Michael Hoeppenstein Date 2019-05-09 12:27
Warum sollte man es entpacken? Netz einfach in den LC0-Ordner kopieren und fertig!
Parent - - By Horst Sikorsky Date 2019-05-09 14:17
Genau und  T40.T8.610 - 21.2 - rc1 hält gegen 21.1 Net 42272 nach 8 Partien, bei nicht gerade Remis Eröffnungen ein 4:4,
... die kommenden Remisen im Superfinale (oder nicht)
 
Parent - By Horst Sikorsky Date 2019-05-10 10:27 Edited 2019-05-10 10:33
Horst Sikorsky schrieb:

Genau und  T40.T8.610 - 21.2 - rc1 hält gegen 21.1 Net 42272 nach 8 Partien, bei nicht gerade Remis Eröffnungen ein 4:4,
... die kommenden Remisen im Superfinale (oder nicht)
 

T40.T8.610 - 21.2 - rc1  gegen 21.1 Net 42272 (am Ende der 16 Partien 1 zu 1 nach Gewinnpartien)
Parent - By Reinhold Stibi Date 2019-05-09 14:25
Vielen Dank !,  hat funktioniert.
Parent - - By Stefan Pohl Date 2019-05-09 15:06 Edited 2019-05-09 15:14 Upvotes 3
Ich halte diese Entscheidung für vollkommen falsch. Nicht nur, weil beide Nets, die von Menschen getunt wurden und die ich bisher getestet habe, meßbar schlechter waren, sondern, weil so der wesentliche Grundgedanke von AlphaZero und Lc0, nämlich nur durch selfplay-Partien zu lernen, konterkariert wird.
Schade. Trotzdem werde ich das Netz jetzt demnächst dann bei mir durchtesten. Läuft alles glatt, könnte der Test schon morgen losgehen und das Ergebnis kommenden Mittwoch oder Donnerstag vorliegen. Aber diese Zeitangaben sind natürlich ohne Gewähr.
Wann soll das Superfinale denn genau losgehen? Gibt es schon ein Datum?
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2019-05-09 15:33
Ich halte die Entscheidung von TCEC vollkommen richtig, bin also in dieser Sache ganz gegensätzlich zu deiner Meinung.

Habe bis jetzt ein paar Stellungstest gemacht und bin sehr positiv überrascht und erstaunt über die taktische Steigerung.

Es ist doch vollkommen egal ob die Leistungssteigerung durch menschliches tunen oder durch Selfplay-Partien zustande kommen;
es kommt doch auf das Ergebnis an !

Zur Zeit läuft der Eigenmann Stellungstest.

Dieses Net muss sich natürlich im praktischen Spiel bewähren.

TCEC wird nicht umsonst dieses Net gewählt haben; werde es aber selber überprüfen
Parent - - By Stefan Pohl Date 2019-05-09 15:41 Upvotes 3
Also zunächst mal, die Entscheidung fiel per Abstimmung auf discord. TCECs Veranstalter haben damit nichts zu tun.
Und ich finde auch, daß es auf das Ergebnis ankommt. Nur ist das Ergebnis im Falle von lc0 nicht ein paar Elo mehr oder weniger (was bei den langen Bedenkzeiten im Superfinal sowieso bedeutungslos ist), sondern die Tatsache, daß lc0 einen einzigartigen, dritten Weg des Schachspielens gefunden hat, der irgendwo zwischen menschlichem und maschinellem Schach liegt. Und den man ja auch klar als solchen erkennt, wenn man sich lc0 Partien anschaut. Das ist das Ergebnis, auf das es ankommt. Und das wird mit dieser unsinnigen Entscheidung zumindest gefährdet, wenn nicht gar zerstört.
Parent - By Reinhold Stibi Date 2019-05-09 16:01
Von einer unsinnigen Entscheidung zu sprechen halte ich sehr gewagt.

Du hast noch keine einzige Partie von dem neuen Net gesehen und kannst deshalb kein
aussagekräftiges Urteil abgeben; das scheint mir sehr voreilig zu sein.

Teste doch zuerst selber das neue Net und gebe dann ein Urteil ab.

Bis jetzt ist es ja nur eine Annahme von dir, die überhaupt nicht zutreffen muss.
Parent - - By Lothar Jung Date 2019-05-09 17:55
Hier ein Beitrag von LuckyDay im Google-Forum, der die „Kritik“ an der Auswahl des Netzes doch relativiert:

„While I can understand the desire to use a main pipeline net, I think it would be a big stretch to call jhorthos' net artificially or human tuned. LR drops and tablebase rescoring are both integral parts of the current leela training already. The only difference is that jhorthos used 7 man TB rescoring rather than the currently used 6 man TB rescoring for the main nets (and this is mostly a logistical issue since the devs would use 7man TBs if they had the hardware for it). Early LR drops are also nothing new; T10 was LR dropped ahead of TCEC competitions in the past, but this hasn't been done for T40 since it was felt those LR drops in T10's case may possibly have been premature and affected it's overall final strength negatively. Jhorthos doing his own parallel LR drop means we can see the effects of an LR drop without any impact on T40's current ongoing training.“
Parent - - By Stefan Pohl Date 2019-05-09 19:18 Edited 2019-05-09 19:24 Upvotes 1
Ist ja alles richtig. Die Netz-Verschmutzung durch menschlichen Eingriff ist hier sicher recht begrenzt. Zum Glück. Dennoch halte ich die Entscheidung, kein reines Selfplay-Net im TCEC einzusetzen, prinzipiell für falsch. Denn ich sehe das als Tabubruch: Für mich liegt der Reiz von lc0 eben gerade darin, daß die KI einen ganz eigenen Weg beschreitet, deswegen ja auch das “Zero“ im Namen... Davon im wichtigsten Computerschach-Event für ein paar Elopunkte Spielstärkezuwachs (falls es überhaupt einen gibt) abzuweichen finde ich unsinning und falsch. Zumal selbst ein Eloplus von 30 oder gar 50 Punkten bei kurzen Bedenkzeiten, im TCEC Superfinal mit den dortigen langen Bedenkzeiten bei nur 100 Partien statistisch letzlich ohne Belang sind, weil dann vielleicht noch +10 oder +20 Elo übrig bleiben. Bestenfalls. Also weit, weit innerhalb der Errorbar. Insofern hat das keinerlei relevanten Auswirkungen auf die Siegchancen von lc0, welches dann ja gar kein “Zero“ mehr ist, im Superfinale.
Deshalb bleibe ich dabei, diese Entscheidung unsinnig zu finden und auch so zu nennen.
Parent - - By Benno Hartwig Date 2019-05-09 19:42

> Dennoch halte ich die Entscheidung, kein reines Selfplay-Net im TCEC einzusetzen, prinzipiell für falsch


Es ist dein Recht, es falsch zu finden.
Aber ich kann nicht andeutungsweise nachvollziehen, warum du es falsch findest.

Zu schauen, was durch reines Selfplay erreicht werden kann, ist sicher ein superspannender Ansatz. Da hast du Recht.
Aber ich halte es für ausgesprochen geboten, auch auszuprobieren, was mit modifizieren Ansätzen erreicht werden kann. Und da begrüße ich beispielsweise Allie sehr.
Und wenn sich zeigen sollte, dass man damit weniger erreicht, dann hat man eben das dabei gelernt. Den Versuch war es dann trotzdem wert, finde ich.

Benno
Parent - - By Stefan Pohl Date 2019-05-09 20:50
Benno Hartwig schrieb:

Es ist dein Recht, es falsch zu finden.
Aber ich kann nicht andeutungsweise nachvollziehen, warum du es falsch findest.

Zu schauen, was durch reines Selfplay erreicht werden kann, ist sicher ein superspannender Ansatz. Da hast du Recht.
Aber ich halte es für ausgesprochen geboten, auch auszuprobieren, was mit modifizieren Ansätzen erreicht werden kann. Und da begrüße ich beispielsweise Allie sehr.
Und wenn sich zeigen sollte, dass man damit weniger erreicht, dann hat man eben das dabei gelernt. Den Versuch war es dann trotzdem wert, finde ich.

Benno


Alles nicht falsch. Nur muß man das nun ausgerechnet im TCEC Superfinal machen?!?
Ich finde nicht.
Parent - By Benno Hartwig Date 2019-05-10 07:30
Stimmt.
Extra für das Superfinale!
Es ist ein wenig so, als hätte man nicht eine aktualisierte Engine-Version genommen, sondern eine einigermaßen andersartige Engine.
Sowas wäre ein guter Versuchsballon für das kommende TCEC-Event gewesen.
Parent - - By Martin Steinwandter Date 2019-05-09 19:53
Stefan Pohl schrieb:

Ist ja alles richtig. Die Netz-Verschmutzung durch menschlichen Eingriff ist hier sicher recht begrenzt. Zum Glück. Dennoch halte ich die Entscheidung, kein reines Selfplay-Net im TCEC einzusetzen, prinzipiell für falsch. Denn ich sehe das als Tabubruch: Für mich liegt der Reiz von lc0 eben gerade darin, daß die KI einen ganz eigenen Weg beschreitet, deswegen ja auch das “Zero“ im Namen...


Mit zero Ansatz hat LC0 und auch A0 doch schon lange nichts mehr zu tun. Oder entscheidet die KI wann ein LR oder TB rescoring oder die Größe des Netzes oder ... was auch immer geändert wird, selber. Selbstlernend von A bis Z mit der einzigen Vorgabe der Regeln, wäre das Richtige meiner Meinung. Und das gab es bei A0 und LC0 nicht. Künstliche Intelligenzen sind eben doch nicht soo schlau.
Parent - By Stefan Pohl Date 2019-05-09 20:54 Edited 2019-05-09 21:14
Martin Steinwandter schrieb:

Stefan Pohl schrieb:

Ist ja alles richtig. Die Netz-Verschmutzung durch menschlichen Eingriff ist hier sicher recht begrenzt. Zum Glück. Dennoch halte ich die Entscheidung, kein reines Selfplay-Net im TCEC einzusetzen, prinzipiell für falsch. Denn ich sehe das als Tabubruch: Für mich liegt der Reiz von lc0 eben gerade darin, daß die KI einen ganz eigenen Weg beschreitet, deswegen ja auch das “Zero“ im Namen...


Mit zero Ansatz hat LC0 und auch A0 doch schon lange nichts mehr zu tun. Oder entscheidet die KI wann ein LR oder TB rescoring oder die Größe des Netzes oder ... was auch immer geändert wird, selber. Selbstlernend von A bis Z mit der einzigen Vorgabe der Regeln, wäre das Richtige meiner Meinung. Und das gab es bei A0 und LC0 nicht. Künstliche Intelligenzen sind eben doch nicht soo schlau.


TB Benutzung (rescoring) in den Netzen an sich finde ich nicht richtig bei Lc0. Da stimme ich zu. Das ist allerdings dennoch nur bedingt eine Verletzung des Zero-Ansatzes, da die TBs ja auch maschinengeneriertes Wissen sind.
LR-drops und Netzgrößenwahl sind zwar menschliche Eingriffe, aber nur ins Environment des Lernens, da sehe ich keine Verletzung des Zero-Ansatzes. Meine Meinung. Da kann man aber sicher trefflich drüber streiten. Zudem man die Entscheidung, wann ein LR-Drop durchgeführt wird, auch automatisieren könnte. Das fände ich auch besser.
Ich fände es eben generell besser, zumindest möglichst wenige Eingriffe von außen durchzuführen. Eine wirklich scharfe Trennlinie wird es wohl schlußendlich wirklich nicht geben.
Parent - - By Guenter Stertenbrink Date 2019-05-10 10:47
tja, der Programmierer koennte raten, welches die guenstigsten Parameter fuer
Netzgroesse, LR-drops, TBs, Bedenkzeit, Rechentiefe usw. sind

... und damit Glueck oder Pech haben , wir wuerden es nicht merken, dass da ueberhaupt solche Parameter existieren.
Wir wuerden nur das Elo-Testergebnis sehen.
Die engine mit dem meisten Glueck beim Parameter-Raten gewinnt.

Oder

der Programmierer testet mit vielen geheimen Versuchen, welche Parameter am besten sind und benutzt dann diese

Oder

der Programmierer testet alles oeffentlich, so wie bei Lc0.

Im ersten und zweiten Fall wuerde wohl niemand auf die Idee kommen, das es un-zero ist.
Obwohl der zweite Fall ja eigentlich dasselbe ist wie der  dritte
Parent - - By Martin Steinwandter Date 2019-05-10 11:42
Guenter Stertenbrink schrieb:

tja, der Programmierer koennte raten, welches die guenstigsten Parameter fuer
Netzgroesse, LR-drops, TBs, Bedenkzeit, Rechentiefe usw. sind

... und damit Glueck oder Pech haben , wir wuerden es nicht merken, dass da ueberhaupt solche Parameter existieren.
Wir wuerden nur das Elo-Testergebnis sehen.
Die engine mit dem meisten Glueck beim Parameter-Raten gewinnt.

Oder

der Programmierer testet mit vielen geheimen Versuchen, welche Parameter am besten sind und benutzt dann diese

Oder

der Programmierer testet alles oeffentlich, so wie bei Lc0.

Im ersten und zweiten Fall wuerde wohl niemand auf die Idee kommen, das es un-zero ist.
Obwohl der zweite Fall ja eigentlich dasselbe ist wie der  dritte


Hat nicht Deepmind damit geprahlt, dass sie A0 nur die Regeln vorgaben und ALLES  andere die K.I oder das spielende Programm selbst lernte. Aber egal!
Parent - By Stefan Pohl Date 2019-05-10 11:56 Edited 2019-05-10 11:59
Martin Steinwandter schrieb:


Hat nicht Deepmind damit geprahlt, dass sie A0 nur die Regeln vorgaben und ALLES  andere die K.I oder das spielende Programm selbst lernte. Aber egal!


Das war ja auch nicht falsch. Zumindest kann man das so sehen. Vorgegeben wurde das Lern-Environment, nicht was dann gelernt wurde, innerhalb dieses Environments. Ich sehe da schon einen Unterschied. Weniger hoch entwickelte Gehirne, als das Menschliche, haben auch nur die Fähigkeit ganz bestimmte Dinge zu lernen. Gänseküken z.B. können lernen, das Muster, das sie zuerst sehen und was sich bewegt, als "Mutter" zu erlernen. Auch hier gibt die Evolution durch das Lern-Environment des gewachsenen Gehirns vor, nur etwas ganz bestimmtes lernen zu können (und auch nur für kurz begrenzte Zeit). Aber was dann gelernt wird, also die Muster-Daten, das ist dann Sache des Gänsekükens. Ähnlich ist es bei AlphaZero und lc0. Meine ich.

Dazu kann ich wärmstens das ausgezeichnete Buch von H.v.Dithfurth "Der Geist fiel nicht vom Himmel" empfehlen. Etwas älter, aber diesbzgl. sehr aktuell. Obwohl es nicht um KI geht, ist es auch bzgl. KI sehr erhellend, da die jetzigen mehrstufigen neuronalen Netze durchaus sehr große Parallelen zu primitiven Gehirnen aufweisen. Dieser ganze Ansatz ist ja sehr bionisch.
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2019-05-09 20:32 Edited 2019-05-09 20:35
Die langen Bedenkzeiten bei TCEC finde ich bei der heutigen Spitzenhardware vollkommen unnötig.

Eine Bedenkzeit von 30 Min. + 10 Sek. pro Zug wäre vollkommen ausreichend. Dafür könnte
man die Partienanzahl auf 200 erhöhen.

Ein Elo-Plus von 30 bis 50 würde sich dann auch besser auswirken.

Allerdings bin ich der Meinung, dass sich auch bei dem jetzigen Modus ein Elo-Vorsprung von 30
bis 50 Elo schon auswirkt, weil dieses Quentchen mehr die Waagschale schon zum positiven wenden könnte
und sei es nur 1/2 Punkt der zum Sieg führt.

Ob das Ergebnis ausschließlich durch Selfplay-Partien zustande kommt oder nicht ist m.E. vollkommen wurst.

Wichtig ist, dass sich der besondere und interessante Spielstiel nicht ändert und dies kann nur durch  Analyse
der Partien festgestellt werden.
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2019-05-09 20:52
Ergänzung:

Geradezu schrecklich würde ich es empfinden wenn die sog. KI auf die Spitze getrieben wird
und der Roboter alles entscheidet ohne menschlichen Eingriff.

Das ist doch nicht erstrebenswert. Ein Anfang davon wäre auch im Computerschach wenn nur
Selfplay-Partien gespielt und ausgewertet werden.

Ich finde das als ein totalen Quatsch.
Parent - By Martin Steinwandter Date 2019-05-09 21:26
Reinhold Stibi schrieb:

Ergänzung:

Geradezu schrecklich würde ich es empfinden wenn die sog. KI auf die Spitze getrieben wird
und der Roboter alles entscheidet ohne menschlichen Eingriff.

Das ist doch nicht erstrebenswert. Ein Anfang davon wäre auch im Computerschach wenn nur
Selfplay-Partien gespielt und ausgewertet werden.

Ich finde das als ein totalen Quatsch.


Dann sollte es auch nicht LeelaChess Zero heißen
Parent - By Reinhold Stibi Date 2019-05-09 21:31
Zur Klarstellung:

Die Aussage totaler Quatsch bezog sich auf den ganzen Inhalt der Ergänzung,

der zum Ausdruck bringen sollte, dass eine vollständige Roboter Entscheidung,
auch in anderen Lebensbereichen, nach m.M. nicht erstrebenswert wäre.

Die Selfplay-Partien sind natürlich in Ordnung. Der Mensch greift aber bei Lc0
in anderen Bereichen doch mit bestimmten Vorgaben  ein.

Mir unverständlich ist, warum nur Selfplay-Partien so wichtig sein sollen.
Die KI soll doch kein Selbstzweck sein um der reinen Lehre zu dienen
Parent - - By Lothar Jung Date 2019-05-09 21:01
Genau Reinhold,

Leela spielt, je nach verwendetet Hardware, schon zwischen 5 und 30 Minuten sehr gut bzw. überwältigend.
Das ist gerade der Vorteil der sehr sehr schnellen GPU-Hardware gegenüber A/B-Programme auf CPUs.
Anstatt RTX 20X0 zu kastrieren, wären kürze Bedenkzeiten für LcO zeitlich und energiemäßig ökonomischer.

Die bisher mit Erfolg eingeführten KI-Anwendungen, wie Bild-, Text- und Spracherkennung, basieren auf entsprechend menschengesteuerte Massendaten.
Lc0 ist im übrigen ein normalen Menschenprogramm, das immer weiter fortentwickelt wurde, insbes. Suche und TB-Einbindung, und auch zur Spielstärkensteigerung beitrug.

Ich habe nichts gegen Abzweigungen/Hybride wie AllieStein, Antifish etc. einzuwenden.
Wichtig ist die Vielseitigkeit auch bei KI-Schach.

Schönen Abend

Lothar
Parent - By Tom Paul Date 2019-05-09 22:38
Lothar Jung schrieb:

Genau Reinhold,

Leela spielt, je nach verwendetet Hardware, schon zwischen 5 und 30 Minuten sehr gut bzw. überwältigend.
Das ist gerade der Vorteil der sehr sehr schnellen GPU-Hardware gegenüber A/B-Programme auf CPUs.
Anstatt RTX 20X0 zu kastrieren, wären kürze Bedenkzeiten für LcO zeitlich und energiemäßig ökonomischer.

Die bisher mit Erfolg eingeführten KI-Anwendungen, wie Bild-, Text- und Spracherkennung, basieren auf entsprechend menschengesteuerte Massendaten.
Lc0 ist im übrigen ein normalen Menschenprogramm, das immer weiter fortentwickelt wurde, insbes. Suche und TB-Einbindung, und auch zur Spielstärkensteigerung beitrug.

Ich habe nichts gegen Abzweigungen/Hybride wie AllieStein, Antifish etc. einzuwenden.
Wichtig ist die Vielseitigkeit auch bei KI-Schach.

Schönen Abend

Lothar


Wenn so etwas besser für LC0 ist, dann hat LC0 offensichtlich ein Problem auf starker Hardware und mit viel Bedenkzeit und der einzige Hauptgrund hierfür ist, dass das Netz zu klein sein muss!
Parent - - By Stefan Pohl Date 2019-05-09 21:16
Reinhold Stibi schrieb:

Die langen Bedenkzeiten bei TCEC finde ich bei der heutigen Spitzenhardware vollkommen unnötig.



Diese Bedenkzeiten waren im TCEC schon immer unnötig. Aber sie sind eben das Alleinstellungsmerkmal, das das Turnier, besonders das Superfinale, zu etwas Besonderem macht.
Parent - - By Tom Paul Date 2019-05-09 22:40
Stefan Pohl schrieb:

Reinhold Stibi schrieb:

Die langen Bedenkzeiten bei TCEC finde ich bei der heutigen Spitzenhardware vollkommen unnötig.



Diese Bedenkzeiten waren im TCEC schon immer unnötig. Aber sie sind eben das Alleinstellungsmerkmal, das das Turnier, besonders das Superfinale, zu etwas Besonderem macht.


Ich brauche aber kein 11tes Bullet oder Blitz oder Rapid Turnier, stattdessen habe ich lieber nur jeweils 10 davon zur Auswahl und dafür 1 Turnier mit langer Bedenkzeit.
Parent - By Stefan Pohl Date 2019-05-10 12:01
Tom Paul schrieb:

Stefan Pohl schrieb:

Reinhold Stibi schrieb:

Die langen Bedenkzeiten bei TCEC finde ich bei der heutigen Spitzenhardware vollkommen unnötig.



Diese Bedenkzeiten waren im TCEC schon immer unnötig. Aber sie sind eben das Alleinstellungsmerkmal, das das Turnier, besonders das Superfinale, zu etwas Besonderem macht.


Ich brauche aber kein 11tes Bullet oder Blitz oder Rapid Turnier, stattdessen habe ich lieber nur jeweils 10 davon zur Auswahl und dafür 1 Turnier mit langer Bedenkzeit.


Ja, das ist ja der Grundgedanke beim TCEC. Und das finde ich auch durchaus nachvollziehbar. Nur leider macht das live Zusehen bei diesem Schneckentempo keinen Spaß. Zumindest mir nicht.
Parent - By Stefan Pohl Date 2019-05-09 21:18
Reinhold Stibi schrieb:

Wichtig ist, dass sich der besondere und interessante Spielstiel nicht ändert und dies kann nur durch  Analyse
der Partien festgestellt werden.


Und genau das wird m.E. umso fraglicher, je mehr menschliche Eingriffe vorgenommen werden. Genau das ist meine Sorge.
Parent - By Tom Paul Date 2019-05-09 22:35
Reinhold Stibi schrieb:

Die langen Bedenkzeiten bei TCEC finde ich bei der heutigen Spitzenhardware vollkommen unnötig.

Eine Bedenkzeit von 30 Min. + 10 Sek. pro Zug wäre vollkommen ausreichend. Dafür könnte
man die Partienanzahl auf 200 erhöhen.

Ein Elo-Plus von 30 bis 50 würde sich dann auch besser auswirken.

Allerdings bin ich der Meinung, dass sich auch bei dem jetzigen Modus ein Elo-Vorsprung von 30
bis 50 Elo schon auswirkt, weil dieses Quentchen mehr die Waagschale schon zum positiven wenden könnte
und sei es nur 1/2 Punkt der zum Sieg führt.

Ob das Ergebnis ausschließlich durch Selfplay-Partien zustande kommt oder nicht ist m.E. vollkommen wurst.

Wichtig ist, dass sich der besondere und interessante Spielstiel nicht ändert und dies kann nur durch  Analyse
der Partien festgestellt werden.


Wir haben doch ein + von ~50 ELO pro Bedenkzeitverdoppelung, dass ist auch nicht verkehrt, anstatt immer nur die Hardware zu verdoppeln.
Da lässt man lieber LC0 10 Sekunden anstatt 5 Sekunden laufen.

Andererseits wenn bei den RTX 2080 Tis quad sli möglich wäre, wäre ich evtl. nicht abgeneigt zwei weitere Exemplare zu kaufen.
Dann dauert die Analyse nur noch 30 Minuten anstatt 1 Stunde oder nur 5 Stunden anstatt 10.
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2019-05-09 15:50
Mein erster positiver Eindruck von dem Net wurde bestätigt.

Im Eigenmann Test  15 Sek.  75 aus 111 Stellungen gelöst.  Super !!  Bisher waren es mit meiner RTX 2070  70 gelöste Stellungen.

Evtl. könnte Lc0 mit dem Net t8-swa-610000 (von TCEC gewählt) sogar der 1.Platz in der Rangliste erreicht werden.

Bisher hat Stockfish gegen andere Engine etwas besser abgeschnitten.
Parent - By Christian Ullrich Date 2019-05-10 20:55 Upvotes 1
Hallo,vor Wochen habe ich doch schon Netz 41812 mit der RTX 2070 getestet.15 Sekunden, 81 Lösungen...Ich habe das auch längst geschrieben!Mich haut das neue Netz deswegen nicht vom Hocker!
Im Übrigen kann ich die Bedenken durchaus verstehen, die KI nicht nur "selbst" lernen zu lassen.Das war doch wirklich zumindest ganz am Anfang die Intention!
Bei Leelafish-Hybrid sieht es etwas anders aus.Das ist für mich eine interessante Variante , Lc0 einen AB-Partner (Stockfish 10) an die Seite zu stellen ; also quasi ein zusätzliches Experiment,das aber den Grundgedanken der Entwicklung des "reinen" Lc0 nicht verändert. Ergebnis übrigens mit RTX 2070 und 12Thread (Ryzen 7)- Stockfish als AB-Helfer  : 85 Aufgaben gelöst (Wie schon geschrieben).

Grüße
Christian
Parent - By Eduard Nemeth Date 2019-05-09 15:40 Upvotes 2
Bin ganz deiner Meinung! Ich verfolge dieses Event mit grosser Freude, und würde ein normales T40 Netz lieber sehen.
Parent - - By Clemens Keck Date 2019-05-09 21:31
Test mit T40.T8.610 läuft seit heute morgen um 7:00 bei mir.
180 Partien, das dauert 2,5 Tage.

C.K.
Parent - By Tom Paul Date 2019-05-09 22:30
Clemens Keck schrieb:

Test mit T40.T8.610 läuft seit heute morgen um 7:00 bei mir.
180 Partien, das dauert 2,5 Tage.

C.K.


Hast du einen Link, (Remote Desktop)?
Parent - By Reinhold Stibi Date 2019-05-10 06:22
Über Nacht liefen meine beiden Computer heiß beim Test der neuen Lc0 Net T8 68-swa-610 das nun
bei TCEC angewandt werden soll.

Mit Net 42162 vom 29.04.19 und RTX 2070  gegen Houdini 6.03
nach 100 Partien  + 60 Elo für Lc0

Mit dem neuen Net wie oben nach nun 35 Partien gegen Houdini 6.03  + 147 Elo !!

Mit Net 42162  und GTX 1050 Ti   gegen  Fire 7.1   72 Partien   +115 Elo

Nun mit dem neuen Net von TCEC verwendet  nach 24 Partien   +191 Eo.

Klar sind das noch viel zu wenig gespielte Partien, aber es deutet darauf hin, dass das Net T8 68-swa-610 sau stark ist.

Auch der Stellungstest lief hervorragend ab.

Mit diesem Net könnte Lc0 in der Rangliste die Nr. 1 werden und da sage mir einer, dass es unsinnig wäre, dieses Net zu verwenden.
Parent - - By Stefan Pohl Date 2019-05-10 12:08 Edited 2019-05-10 12:13
Bei mir ging der Test von Net JH.T8.610 jetzt gerade los.
Das Ergebnis von Net 42243 ist zwar jetzt da, aber ich kann es noch nicht online stellen, weil ich ab diesem Testrun wegen etlicher diesbzgl. Anfragen aus aller Welt nun nicht mehr gegen Stockfish 10 als einen der Gegner teste, sondern gegen eine aktuelle Stockfish-DEV Version (190504). Für diesen Stockfish selbst läuft aber noch der Testrun, daher hab ich da noch keine Daten für die ORDO-Kalkulation. Läuft alles glatt, gehen beide Ergebnisse Sonntag online.

Und wenn auch sonst alles glattgeht, sollten am Mittwoch die 700 Partien von Net JH.T8.610 durch sein. Dann sehen wir, wo das Net steht. JH.T6.532 war jedenfalls ein Griff ins Elo-Klo (bei mir -50 Elo schwächer als das bisher beste Net 42100, was selbst bei nur jeweils 700 Partien auch außerhalb der Errorbar schlechter ist (die Vergleichs-Errorbar ist SQRT((21*21)+(20*20))=29. Da der Abstand aber 50 Elo beträgt, ist also sehr sicher, daß Net 42100 besser ist als Net JH.6.532). Naja, mal gucken, vielleicht läuft es ja wider Erwarten mit JH.8.610 viel besser, hätte nichts dagegen. Nur Versuch macht kluch.
Parent - - By Lothar Jung Date 2019-05-10 13:58
Das „schlechte“ Sanitär-Netz hat für den Gewinn des TCEC-Cups bei weit überlegener Hardware für SFdev. ausgereicht.
Parent - - By Ingo Althöfer Date 2019-05-10 15:19
Lieber Herr Jung,
was ist ein Sanitärnetz?

Dank im Voraus für die Aufklärung,
Ingo Althöfer.
Parent - By Tom Paul Date 2019-05-10 15:22
Ingo Althöfer schrieb:

Lieber Herr Jung,
was ist ein Sanitärnetz?

Dank im Voraus für die Aufklärung,
Ingo Althöfer.


Eines das verarztet wurde.
Parent - - By Lothar Jung Date 2019-05-10 15:38
Lieber Herr Althöfer,
der Begriff wurde von mir satirisch abgeleitet von „Elo-Klo“ von Stefan Pohls Einschätzung „JH.T6.532 war jedenfalls ein Griff ins Elo-Klo“.

Lothar Jung
Parent - - By Ingo Althöfer Date 2019-05-10 16:01
Lieber Herr Jung,

Lothar Jung schrieb:
der Begriff wurde von mir satirisch abgeleitet von „Elo-Klo“
von Stefan Pohls Einschätzung „JH.T6.532 war jedenfalls ein Griff ins Elo-Klo“.

danke für die Erklärung; hübsche Wortkreation.

Bei der Gelegenheit ein kleines Rätsel (ohne direkten CSS-Bezug):
Ist bekannt, was das Porzellan-Syndrom ist?

Aber jetzt dafür bitte nicht googeln!

Ingo Althöfer.
Parent - By Lothar Jung Date 2019-05-10 17:57
Lieber Herr Althöfer,

als medizinischer Laie würde ich es mit „Durchfall“ übersetzen.

Viele Grüße

Lothar Jung
Parent - By Stefan Pohl Date 2019-05-10 16:35
Lothar Jung schrieb:

Das „schlechte“ Sanitär-Netz hat für den Gewinn des TCEC-Cups bei weit überlegener Hardware für SFdev. ausgereicht.


Ja, und? Bei den paar Partien sind 50 Elo mehr oder weniger statistisch genauso wenig relevant, wie das Ergebnis an sich.
Das ändert nichts daran, daß in meinen Testruns dieses Net einfach schlecht war. Und zwar statistisch relevant schlecht.
Parent - - By Peter Martan Date 2019-05-10 06:57 Edited 2019-05-10 07:18
So wie's ausschaut, gleicht SF im Cup in der 8. Partie gerade zum 4:4 aus.

Edit: Schon aus. Ob ich den letzten Halbzug wirklich noch dabei habe oder vielleicht verpasst, weil schon das Tiebreak begonnen hat, bin ich nicht ganz sicher.
Event:
Ort:
Datum:

Weiss:
Schwarz:

Ergebnis
Board
Parent - - By Reinhold Stibi Date 2019-05-10 08:12
Wie bei allen Turnieren wird auch bei TCEC bei etwa gleichstarken Engines das Quäntchen Glück über den Sieg entscheiden.

Stockfish und Lc0 wären beide würdige Sieger. 

Die Rangliste sagt über die Spielstärke natürlich mehr aus; da steckt monatelange Arbeit
und Auswertung dahinter.
Parent - By Benno Hartwig Date 2019-05-10 08:32
Klar, ein Turnier ist ein Turnier.
Nachdem wir aber jahrelang bei den Computerschach-Weltmeisterschaften mit sehr wenigen Runden Schweizer-Turnier zufrieden sein mussten, bietet der Umfang beispielsweise des Superfinales jetzt durchaus schon eine gewisse Aussagekraft.
Sehr knappe Ausgänge bedeutet auch viel Glück klar. Ist ja auch eine wichtige Aussage! Wir haben aber auch die Chance zu einem deutlicheren Resultat.

TCEC ist schon ein sehr deutlicher Fortschritt, finde ich. Ein wunderbarer Kompromiss.
Und er verursacht auch sicher enorme Aufwände und Kosten! Ein großer Grund für ein sehr lautstarkes "Danke, Danke, Danke!" an dieser Stelle!
Up Topic Hauptforen / CSS-Forum / Lc0-Netz T40.T8.610 für Superfinale wurde gewählt
1 2 Previous Next  

Powered by mwForum 2.29.3 © 1999-2014 Markus Wichitill